Dein Reich komme!

Die Katholische Kirche versuchte, das Reich GOTTES auf Erden zu errichten mit Inquisition, Daumenschrauben und Hexenverbrennungen, aber auch mit Lüge, Urkundenfälschung (Konstantinische Schenkung) und schmutziger Vatikanpolitik. Die uralte Missionsmethode der Katholiken ist die Verkirchlichung der Welt, was zur Verweltlichung der Kirche führte. Dieser unheilvolle Vorgang vollzog sich immer nach der gleichen Schablone: Die heidnischen Gebräuche und Festtage wurden übernommen, aber mit christlichen Hier geht es weiter [...]

Adiaphora und andere Menschensatzungen

"Du bist gesetzlich, Du bist gesetzlich", sagen die lauen Christen, wenn man bestimmte Dinge bzgl. der Lebensführung beanstandet. [pullquote]Paulus meinte die Freiheit vom mosaischen Gesetz, durch das niemand selig wird, und nicht eine Freiheit zur Weltlust, zu der uns CHRISTUS befreit habe![/pullquote] Sie stützen sich dabei auf Worte des Apostels Paulus, dass wir zur Freiheit berufen sind, wobei sie unterstellen, Paulus habe die Freiheit zur Weltlust gemeint. Welch eine grobe Bibelfälschung! Hier geht es weiter [...]

Heidnische Glaubenslehren „christianisiert“

Im Jahre 601 A. D. erließ Papst Gregor I., der als Gregor der Große bekannt ist, ein Edikt, das seine Missionare und ihre Einstellung zu den einheimischen Glaubenslehren und Bräuchen der Völker betraf, die er zu bekehren hoffte, heißt es in einer Ausgabe des Magazins Natural History. Der Papst gab die Anweisung, anstatt zu versuchen, die Bräuche und Glaubenslehren der Völker auszulöschen, sollte man sie in den Dienst der Sache stellen. Wenn eine Volksgruppe einen Baum anbetete, sollte Hier geht es weiter [...]

Weihnachten im Oktober

Der Titel dieses Artikels klingt vielleicht etwas fremd; jeder weiß doch, dass der Herr Jesus am 25. Dezember geboren ist? Das ist jedoch überhaupt nicht so selbstverständlich. Die Bibel sagt es jedenfalls nicht. Es ist sogar sehr unwahrscheinlich, dass Christus am 25. Dezember geboren worden ist, wenn man allein die Tatsache bedenkt, dass in der Geburtsnacht die Schafe noch draußen auf dem Feld waren (Lk 2,8). Wir wissen, dass im alten Israel die Schafe von November bis März im Stall gehalten Hier geht es weiter [...]

Weihnachten (Julfest) – Was es ist, was es bringt und was es nimmt

  Vorwort Wenn dir zum Stichwort „Weihnachten” auf Anhieb einige der folgenden Themen einfallen, wird dieser Artikel für dich von Interesse sein: Stress Hektik und Trubel Küchendienst Zusammenbruch des Budgets sogenannte Weihnachtsstimmung (eigentlich und wenn man ehrlich ist, empfindet man Weihnachten oftmals eher zum Weinen – ohne „h“) Gewichtszunahme Einsamkeit Wehmut Depressionen potentiell steigende Aggression und Gewalt im motorisierten Hier geht es weiter [...]

Das Nikolausfest

Aus dem seit dem 6. Jhd. lediglich in Myra verehrten Heiligen entwickelte sich allmählich die Gestalt des byzantinischen Nikolaus. Die Nikolaus-Verehrung verbreitete sich in jenem Jahrhundert zuerst in der griechischen, später in der russischen Kirche (russischer Landespatron!). Im 9. Jhd. (dem Jahrhundert, in dem man das Weihwasser erfand) bürgerte sich der Nikolaus-Kult schließlich in Italien (z. B. Rom) ein. Von dort brachte ihn um 972 die byzantinische Prinzessin Theophano (ca. 955 - 991) Hier geht es weiter [...]

Heidentum

Wichtig für alle Christen ist m. E. das Wissen um die vier das Christentum betreffenden Hauptepochen der Weltgeschichte: 1. Die vorchristliche Phase des Heidentums, d. h. die Zeit vor dem Aufkommen des Christentums. 2. Die Zeitenwende im Zenit der Zeiten, d. h. 3. Der Durchbruch und Siegeszug des Evangeliums verbunden mit Zerstörung des Heidentums samt seiner Wissenschaft, Philosophie und Magie.Heidentum 4. Das Wiedererwachen des Tieres, das die Wunde vom Schwert hatte (Offb. 13,3), d. h. Hier geht es weiter [...]