Neue Kuriositäten aus dem Mitternachtsruf

Noch zu Wim Malgos Zeiten konnte man im Mitternachtsruf erfahren, dass es eine Wiedervereinigung Deutschlands nicht geben werde, weil die DDR auf den Bergen Israels umkommen würde. Und in Jerusalem wollte Malgo nach Gottes Anweisung ein Missions-Hauptquartier bauen das allen, die bei der Entrückung zurückbleiben, eine Zufluchtstätte sein sollte. Es wurde damals viel Geld dafür gesammelt, aber geworden ist aus dem Projekt nichts. Diese Linie der Kuriositäten setzte Norbert Lieth nach Wim Malgos Hier geht es weiter [...]

Der schleichende Abfall von JESUS beim Mitternachtsruf

Sie schreiben zwar noch über JESUS, bringen christliche Themen und alles, was man von einem christlichen Blatt eben so erwartet, besonders an Weihnachten, Ostern und Pfingsten. Aber es sind blutleere Pflichtübungen auf Hochglanzpapier, um den Schein der Rechtgläubigkeit zu wahren. Es ist wie in einer zerrütteten Ehe. Pro forma wahrt man den trauten Schein, man tritt öffentlich als Ehepaar auf und nimmt die gesellschaftlichen Verpflichtungen wahr. Natürlich ist die Frau an seiner Seite seine Hier geht es weiter [...]