Der Römische Katholizismus

Begründer: Kaiser Konstantin Die römisch-katholische Kirche mit ihrem Hauptsitz in Rom/Italien besitzt ihren eigenen, mächtigen Stadtstaat, den Vatikan. Die römisch-katholische Kirche trat inoffiziell im Jahre 312 n. Chr. ins Leben, zu der Zeit der sogenannten “wunderbaren Bekehrung” des römischen Kaisers Konstantin, der jedoch weiterhin den Sonnengott anbetete. Obwohl das Christentum erst nach den Edikten durch Theodosius I in den Jahren 380 und 381 n. Chr. zur offiziellen Staatsreligion Hier geht es weiter [...]

Eierlegendes Säugetier mit neun Buchstaben

Eierlegendes Säugetier mit neun Buchstaben? Zu dieser Jahreszeit muss das wohl der "Osterhase" sein. Wie aber kommt diese Säugetierart eigentlich zum Eierlegen? In Europa ist der Hase seit langem ein traditionelles Ostersymbol. In der New Encyclopædia Britannica wird allerdings erklärt, dass der Hase das Fruchtbarkeitssymbol im alten Ägypten gewesen ist. Wenn Kinder also "Ostereier" suchen, die der "Osterhase" gebracht haben soll, dann ist dieser Brauch nicht nur ein Kinderspiel, sondern Hier geht es weiter [...]

Heiligenverehrung

Eine schlimme Auswirkung hatte das Verlangen der Menschen zur Folge, die in ihrer Verblendung meinten, sie seien Christen (gemäß dem Willen GOTTES), während sie doch in Wirklichkeit bloße Mitläufer waren und zwischen Heidentum und Christentum standen. Sie wollten nämlich den von ihnen empfundenen Abstand zwischen Mensch und GOTT durch Mittler füllen. Diese sollten dann den Himmel aufs neue mit einem bald ins Unermessliche wachsenden Chor „heiliger Gestalten“ bevölkern; nämlich durch Hier geht es weiter [...]