Die Vergottung der Kirche

Die falsch Frommen sind immer geneigt, aus allem Heiligen einen Abgott zu machen. Schon im Alten Bund beteten sie die Eherne Schlange an (2. Könige 18,4), die GOTT ihnen nur zeitlich begrenzt als Heilmittel gegen die Schlangenplage verordnet hatte. Im Neuen Testament haben wir das Beispiel mit Petrus, der gleich drei Heiligtümer errichten wollte: Doch GOTTES Stimme kam vom Himmel: Heute haben sie Maria, die Mutter JESU, zur "Mutter Gottes" erhoben und beten zu ihr als der "Mittlerin Hier geht es weiter [...]

Simonie

Eine Simonie begeht, wer mit geistlichen Diensten (z. B. Predigt, Hirtendienst, Charismen usw.) einen irdischen Gewinn erzielt bzw. erzielen will. Der Begriff „Simonie“ geht zurück auf Simon den Zauberer (Apostelgeschichte 8, 18-24). Hier geht es weiter [...]

Gefangen im Spinnennetz des Teufels

Ökumeniker aller Länder vereinigt euch! So lautet das ökumenische Manifest, sprich: Charta Oecumenica. Die meisten Gläubigen, auch der Freikirchen, sind sich oft gar nicht bewusst, dass sie in der Ökumene mitmarschieren und sich dadurch schwer versündigen gegen den Leib CHRISTI. Ich warne nun schon über drei Jahrzehnte von der Ökumene1. Anfangs stellten mich die Allianzführer als extremistischen Einzelgänger hin, der Verschwörungstheorien verbreite und die Gemeinden stark verunsichere. Hier geht es weiter [...]

Der Weg der Freikirchen

Wie ist der Begriff "Freikirche" entstanden?

Die Bezeichnung "Freikirche" kommt aus dem englischen Sprachraum der "free-churches" und hat sich herausgebildet aus der damaligen Gegnerschaft zum katholisch/anglikanischen Klerus, von dessen Dogmen man "frei" sein wollte. In diesem Sinne idas "frei" der Frei-maurer und Frei-denker zu verstehen und eben auch der Frei-kirchen: "frei" sein von dogmatischen Zwängen!

Die Geistesverwandtschaft zwischen Freikirchen und Freimaurern ist nicht zu bestreiten, Hier geht es weiter [...]