Gefangen im Spinnennetz des Teufels

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ökumenismus

Ökumeniker aller Länder vereinigt euch! So lautet das ökumenische Manifest, sprich: Charta Oecumenica. Die meisten Gläubigen, auch der Freikirchen, sind sich oft gar nicht bewusst, dass sie in der Ökumene mitmarschieren und sich dadurch schwer versündigen gegen den Leib CHRISTI. Ich warne nun schon über drei Jahrzehnte von der Ökumene1. Anfangs stellten mich die Allianzführer als extremistischen Einzelgänger hin, der Verschwörungstheorien verbreite und die Gemeinden stark verunsichere. Ihre misstrauisch gewordenen Gläubigen versuchten sie dann mit dem Hinweis zu beruhigen, die Ökumene sei ja nur ein harmloses Gesprächsforum.

Mittlerweile haben sie wahrscheinlich selbst erkannt, dass ich so unrecht nicht hatte; denn ihr „harmloses Gesprächsforum“ hat sich als heimtückische Falle entpuppt, in der sie nun unwiderruflich festkleben. Durch ihre Mitgliedschaft müssen sie niedere Frondienste für den Antichristen verrichten und die gräulichsten Entschlüsse mitfinanzieren, die ihrem christlichen Selbstverständnis völlig widersprechen. 

Die meisten Gläubigen, auch der Freikirchen, sind sich oft gar nicht bewusst, dass sie in der Ökumene mitmarschieren und sich dadurch schwer versündigen gegen den Leib CHRISTI.

Die ökumenische Bewegung war von Anfang an ein Instrument um die Kirchen gesellschaftsfähig zu machen. So ist die deutsche Ökumene ACK Mitglied der Europäisch Ökumenischen Kommission für Kirche und Gesellschaft (EECCS) geworden und im Interkulturellen Rat vertreten, der schon 1996 einen „Dialog gegen den Fanatismus“ betrieb. Es geht also längst nicht mehr um Ökumene der christlichen Kirchen, sondern um Gesellschaftsveränderung.

Dann aber kam der 22. April 2001, der Tag, an dem der Sack endgültig zugemacht wurde: Die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) und der Rat Europäischer Bischofs-Konferenzen unterzeichneten in Straßburg die Charta Oecumenica, die aus 12 Leitlinien und 12 Verpflichtungen besteht und verbindlichen Charakter hat für alle Kirchen und Freikirchen. Auch für die Freikirchen? Ja, erstens weil die Freikirchen, d.h. die „Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF)“ Mitglied der KEK ist2, und zweitens, weil die „Vereinigung Evangelischer Freikirchen“ auf dem ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin in einer feierlichen Amtshandlung die Charta Oecumenica unterschrieben hat.

Und damit marschieren auch all die Kreise für den Antichristen, die sich bisher immer als bibeltreu ausgaben, wie die Erzhausener Pfingstler, die ST-Adventisten, die Gemeinde Gottes (Urbach), Ecclesia, Volksmission e.C. u.a.3 Unter den 12 Leitlinien und Verpflichtungen der Charta Oecumenica sind aufgeführt: Beziehungen zum Islam pflegen; gemeinsames Gebet mit anderen Religionen; Lernen von den fernöstlichen Religionen; gemeinsame Evangeliumsverkündigung der ökumenischen Kirchen und Freikirchen; Europaabgeordnete zu Vorträgen einladen; sich für ganz Europa einsetzen usw.

Aus ehemals pietistischen Freikirchen sind willige Vollstrecker antichristlicher Gesellschaftsveränderer geworden. Sie haben die Wahrheit verraten und ihre Seele dem Teufel verkauft.

Fußnoten

1 = Die Ökumene ist eine Riesenkrake, die mit ihren Tentakeln den ganzen Globus umgschlungen hat. So ist ihre Struktur:
– Lokale Ökumene (die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen [ACK] in einer Stadt)
– Regionale Ökumene (die ACK einer Region)
– Bundesweite Ökumene (die ACK auf nationaler Ebene)
– Ökumene auf Europaebene (Konferenz Europäischer Kirchen, KEK)
– Weltweite Ökumene (der Weltrat der Kirchen, ÖRK). Gerade heute, im Zeitalter der europäischen Konsolidierung gewinnt die KEK zunehmend an Bedeutung. Von ihr geht die Charta Oecumenica aus.

2 = Zur Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) gehören: Neben den Großkirchen der CVJM, die Europäische Baptistische Föderation, die Vereinigung Evangelischer Freikirchen u.a.

3 = Zur Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) gehören:
– Mennoniten
– Evangelisch Freikirchliche Gemeinden
– Freie Evangelische Gemeinden
– Methodisten
– Mühlheimer Verband (Pfingstler)
– Heilsarmee
– Kirche des Nazareners
Gastmitglieder:
– Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (Erzhausener, Ecclesia, Volksmission e.C.)
– Herrnhuter
– ST-Adventisten
– Gemeinde Gottes (Fritzlar)
– Gemeinde Gottes (Urbach)

Quelle: Glaubensnachrichten 05-2005, S. 1f.

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.