Der Hirte und der Mietling

Der Hirte hat eine Berufung, der Mietling hat einen Beruf; der Hirte arbeitet um einen Gotteslohn, der Mietling für ein Gehalt. Hirte und Mietling üben die gleich Tätigkeit aus, nämlich das Weiden der Herde. [pullquote]Der Hirte arbeitet um einen Gotteslohn, der Mietling für ein Gehalt.[/pullquote] Nur der Hirte, dem die Schafe gehören, tut es anders, als ein Berufshirte, der dafür bezahlt wird. Der Mietling, das drückt schon der Name aus, ist eine gemietete Kraft. Sie bekommt ihr Gehalt Hier geht es weiter [...]

Fünf-(Vier-)facher Dienst

Apostel Herkunft und Bedeutung des Ausdrucks Zuerst wird der Begriff „Apostel”  im NT für die zwölf Apostel gebraucht, die vom HERRN erwählt wurden. Allerdings kannte das AT auch schon diesen Begriff. In der Septuaginta (LXX = griech. Übersetzung des AT) wird das hebr. Wort “schalach” ca. 700 mal mit “apostello” und dem Substantiv “apostolos”übersetzt. Was war denn nun so ein “schalach” (in LXX “apostolos”)? Die jüdische Rechtstradition z. Z. des NT kennt das Hier geht es weiter [...]

Ist das Pastorenamt biblisch?

Das Wort „Pastor” ist die lateinische Übersetzung des Begriffes „Hirte”. Pastor wurde ursprünglich jeder Seelsorger, im frühen Mittelalter auch der Bischof genannt. Dann setzte sich die Bezeichnung für den Inhaber einer Pfarrei (- Pfarrer) durch. Heute wird meist nur noch der evangelische Pfarrer als Pastor bezeichnet. Nur in wenigen Gegenden (Rheinland, Westfalen, Niederlande) wird auch der katholische Pfarrer als Pastor angesprochen. Ein wichtiges Merkmal des Katholizismus ist, daß Hier geht es weiter [...]