Kreuz oder Pfahl

Nicht nur die Zeugen Jehovas schwören Stein auf Bein, dass JESUS nicht an einem Kreuz, sondern an einem Pfahl gestorben sei. Sie berufen sich auf den griechischen Grundtext im Neuen Testament, wo das Wort STAUROS steht und STAUROS kann man tatsächlich mit "Pfahl" übersetzen. Dennoch hing der HERR an einem Kreuz. Wer den Vorgang der Kreuzigung kennt, wie er auch von antiken außerbiblischen Schriftstellern beschrieben wird, der weiß, dass das kein Widerspruch ist. Gemäß dem römischen Strafvollzug Hier geht es weiter [...]

Wenn der Weg das Ziel ist

Manche sagen mir: "Wohin sollen wir denn gehen, wen wir aus der Kirche austreten sollen? Du müsstest uns erst eine Alternative bieten." Wenn GOTT Sein Volk aus Babylon ruft, gibt Er keine Alternative, weil es keine gibt. Als Abraham ausgehen sollte aus Ur in Chaldäa, sagte er nicht: "Ich ziehe erst aus, wenn ich weiß, wohin ich ziehen soll". [pullquote]GOTTES Volk passt in keine Kirche, ebenso wenig wie eine Schafherde in einen Hühnerstall passt. Ein Volk braucht Land. GOTTES Volk passt nur Hier geht es weiter [...]

Inkarnation vs. Theophanie

Unser Herr nahm nicht allein die Erscheinung menschlicher Natur an; es handelte sich um eine wirkliche und volle menschliche Natur. Lassen Sie mich das erklären. Wir haben im Alten Testament Berichte über Engel, die verschiedenen Personen erschienen sind. Wenn wir nun sagen, dass Engel in dieser Weise erschienen sind, dann sprechen wir nicht über eine Inkarnation, sondern über eine Erscheinung. Die Engel veränderten nicht ihre Natur, sie fügten ihr in keiner Weise etwas hinzu; sie nahmen Hier geht es weiter [...]

Wer ist JESUS CHRISTUS?

In einschlägigen Konferenzen kommen "Experten" zu Wort, die vorgeblich die Beweismittel untersuchen, um zu entdecken, wer Jesus wirklich war. Larry King Live hatte am 6. Juli 2000 eine Sendung mit dem Titel "Wer ist Jesus" im Programm. Peter Jennings moderierte ein TV Spezial mit dem Titel "Die Suche nach Jesus." Die akademische Welt war eine Zeit lang auch mit von der Partie. Das Symposium der Oregon State University (OSU) – "Jesus 2000" vom Februar 1996 wurde live in ganz Nordamerika gesendet, Hier geht es weiter [...]

30 Silberlinge

Die Bibel berichtet, dass Judas den HERRN JESUS für 30 Silberlinge verriet. Die Zahl der Geldstücke kam nicht zufällig zustande. Im Alten Testament lesen wir: Die Bibel bezeugt also, dass 30 Silberlinge der Preis für einen toten Sklaven war. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Summe ein symbolischer Preis für Verachtung. In Sacharja 11,4-14 sagte GOTT dem Propheten Sacharja, dass er eine messianische Rolle spielen sollte: Die Rolle eines guten Hirten, der eine Herde füttert, die später Hier geht es weiter [...]