Textfamilien

An dieser Stelle sollen in Zukunft Begriffe und Sachverhalte behandelt werden, die bei der Diskussion „welche Bibel?“ immer wieder auftauchen. Ziel ist es, dem einzelnen bibelgläubigen Christen genug Fakten in die Hand zu geben, dass er sich ein eigenes Urteil bilden kann, anstatt auf die Auswertungen von (z. T. ungläubigen!) Professoren und Lehrern vertrauen zu müssen. Sollte jemand Fragen über Begriffe zum Thema haben, werden sie gerne aufgegriffen. 1. Textfamilien: Nach einer Zusammenstellung Hier geht es weiter [...]

Weshalb 1. Johannes 5,7 in die Bibel gehört

Von allen Texten, die von ungläubigen Christen abgelehnt werden, wird 1.Johannes 5,7 am meisten „weg geworfen.“ Seit über hundert Jahren wird der Vers jetzt in christlichen Seminaren und Ausbildungsplätzen verlacht, wo aufgeblasene Gelehrte (2.Tim. 3,4) ihr Leben scheinbar dafür gewidmet haben, den Glauben junger Männer und Frauen an eine absolute Autorität zu zerstören und ihn zu ersetzen mit den humanistischen und relativen Meinungen der christlichen „Intelligenzia“. [...] Der Hier geht es weiter [...]

Der überlieferte Text des Neuen Testaments und die heutigen Bibelübersetzungen

1. Die Wichtigkeit der griechischen Textgrundlage für die deutschen Übersetzungen des Neuen Testaments Jede Ausgabe des Neuen Testaments (NT) in deutscher Sprache ist eine Übersetzung eines griechischen Textes des NT. Diese griechische Textgrundlage (auch Grundtext genannt) beruht ihrerseits auf den über 5.000 griechischen Handschriften des Neuen Testaments, die uns heute bekannt sind. Sie wiederum sind alle Abschriften von früheren Abschriften, die letztlich auf die Originalhandschriften Hier geht es weiter [...]