Soteriologie

Das Sündenbekenntnis

Ich möchte jetzt die Frage stellen: Ist das Sündenbekenntnis vor GOTT und Menschen nötig, um in den Himmel zu kommen? Das ist sehr wichtig, was ich nun sage. Die Sünde bildet ja eine gewaltige Kluft zwischen dem Menschen und GOTT. Hört folgende Geschichte: Da holt eine Frau am Montag morgen aus dem Jacket ihres Mannes einen Brief hervor. Sie liest ihn und kann es nicht glauben, was da steht. Es bricht ihr fast das Herz. Sie liest, wie ihr Mann eine nahe Beziehung hat zu einer anderen Frau. Hier geht es weiter […]

Ist geheiligt gleich errettet?

Das Problem: Paulus schreibt in 1. Korinther 7 über die Ehe im Allgemeinen sowie über die Spannung, die entstehen kann, wenn der eine Partner zum Glauben an JESUS kommt und der andere Partner den Weg (noch) nicht mitgehen möchte. Die Frage ist, was es bedeutet, wenn Paulus in diesem Zusammenhang als Argument für das Zusammenbleiben der Partner erwähnt, dass der Ungläubige durch den gläubigen Partner geheiligt ist. Könnte sich das auch auf dessen ewige Errettung beziehen? Die Lösung: Die Hier geht es weiter […]

Apostasie

Problemstellung Einige Bibelausleger behaupten, dass sich die Apostasie (= Abfall) nur auf Nichtchristen beziehen kann, während andere Exegeten die Ansicht vertreten, dass sich die Apostasie ausschließlich auf Christen bezieht. Die Intention dieses Aufsatzes ist es, beide Lehrmeinungen zu untersuchen und zu einem Ergebnis über die Richtigkeit der Thesen zu kommen. Der einzige Maßstab ist für die Überprüfung ist das Wort GOTTES. Prinzipien der Schriftauslegung In den heutigen Kirchen Hier geht es weiter […]

Ist ein Verlorengehen von Gläubigen möglich?

Grundsätzliches Bevor das Thema lehrmäßig abgehandelt werden kann, ist es sicherlich notwendig, bestimmte Grundsätze der Heiligen Schrift zu betonen: a) Verbindlich für Gemeinde-Lehre ist wie Apg 2,42 anzeigt, die Lehre der Apostel, d.h. die Erläuterungen der Lehrbriefe. Das beinhaltet natürlich auch die Lehre Jesu für die Gemeinde in den Evangelien usw. b) Rechtes Betrachten der Schrift in heilsgeschichtlicher Weise, d.h. die richtige Einordnung von Israel und der Gemeinde c) Hier geht es weiter […]

Befreit von der osas-Irrlehre

Redaktionelle Anmerkung: „osas“ ist die Abkürzung von „once saved always saved“ und ist der englische Ausdruck für eine Irrlehre, die im Deutschen unter den Bezeichnungen „Unverlierbarkeit des Heils“, „Heilssicherheit“, „Heilsautomatismus“) bekannt ist. Mein Name ist John. Ich bin in einer Brüdergemeinde (Darbysten) aufgewachsen und die osas-Lehre wurde mir von Kindesbeinen an beigebracht. Ich hatte mich mit 8 Jahren bekehrt, wurde getauft und mit 14 in die Gemeinde aufgenommen. Mit 17 begann Hier geht es weiter […]

Große und kleine Sünden

Auch in gläubigen Kreisen fällt oft das Stichwort “große Sünden – kleine Sünden”. Doch so zu argumentieren ist sehr gefährlich. Erstens sind auch “kleine Sünden” Sünden und zweitens können wir oft nicht mit letzter Sicherheit festlegen, was vor GOTT eine kleine oder große Sünde ist. Vor GOTT gilt nämlich nicht unbedingt unser Strafgesetzbuchdenken, das das Unrecht abstuft in Verbrechen, Vergehen und Ordnungswidrigkeiten, sondern Sünde ist vor GOTT alles, was Ihn zum Zorne reizt, Hier geht es weiter […]

Die ausgelöschte Handschrift

Schauen wir uns den Kontext an, in dem unser Text steht: Der Gemeindebau in Kolossä war durch einige große Gefahren bedroht, nämlich dass man das Heil nur durch das Ausüben von gesetzlichen Vorschriften erreichen kann. Diese Ansicht gab es nicht nur in Kolossä, sondern sie ist überall dort zu finden, wo es Menschen gibt. Ein weiteres biblisches Beispiel ist die Geschichte vom Pharisäer und Zöllner (Lukas 18,9-14). Die Versuchung durch das Gesetz ist sehr alt. Persönlich hatte ich erlebt, Hier geht es weiter […]