JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

"Gott wird homosexuellen Menschen den Segen nicht verweigern"

Bitte lest selbst:

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/gott-wird-homosexuellen-menschen-den-segen-nicht-verweigern-art-10580866#commentsAreaAnchor

Liebe Leser Gott ändert sich niemals, sein Wort gilt auch HEUTE

Paulus schreibt es sehr klar in Römer 1, 22 ff

 

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/segnung-homosexueller-paare-dioezesanrat-stellt-sich-gegen-rom-art-10581148

Gottes Liebe mit der "Liebe" zwischen Homosexuellen in Verbindung zu bringen, ist ein sehr dramatisches Zeichen einer irrgeleiteten/abgefallenen Kirche.

Lieber Gruß Martin

Hildegard hat auf diesen Beitrag reagiert.
Hildegard

Vorischt Falle!

Wort zur Besinnung

Zwei Liebende - gesegnet von Gott

https://www.obermain.de/lokal/bad-staffelstein/wort-zur-besinnung-zwei-liebende-gesegnet-von-gott;art2486,887201

 

Lieber Gruß Martin

Ein Kommentar dazu:

Darum hat Gott sie auch dahingegeben! Der Gott der Bibel ändert sich niemals, was Gott ein Gräuel war, das ist es auch heute, morgen und in Ewigkeit. Götzendienst, andere Götter und auch Homosexualität gehören dazu. Allerdings ist die katholische Kirche, die durch ihre falsche Lehre, auch den Zölibat (Bibel nennt es Lehre von Dämonen), viele homosexuelle Priester in ihrer Reihe hat, nicht gerade geeignet über dieses Thema zu referieren. Die Aussage von Herrn MÜLLER: "Dabei ist es egal, ob diese Liebe heterosexuell oder homosexuell ist. Entscheidend ist, dass es Liebe ist." Das ist eine humanistische Aussage, in der Bibel finden wir sie nicht. Die Liebe Gottes zeigte sich am Kreuz, dass Gott seinen Sohn für unsere Sünden (auch Homosexualität) in die Welt, den Tod geschickt hat, um alle Menschen zu retten, die daran glauben.

L.G. Martin Dobat

Hildegard hat auf diesen Beitrag reagiert.
Hildegard