Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gleichnis von den 10 Jungfrauen

Lieber Roland,

Danke für Deine Antwort!

Alles was Du schreibst finde ich gut und richtig.

Mit Dir kann man ja "reden"... :o)

Das ist der Punkt! Als Christ inForen macht einen schon "hart",da weiß ich schon,was man ertragen muß. Ich kann Dich gut verstehen! Dort findet ein Krieg gegen uns statt.Bei Jesus.de werden wir regelrecht und systematisch rausgemobbt.Satanisten werden dort geduldet und schreiben haufenweise,bis wir mit bibeltreuen posts nur noch schlechte Karten haben.Ich halte das dort nicht mehr aus,habe heftige Angriffe erlebt.

Und, schreiben ist wirklich anders als ein vier-Augen-Gespräch mit Mimik,Stimme usw..

Ich persönlich habe mich nach meiner Wiedergeburt sehr verändert.Ich bin sehr emotional geworden.Früher war ich sachlich und rational.

GOTT hat mir ein fleischlichern Herz gegeben....Bibelstelle kennst Du ja auch.

All das dient dazu mit IHM eine enge,innige Beziehung zu führen,was für mich das wichtigste ist.

Deshalb tut es mir sehr gut, wenn ich bei Geschwistern auch so sein darf und alles aussprechen kann,wie es mir am Herzen liegt.

Wir müssen hier soviel durchmachen und ertragen,das macht was mit einem.

Hoffentlich werden wir heute, morgen....dieses Jahr entrückt!

Liebe Grüsse nach Flensburg

Deborah

 

 

 

 

 

"Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben"

- Hesekiel 36, 26a -

Das ist "eine Verheissung"

Das habe ich so erfahren!

Neues Herz,neuer Geist.

Wieso eigentlich "fleischernes" Herz?

In diesem Fall also "gut"?

 

Ich grüsse Euch mit

Hesekiel 36, Vers 27

Liebe Deborah,

besten Dank für Deine Antwort.

"Jesus.de" ist ein trauriges Beispiel dafür, wenn man alles laufen lässt (und es als "Liebe" bezeichnet). Es passiert dann genauso, wie Du es beschrieben hast, nämlich dass Satanisten und andere Okkultisten sich versammeln und die "lieblosen" Christen mobben. Das geht solange, bis der letzte Christ das Forum verlassen hat oder auf das "Abstellgleis" gestellt wurde. Ich finde es wichtig, dass so etwas verhindert wird und dann muss man leider öfters eingreifen. Dann werden meistens Rufe laut: "Zensur, Zensur!", aber damit muss man dann leben. "Wehret den Anfängen..."
Ehrlicherweise sollte das Forum in"satan.de" umbenannt werden. Was dort läuft, ist wirklich unglaublich...... Die Ökumene lässt grüßen 🙁

Zu Deiner Frage nach dem "fleischernen Herz". Das ist übrigens ein weiteres Beispiel dafür, dass ein Begriff in der Bibel nicht durchgängig dieselbe Bedeutung bzw. Symbolik hat. Meistens wird ja der Begriff "fleischlich" negativ und von GOTT abgewandt bewertet und hier ist dieser Begriff positiv besetzt. Aber das nur nebenbei 🙂

Ich denke, dass der HERR JESUS in Johannes 3,5 an Hesekiel 36,25 angeknüpft hat. Die Wiedergeburt spiegelt genau die Abfolge von Hesekiel 36,25-27 wieder. Zuerst erfolgt die Reinigung (die nur GOTT bewirken kann) und dann bekommt derjenige das "neue Herz" (das nur GOTT geben kann). Ein "steinernes Herz" ist ein hartes und unvernünftiges Herz. Demgegenüber bedeutet ein "fleischernes Herz" ein gehorsames und begnadigtes Herz. Jeremia 24,7 enthält eine ganz ähnliche Verheißung. Aus dem alten, steinernen Herz kommen

"böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung".

Aus dem neuen, fleischernen Herzen kommen

"Liebe, Glaube, Hoffnung, Friede und Freude im HEILIGEN GEIST".

Vielleicht ist der biblische Sprachgebrauch zum Begriff "Herz" noch wichtig. Wir verstehen darunter unsere "Pumpe". Die Bibel versteht jedoch darunter den Sitz des Willens, der Grundrichtung des Lebens, der Vernunft, des Denkens und der Gefühlswelt. Du hast ja die Veränderung Deiner "Gefühlswelt" super beschrieben:

"Ich persönlich habe mich nach meiner Wiedergeburt sehr verändert.Ich bin sehr emotional geworden.Früher war ich sachlich und rational."

Deine Erfahrung deckt sich hunderprozentig mit der Aussage der Heiligen Schrift. Das zeigt, dass "Herz" mehr umfasst als nur unsere "Pumpe", sondern auch die Gefühlswelt betrifft.

Jetzt gibt es noch ein "kleines Problem": Wir wiedergeborenen Christen haben die Neigung zum Bösen nicht verloren. Wir können (und müssen) uns daher für das Gute oder für das Böse entscheiden. Tag für Tag. Diese Spannung zwischen dem neugeschaffenen Herzen und dem alten bösen Wesen (fleischliches Verhalten, hier ist der Begriff "fleischlich" negativ besetzt) bleibt also bestehen - so lange bis wir sterben.

Ein herzliches Shalom nach Bremen.....

Sei gegrüßt mit Psalm 71,23

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Liebe Deborah,

ich komme immer gleich zum Thema, so leg ich auch jetzt gleich los 😉

Du beurteilst unsere Bibelkenntnis als sehr gut im Vergleich zu dir. Ich persönlich sehe es selber nicht so, dass sie bei mir schon sehr gut ist. Aber darum geht es ja nicht. Ich möchte dir nur ans Herz legen, dich intensiver mit der Schrift zu beschäftigen, um dies aufzuholen.

Du weißt, der Teufel kommt mit dem Wort Gottes, welches das Schwert ist, und will uns einen tödlichen Schlag versetzen, dass wir zu Boden liegen und nicht mehr aufstehen. Und zu unserer ganzen Waffenrüstung gehört nunmal auch das Schwert, damit wir seinem Angriff wehren können, um nicht zu Fall zu kommen.

Daher brauchst du ganz dringend das Schwert in der Hand.

In meiner ganzen freien Zeit beschäftige ich mich nur noch mit der Lehre. Und es macht so viel Freude, die mit nichts in der Welt vergleichbar ist.

Ich merke aber auch, je mehr ich erkenne, umso mehr tun sich neue Fragen auf. Man kommt nie zum Ende. Es ist ein Buch, aus dem man immer mehr schöpft, ohne gesättigt zu sein und ohne dass die Quelle versiegt.

So was kann uns die Welt nicht bieten!

Ich hoffe, dir einen kleinen Anstoß gegeben zu haben!

Einen schönen Abend noch!

Astrid

Ja, mach ich....vielen Dank,liebe Astrid.

Lieber Roland,

Haha....Satan..de! Das finde ich witzig für den "Haufen". Vielleicht klicke ich mich dort mal wieder ein und schlage das vor.

Ja, vielen Dank für Deine Erklärung zum "Herz". Seit ich Christ bin, ist es auch nicht mehr meine "Pumpe", es hat eine ganz andere Bedeutung bekommen.

Ich habe eine alte christliche Broschüre über das "alte" und "neue" Herz, dort ist es bildlich sehr gut beschrieben. Aber diese alten Sachen werden heute wenig gelesen.

Stimmt, viele Begriffe in der Bibel haben verschiedene Bedeutung, finde ich sehr interessant.

Herzlichst

Deborah

 

Hallo Roland,

noch mal zu unserem Thema Jes14,12 😉

Ich weiß nicht, wie die Zitatfunkion funktioniert, daher mache ich es jetzt komplizierter. Kursivschrift sind jeweils unsere Zitate. Ich hoffe, es bleibt trotzdem für dich noch übersichtlich.

Du schreibst: "Der König von Babel war nicht vom Himmel herabgefallen. Denn das würde ja bedeuten, dass er vorher im Himmel gewesen ist (sonst könnte er ja nicht vom Himmel fallen)."

Ja, daher schrieb ich doch auch zuvor:

Warum heißt es: "Wie bist du vom Himmel herabgefallen..."? Weil der König von Babel sich eben so erhoben hat: "›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden;  ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleich machen!‹"

Das waren die Worte des Königs von Babel! Daher heißt es dann triumphierend: "Wie bist du vom Himmel herabgefallen..."!

Wie sollte denn der Teufel auch sagen "Ich will zum Himmel emporsteigen...", wenn er doch selber siehe Hiob vor Gott hinzutritt? So was kann nur ein Mensch in seinem Übermut sagen.

Du schreibst: Der HERR JESUS beschreibt den Fall Satans (nicht der des Königs von Babel) in Lukas 10,18; vgl. auch Offenbarung 12,8-10

Das Buch der Weissagung (Offenbarung) zeigt uns aber nicht Vergangenes, sondern was zur Zeit des Schreibers Johannes noch in der Zukunft liegt. So auch Off12, indem der Teufel auf die Erde geworfen werden wird und der Herr Jesus in Lk10,18 prophetisch davon spricht. Denn wie sollte längst Bekanntes noch mal im letzten Buch der Bibel geoffenbart werden. Das wäre ein Widerspruch in sich. Dann ist es ja keine Offenbarung (Enthüllung von Verborgenem) mehr. Es ist ja kein Geschichtsbuch.

Du schreibst: entscheidend ist, dass der Begriff "Morgenstern" nicht ausschließlich den HERRN JESUS bezeichnet. Das wollte ich damit ausdrücken, dass Begriffe in der Bibel sich nicht immer auf einer Person oder auf eine bestimmte Sache beziehen. 

Glaubst du wirklich, dass der Heilige Geist den Sohn Gottes und den Teufel als Morgenstern bezeichnet?! Das ist antichristlich!!! Denn auch der Antichrist gibt sich als vermeintlich wahrer Christus aus.

Wenn sich die drei Stellen im NT eindeutig entweder auf den Herrn Jesus selbst Off22,16 oder auf etwas Gutes (ich weiß nicht, wie ich es anders am besten beschreibe) beziehen, dann kann und darf von keinem Übersetzer die Stelle in Jes14,12, die sich auf dem Teufel bezieht ebenso mit "Morgenstern" übersetzt werden! Auf diese Weise setzen sie den Teufel mit dem Herrn Jesus gleich. So wie du dann auch argumentiert hast aufgrund dieser Übersetzungen, dass die Schrift mit Morgenstern den Teufel, aber auch den Herrn Jesus meinen könnte. Roland, das ist teuflich!

https://biblehub.com/interlinear/isaiah/14-12.htm "Glanzstern, Sohn der Morgenröte". Und so sollte es auch übersetzt werden. In meiner Schlachter2000 steht es so noch da.

Der Teufel wird also als Glanzstern (helel), Sohn der Morgenröte (ben sahar) bezeichnet. Der Teufel ist nicht der Morgenstern. Der Morgenstern ist eindeutig NUR der Herr Jesus Off22,16 https://biblehub.com/interlinear/revelation/22-16.htm

Da sich die Schrift selbst auslegt, also indem die Schrift mit Schrift ausgelegt wird, wird aufgrund solch fataler Übersetzung der Bibelleser schnell auf eine andere Fährte gebracht.

Du schreibst: Aber in den Versen 12 - 14 geht es um Satan persönlich, der hinter diesem König steht.

Ich kenne ja diese Auslegung und wurde auch so einst gelehrt. Jetzt aber hinterfrage ich. Ich denk aber weiter darüber nach, weil ich da auch Klarheit haben will.

Aber eine Bitte habe ich doch noch: Bitte überfliege nicht nur meine Zeilen, so dass ich dann immer noch Richtigstellungen vornehmen muss! Ich weiß, es ist immer viel zu lesen. Aber in einem Forum geht es leider nicht anders.

Einen schönen Tag noch!

Astrid