JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Die Passion Christi - von Mel Gibson

Möchte Euch ermutigen, diesen Film anzuschauen.

Lieber Gruß Martin

Bischöfe rufen zu Zuversicht auf: „Not ist nicht das letzte Wort“

 

Die Kirchen und ihre Führung wissen nicht mehr, oder wollen es nicht wissen, dass Jesus Christus für die Sünden der Menschen gestorben ist.

In dem folgenden Artikel wird das so klar - eine Katastrophe!

https://www.pro-medienmagazin.de/bischoefe-rufen-zu-zuversicht-auf-not-ist-nicht-das-letzte-wort/

Ich habe dem Herrn Bätzing dazu eine Mail geschrieben,

Sehr geehrter Herr Bätzing,

Sie sagten: „verdrängte Probleme schlügen oft mit Wucht zurück wie ein Bumerang. Dabei verwies er auf die zweite Corona-Welle. „Und unsere Familien, die Senioren, Geschäftsleute und Kleinunternehmer, Kita-Kinder und Schüler, Pflegerinnen und Ärzte und viele mehr, vor allem aber die beinahe 80.000 Verstorbenen haben den hohen Preis bezahlt“, betonte er. „Für sie alle hängt Jesus stellvertretend am Kreuz.“

 

Sehr betroffen macht mich, dass die Kirchen, die meisten Christen und die Welt, nicht mehr wissen, wofür Gott seinen geliebten Sohn in die Welt gesandt hat. Die Bibel sagt: „Alle, ohne Ausnahme, haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren“ (Röm. 3,23).

 

Lieber Herr Bätzing, Jesus hing nicht stellvertretend am Kreuz, wie Sie es oben beschreiben! Mit dieser Aussage verfälschen Sie das Wort Gottes! Jesus hat die Sünden der Welt, aller Menschen von mir und Ihnen auf sich genommen, damit der Zugang zum Vater wieder frei wird, wenn wir daran glauben – nicht automatisch. Jesus ist gestoben – damit wir leben können. „Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes“ (Joh.3,18). Petrus warnt vor falschen Lehrern. „Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die verderbliche Irrlehren nebeneinführen werden und verleugnen den Herrn, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen ein schnelles Verderben“ (2.Petr. 2,1).

 

Lieber Herr Bätzing, Corona ist ein Weckruf an die Gemeinde! Dazu hänge ich Ihnen, einen offenen Brief von mir an.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne persönlich zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Jesus kommt bald wieder, Martin Dobat, Würzburg