Der Schwur der Jesuiten

"Hierfür soll ich all meine Kraft einsetzen und ich werde die Doktrin seiner Heiligen Rechte beschützen und Grenzen gegenüber allen Häretikern und Protestanten Autoritäten schützen, wenn auch immer, speziell die deutschen Lutheraner, Holländer, Dänen, Schweden, Norweger, und die nun vorherrschende Autoritäten und Kirchen von England und Schottland, und Logen die sich zur Zeit in Irland etablieren und Am Kontinent von Amerika und überall anderswo; und all was ich tue passiert in der Absprache Hier geht es weiter [...]

Die Mutter mit ihrem Kind

Einer der größten Gegenstände der Anbetung im Katholizismus ist die Mutter mit ihrem Kind, genauso wie es im alten Babylon der Fall war. Die Babylonier beteten in ihrer volkstümlichen Religion vorrangig eine göttliche Mutter und einen Sohn an, der in Bildern oder Bildsäulen als Säugling oder Kind in der Hand seiner Mutter dargestellt wurde. Von Babylon ausgehend, verbreitete sich diese Verehrung der Mutter und des Kindes bis zu den Enden der Erde. In Ägypten wird die Mutter und das Kind Hier geht es weiter [...]

Babylon – Ursprung aller Kulte und Religionen

Im Propheten Jeremia finden wir den Befehl: In der Offenbarung des Johannes wird uns die Endauseinandersetzung zwischen JESUS und Satan dargestellt. Ein Teil der Macht, die gegen JESUS CHRISTUS streiten wird, wird im 17. und 18. Kapitel als eine Frau, als Geheimnis, als Babylon die Große, die Mutter der Hurerei und der Gräuel der Erde beschrieben. Auch finden wir hier, wie bei Jeremia den Befehl: Was steht nun hinter dem vergangenen bzw. hinter dem zukünftigen Babel? In 1. Mose 10 finden Hier geht es weiter [...]

Der Römische Katholizismus

Begründer: Kaiser Konstantin Die römisch-katholische Kirche mit ihrem Hauptsitz in Rom/Italien besitzt ihren eigenen, mächtigen Stadtstaat, den Vatikan. Die römisch-katholische Kirche trat inoffiziell im Jahre 312 n. Chr. ins Leben, zu der Zeit der sogenannten “wunderbaren Bekehrung” des römischen Kaisers Konstantin, der jedoch weiterhin den Sonnengott anbetete. Obwohl das Christentum erst nach den Edikten durch Theodosius I in den Jahren 380 und 381 n. Chr. zur offiziellen Staatsreligion Hier geht es weiter [...]

Franziskus: Ein Papst für alle Christen?

Am 13. März 2013 schrieb Timothy C. Morgan für das neoevangelikale Magazin Christianity Today, das nach eigenen Angaben über 300.000 Leser erreicht, einen Artikel im Vorfeld der Wahl des neuen Papstes. Der Artikel trug den vielsagenden Titel "A Pope for All Christians – Why believers of all stripes should care about the new head of the Catholic Church" ("Ein Papst für alle Christen – Warum Gläubige aller Schattierungen ein Interesse am neuen Haupt der katholischen Kirche haben sollten"). Hier geht es weiter [...]