Beitrag zum Lutherjahr 2017

Luther hat den Ablass, das Papsttum, das Messopfer und andere gräuliche Irrlehren scharf angegriffen und verworfen. Hätte er es damit bewenden lassen, wäre er auch für mich ein echter Reformator. Doch seine neuen Lehren hatten eine weitaus verheerendere Wirkung als alle katholischen Irrtümer zusammen. Luthers Hauptirrlehre bestand in der Umdeutung des paulinischen Gesetzesbegriffes. Paulus meinte mit Freisein vom Gesetz das Freisein vom Gesetz des Moses, Luther aber dehnte die Befreiung vom Hier geht es weiter [...]

Wir brauchen keine Reformation, sondern Wiedergeburt

Die ganze Reformation war ein völlig sinnloses Unterfangen; denn die wahre Kirche ist der Leib CHRISTI. Den Leib CHRISTI kann man nicht reformieren. Wer das versucht, lästert GOTT. Die wahre Gemeinde war und ist zu allen Zeiten immer im Vollbesitz aller geistlichen Erkenntnis. Da muss überhaupt nichts wieder neu entdeckt oder erneuert werden. Da muss keiner daherkommen und uns sagen, dass er wieder etwas auf den Leuchter stellen müsse, was verschüttet war. Der Leib CHRISTI ist ein absoluter Hier geht es weiter [...]

Der große Verrat

In der Zeit vor Luther fanden in Europa 1000 Jahre lang evangelikale Christen den Tod durch Verfolgung, Scheiterhaufen und Ertränken. Sie waren keine Katholiken und wurden nicht Protestanten genannt. Diesen Begriff heftete man erst später denen an, die von der Kirche exkommuniziert wurden, weil sie gegen deren Übel protestierten. Eine Bewegung unter Priestern und Mönchen, die zur Umkehr zur Bibel aufrief, begann viele Jahrhunderte vor Luther. Priscillian, Bischof von Avila, könnte als der Hier geht es weiter [...]