Soteriologie

Das Ärgernis der Wahrheit

Bewertung

Wer sich noch nie an der Wahrheit geärgert hat, ist ihr noch nie begegnet. Die Wahrheit ist meist unbequem, sie ärgert uns zunächst. Doch wenn der Ärger sich gelegt hat, ist etwas im Herzen zurückgeblieben, ein Körnchen Wahrheit. Und das ist das Bleibende, was wirklich verändert und vorwärts bringt. Ohne Ärger geht es nicht. Wenn Feuer und Wasser zusammenkommen, zischt und dampft es. Wenn die Wahrheit auf die Lüge stößt, gibt es Ärger. Dem darfst du keinesfalls ausweichen. Das Ärgernis der Wahrheit ist wie der Pflug, der das Erdreich aufwühlt und aufnahmefähig macht für das edle Saatkorn. Die geistlosen Prediger aber wollen den Menschen das Ärgernis der Wahrheit ersparen und ja keinen vor den Kopf stoßen, obwohl der Stoß vor den Kopf bzw. der Schuss vor den Bug meist das einzige Mittel ist, die Menschen zum Nachdenken zu bringen.

Das Hauptmerkmal des HEILIGEN GEISTES, an dem Er erkannt wird und mit dem Er von falschen Geistern unterschieden werden kann, ist: Er ist heilig und straft das Unheilige. Der HERR kündigte den HEILIGEN GEIST an als einen, Der kommen würde, um

Johannes 16, 8
… die Welt die Augen zu öffnen über die Sünde, die Gerechtigkeit und das Gericht.
Sobald du diesen GEIST empfangen hast, verspürst du den inneren Drang, den Menschen die Augen zu öffnen über die Sünde, über die Gerechtigkeit und das Gericht. Wenn ich beispielsweise auf einer Parkbank sitze und es geht ein Raucher vorbei, kann ich ihn nicht vorbeiziehen lassen ohne ihm zuzurufen: Rauchen ist Sünde, wer Sünde tut, der ist vom Teufel! Einem Alkoholiker mit seiner Bierdose rufe ich zu: Der Alkohol bringt dich in die Hölle, komme zu JESUS. Er rettet dich!

Das ist unser Auftrag, wir sollen das Salz der Erde sein, nicht die Zuckerstückchen der Gesellschaft. Die Frömmler aber wollen sich überall beliebt machen. Um möglichst ansprechend zu erscheinen, nähern sie sich den Menschen meist mit hochgezogenen Mundwinkeln, gekünstelter Freudigkeit und Sinn-im-Leben-Gefrömmel! Natürlich kannst du so Menschen gewinnen, für dich selbst und für deine Gemeinde, nicht aber fürs Himmelreich. Dorthin gelangt man nur über das Ärgernis der Wahrheit. Das ist die Tür zum Schafstall,

Johannes 16, 8
… die Welt die Augen zu öffnen über die Sünde, die Gerechtigkeit und das Gericht.

Der HERR JESUS ist Wahrheit und Fels des Ärgernisses in Person (Römer 9, 33).

Der HERR sagt von Sich:

Johannes 7, 7
… MICH hasst die Welt, weil ICH ihr ihre bösen Werke vorhalte.

Die Frömmler wissen es natürlich besser, sie sagen: Was hältst du den Menschen dauernd die Sünde vor, du musst den Menschen JESUS groß machen, dann bekehren sie sich von alleine. Das ist das übliche evangelikale Geschwätz auf Allianzbasis! Die Wirklichkeit sieht anders aus. Wenn ein Mensch nicht weiß, dass er krank ist, geht er nicht zum Arzt, da kannst du den Arzt noch so groß machen. Er wird dir sogar glauben, dass der Arzt eine Kapazität ist, aber hingehen will er nicht. Warum auch? Erst wenn er erkannt hat, dass er krank ist, geht er zum Arzt. Mit „Jesus groß machen“ gibst du keinem Menschen eine echte Veranlassung, sich erretten zu lassen. Die Menschen wissen doch überhaupt nicht, wovor sie da dauernd errettet werden sollen. Erst wenn der Mensch erkannt hat, dass er ein verlorener Sünder ist, kommt er zum Sünderheiland. Dann wird ihm JESUS groß. Je tiefer einer seine Verlorenheit erkannt hat, desto glorreicher erscheint ihm die Person des RETTERS.

Deine Aufgabe als Diener GOTTES ist es,

„der Welt die Augen zu öffnen über die Sünde, die Gerechtigkeit und das Gericht“,

d. h. alle Menschen, die dir begegnen, auf ihre Sünde hinzuweisen, damit sie erkennen, dass sie auf dem Weg zur ewigen Verdammnis sind. Ansonsten machst du dich schuldig und das Blut des Sünders wird einst von deiner Hand gefordert werden (Hesekiel 3, 18).

Quelle: Glaubensnachrichten 12-2017, S. 2f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)