Wer steckt hinter „Infokriegermcm“?

Viele User haben den Internetauftritt vom „Infokrieger“ (kurz: mcm) entdeckt und fragen sich, wer sich hinter diesem Namen verbirgt. Diese Frage möchte ich gerne beantworten und einige Hintergrundinformationen zur Verfügung stellen.

Person

Der Name des „Infokriegers“ ist Markus Müller. Das Kürzel „mcm“ ist eine Abkürzung von „mit christlicher Mission“. Müller betreibt mehrere Youtube-Kanäle (z. B. „EndzeitreporterMcM, InfokriegerMcM“).

Wie ist die Aktivität des mcm zu bewerten? Zunächst ist festzustellen, dass der Infokrieger ein Einzelkämpfer ist. Auf der anderen Seite gehört er zu einem Netzwerk von Einzelpersonen und Gruppierungen, die ähnliche Lehren wie mcm verbreiten.

Lehre

Eine deutliche Lehre ist bei mcm und Müller nicht zu entdecken. Das liegt zum einen an den unterschiedlichen Meinungen der zum Netzwerk gehörenden Personen bzw. Gruppierungen und zum anderen an den schwer einzuordnenden Werbebotschaften. Ein Schwerpunkt seines Internetauftritts sind Verschwörungstheorien.

Seine Lehre ist voller Widersprüche. Als Beispiel möchte ich Müllers Gottesbild erwähnen, das er gerne verbreitet. Er beteuert, dass er angeblich nur an einen Gott glaubt. Allerdings hat er sich in seinen Youtube-Botschaften mehrfach dazu geäußert, dass sein Gottesmodell aus zwei Göttern bestehe und diese auch anbete.

Müllers „Christentum“ ist nicht ursprünglich. Er ist letztlich ein Judaisierer und er hängt den Sonderlehren eines Herbert Armstrong an. Daneben verbreitet er seine selbsterdachten Konstruktionen und die Irrlehren der Hebrew Roots Bewegung.

Müllers Lehren schließen direkt an die Ebioniten und andere judaisierende Sekten der ersten Jahrhunderte des Christentums an, aber nicht an die Urgemeinde.

Er verbreitet die Lehre, dass die Europäer die „verlorenen Stämme“ Israels seien, die sog. Anglo-Israel-Lehre, und dass der Thron Davids gegenwärtig in England wäre. Es ist jedoch eine dämonische Lehre, denn die „verlorenen Stämme“ sind überhaupt nicht verloren. Diese Lehre hat schon unglaublichen Schaden angerichtet, und stammt nicht erst von Armstrong der sie aufgegriffen hat. Unter anderem ist durch diese Häresie Ursprung des Ku Klux Klan, hat maßgeblich als Stütze des Englischen Kolonialismus gedient. Demnach seien England Ephraim und die USA Manasseh, was auch durch Genanalysen widerlegt ist.

Müllers Gottesvorstellungen

Müllers Gottesmodell besteht aus zwei Göttern:

  1. „Gott-Vater“, so eine Art „Obergott“
  2. „Gott-Sohn“, so eine Art „Untergott“, d.h. sich in Müllers Götterrang unter dem „Gott-Vater“ befinde.

In Müllers Vorstellungen sind diese beiden „Gottheiten“ völlig voneinander getrennt und begleiten natürlich auch unterschiedliche Plätze in Müllers Götterrang. Dies drücke sich auch in den Attributen der beiden Götter aus, wie z. B. Kraft, Wissen und Vollmacht. In Müllers Gottesvorstellung sei der „Gott-Sohn“ vom „Gott-Vater“ erschaffen worden, also der zweite „Gott“ gehört zur Schöpfung.

Was denkt mcm über den HEILIGEN GEIST? Für ihn ist der GEIST GOTTES keine Person, sondern lediglich eine Kraft Gottes. Damit gehört Müller zur Gruppe der sog. „Anti-Trinitarier“.

Er leugnet also die Trinität GOTTES, und behauptet einfach, dies sei eine Erfindung der röm.-kath. Kirche. Wer jedoch die Schriften der frühen Christen liest, weiß dass diese Darstellung falsch ist.

mcm und das mosaische Gesetz

Immerhin vertritt Müller die Meinung, dass JESUS CHRISTUS durch Seinen Tod am Kreuz die Sünde der Menschheit getragen hat. Allerdings ist er der Meinung, dass der Tod JESU CHRISTI allein nicht ausreicht, sondern dass der „Gläubige“ noch zusätzlich die Gebote im Sinai-Gesetz (in erster Linie die „Zehn Gebote“) halten. Erst dann sei der Weg für die ewige Errettung frei. Dazu gehöre natürlich auch das Halten des Sabbats und der jüdischen Feste.

Der Name „Yeshua“

Müller behauptet in einem Video, dass der wahre Name des Sohnes GOTTES „Yeshua“ sei und nicht JESUS/IESOUS.

Das ist absolut falsch und ein direkter Angriff auf den griechischen Grundtext, der von den Aposteln an uns übergeben wurde. Außerdem wird auch die Septuaginta (griechischer alttestamentliche Übersetzung des AT) angegriffen, die der HERR JESUS und die Apostel zitierten .1

Weitere Widersprüche

Müller schaltet trotz seiner vermeintlich „biblischen Lehre“ Werbung für Esoterik. Er distanziert sich von jeglicher Gemeinde/Kirche, wirbt jedoch zeitgleich für „christliche“ Sondergruppen.

Bewertung

Müllers Lehre ist ein Konglomerat von Gedanken adventistischer Splittergruppen, Einzelkämpfer, Verschwörungstheoretikern, „messianischen Juden“ und natürlich seine Sicht der Dinge. Bibelstellen werden aus dem Kontext zitiert, um seine eigene Position „belegen“ zu können.

Um die Armstrongsche Lehre zu stützen, verbreitet Müller Videos mit „Fakten“, die diese Auffassung angeblich belegen. Dafür biegt er geschickt Fakten zurecht. So führt er zum Beispiel für seine Behauptung das Werk zweier Amerikanischer Paläo-Orthodoxer (die beiden sind Methodist bzw. Anglikaner). Nach mcm klingt es so, als ob die beiden bestätigen, dass die Trinität zu/nach Nicäa von der Römischen Kirche erfunden wurde. Liest man jedoch das Buch, stellt man fest, dass die beiden sehr wohl schreiben dass die Trinität in der Urgemeinde vertreten wurde, jedoch nach Nicäa im Westen das Athanasische Bekenntnis (das nicht von Athanasius stammt) und die Fillioque geschaffen wurde, die sowohl dem Verständnis der frühen Christen als auch der östlichen Orthodoxie widerspricht.

Und so geht es bei diesem Thema am laufenden Band weiter. Geschickt konstruierte und aus dem Kontext gerissene „Fakten“ aus der Kirchengeschichte und aus der Bibel.

Wer als Christ geistlich wachsen möchte, sollte sich von Müllers Irrlehren distanzieren und Gemeinschaft mit bibeltreuen Geschwistern vor Ort pflegen.

Quelle: AG Welt, zitiert in: Brennpunkt Weltanschauung 04/2017, Lage, S. 5f.

Bildnachweis (EndzielteleporterMcM):
Mit freundlicher Genehmigung von Josef Dražil (Apologetik Absolut)

1= Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Lesers habe ich den weiterführenden YouTube-Link gelöscht, da Andersons Predigten in anderen Bereichen (z.  B. Homosexualität) sehr umstritten sind. Ich bin sicher, dass auch ohne diesen Link deutlich wird, dass der Name des Sohnes GOTTES nicht „Yeshua“, sondern JESUS ist (wenn man den Grundtext des Neuen Testaments berücksichtigt). [17.10.2018]

Dieser Beitrag hat 38 Kommentare

  1. Avatar
    Gerald

    Wer ohne Irrtum berichtet, werfe den ersten Stein……..

    1. Roland
      Roland

      Leider geht es bei Müller nicht um lediglich um „Irrtum“, sondern um massive Irrlehren. Er verbreitet einen Polytheismus und gleitet damit in den Götzendienst ab. Daher muss dringend vor Müllers Lehren gewarnt werden.

      1. Avatar
        Gerald

        …..und wer behauptet die 10 Gebote gelten nicht mehr, der geht ja in der selben Richtung !!

      2. Roland
        Roland

        Eine wichtige hermeneutische Regel ist, dass das Alte Testament im Lichte des Neuen Testaments verstanden werden muss. Das AT stellt Schatten und Zeichen dar und weist auf das Wesen hin, nämlich auf CHRISTUS JESUS Selbst (vgl. Johannes 5,39.46f.; Lukas 24,27.44; Kolosser 2,16f.; Hebr. 8,5; 10,1).
        Es weist schattenhaft und geheimnisvoll auf das Wahre, Wirkliche und Geistliche hin, welches im Neuen Testament (Bund) durch den HEILIGEN GEIST geoffenbart wurde. Doch um dies erkennen zu können, muss die Decke des Moses weggetan werden (vgl. 2. Korinther 2,14).

        Die Zehn Gebote wurden nur dem Volk Israel am Berg Horeb gegeben, nicht den Nationen. Das hat das erste Apostelkonzil in Apostelgeschichte 15 festgelegt. Jeder Bund hat seine eigene Gesetzgebung:

        „Denn wenn das Priestertum verändert wird, so muss notwendigerweise auch eine Änderung des Gesetzes erfolgen.“
        (Hebräer 7, 12)

        Im Neuen Bund gilt das Gesetz des Neuen Bundes, das ist das Gesetz des CHRISTUS, d. h. die Lehre JESU und der Apostel. Dass von den Zehn Geboten (= Dekalog) auch Bestandteile in den Neuen Bund eingeflossen sind, ändert nichts an der Tatsache, dass der Alte Bund und sein Gesetz (Torá) heute keine Rechtskraft mehr haben. Jakobus schreibt ja sehr deutlich (Jakobus 2, 10), dass wer ein Gebot der Torá hält, muss auch alle anderen halten, d.h. wer den alttestamentlichen Sabbat hält, muss auch das ganze Gesetz des Moses halten, inklusive Speisevorschriften, Vermeidung von Mischgewebe usw. Ähnlich äußert sich Paulus:

        „Ich bezeuge nochmals jedem Menschen, der sich beschneiden lässt, dass er verpflichtet ist, das ganze Gesetz zu halten. Ihr seid losgetrennt von CHRISTUS, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen…“,
        (Galater 5, 3.4)

        d. h. auch durch das Halten der Zehn Gebote gerecht werden wollt. Denn der Kern des Gesetzes sind die Zehn Gebote. Ehebruch und Mord ist auch im Neuen Bund verboten, aber nicht weil es im Dekalog steht, sondern weil das Gesetz des CHRISTUS es gebietet. Da fängt der Mord allerdings schon beim Bruderhass an und der Ehebruch bei der Augenlust (1. Johannes 3,15; Matthäus 5,28).

  2. Avatar
    Leyla

    Sehr guter Artikel und auf den Punkt gebracht. Wenn MCM wirklich Jesus folgen würde, würde er nach der Wahrheit suchen und müsste in der Konsequenz erkennen, das er auf dem Holzweg ist. Wer wirklich reinen Herzens nach der Wahrheit sucht, wird von Gott geführt. Alle anderen werden von dem Widersacher geführt.

    1. Roland
      Roland

      Liebe Leyla,
      herzlichen Dank für die wichtige Ergänzung.
      Sei gegrüßt mit Hebräer 10,35.36
      Shalom
      Roland

  3. Avatar
    Stefan

    Hier fällt mir nur 1.Römer 18 – 23 ein:
    18 Denn es wird geoffenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhalten, 19 weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, da Gott es ihnen offenbar gemacht hat; 20 denn sein unsichtbares Wesen, nämlich seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit Erschaffung der Welt an den Werken durch Nachdenken wahrgenommen, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21 Denn obgleich sie Gott erkannten, haben sie ihn doch nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern sind in ihren Gedanken in nichtigen Wahn verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. 22 Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild, das dem vergänglichen Menschen, den Vögeln und vierfüßigen und kriechenden Tieren gleicht.

  4. Avatar
    freebird

    Der sogenannte Endzeitkrieger verbreitet z.T. widersprüchliche Lehren.
    Er spricht einerseits von der Gnade Gottes, dann wieder im gleichen Atemzug von der dringenden Einhaltung der jüdischen Gesetze, wie z.B. Einhaltung des Sabatts. In meinem Verständnis ein Widerspruch in sich selbst.
    Jemand der neu zum Glauben an Jesus Christus gekommen ist, ergeben sich zwangsläufig die Frage,: was denn nun, Gnade oder Gesetz? Oder notwendigerweise beides ? Das Gottes Gesetz gut ist, sollte nicht bestritten werden,
    der heilige Geist führt uns und macht alles verständlich und klar. John 3, 16

  5. Avatar
    Andreas Rönnau

    McM ist ein gefährlicher Judaisierer, der schon etliche Christen verführt hat pseudochristliche Proselyten zu werden. Man kann nur vor ihm warnen, wie es hier gemacht wird. LG

  6. Avatar
    Endzeitreportermcm

    Ich bin nicht Nature23. Sie verdrehen die Tatsachen und verbreiten Lügen und begehen Rufmord, weswegen ich die Polizei einschalten und sie anzeigen werde.

    1. Roland
      Roland

      Gute Idee, Kamerad Müller. Wenn ich bei der Polizei aussage, werde ich auch dein Geschäftsgebaren zur Sprache bringen (Stichwort: Spenden). Darüber hinaus interessiert sich die Polizei sicherlich für deine Einstellung zum Urheberschutz. Die Beweismittel sind gesichert und werde sie dann der Polizei übergeben. Vorsorglich teile ich dir mit, dass ich den weiteren Verlauf unserer Auseinandersetzung dokumentieren (z. B. Gerichtsverhandlungen) und im Internet veröffentlichen werde.

    2. Avatar
      Leyla

      Die mein Freund ist bereits eingeschaltet! Und auf dich kommt noch eine ganze Menge Spaß. Der Artikel entspricht mit jeder Silbe der Wahrheit und ganz ehrlich. Ich hoffe, das sie dir mal so richtig das Handwerk legen, damit du mal zur Besinnung kommst und dann zum echten Jesus. Denn der Jesus, du folgst ist nicht der Jesus aus der Bibel.

  7. Roland
    Roland

    Wie wir bereits gesehen haben, unterscheidet der Müller in der Regel nicht zwischen dem Alten und dem Neuen Bund, daher mixt er Ge- und Verbote der Schrift durcheinander und bastelt sich so verschiedene unbiblische Lehren zusammen. Daraus folgt dann auch eine falsche Ansicht über den Sabbat. Wichtig ist auch, dass der Müller und seine Anhänger den Sabbat nicht so halten, wie Mose es vorgeschrieben hat. Auch sie suchen sich Schlupflöcher und relativeren die zum Sabbat zugehörigen Gebote, wie man an mehreren seiner Antworten erkennen kann, die er auf Fragen zum Halten des Sabbats äußert.

    Außerdem bezeichnet die Bewegung um Müller die Christen, die am Sonntag zusammenkommen, als Götzendiener und als Gott ungehorsam.

    Der Müller war bis jetzt nicht bereit, seinen Irrtum einzusehen und zu korrigieren. Doch möglicherweise ändert der eine oder andere Zuschauer, der unter dem Einfluss Müllers steht, seine Meinung, wenn er die Ausführungen von Dr. Roger Liebi zum Thema Sabbat in diesem Video hört. Die Ausführungen in diesem Video entstammen dem Vortrag „Gesetz oder Gnade“ von Dr. Roger Liebi. Der Vortrag selber hatte nichts mit dem Müller zu tun, sondern wurde allgemein gehalten.
    Hier ist der Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=-UNZ0JL3MsA

    Kostenloser Download des gesamten Vortrages:

    http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=en&id=5991&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=0&tm=2

  8. Avatar
    Bruno Klassen

    Der Endzeitreporter leugnet auch die Ewigkeit der Hölle

    1. Roland
      Roland

      Du hast recht, Bruno. Das ist eine der vielen Irrlehren, die der McMüller verbreitet.

  9. Avatar
    Henning

    VIelen Dank für den Artikel!
    Es ist schon sehr tragisch, wie viele Menschen in Eigen(?)-Regie eine wüste Mischung aus Irrlehrten, Teil- und Halbwahrheiten verbreiten und andere Menschen mit auf ihren zerstörerischen Weg ziehen. So eben auch z.B. weg von Jesus Christus allein, hin zu einem „Jesus und…“. Verlockend scheint dabei auch die „back to the Roots-Bewegung“ zu sein, dass Menschen weg von Jesus, gezielt hin in Richtung Judaismus hingeleitet werden. Mir sind persönlich Menschen bekannt, die dabei ganz von Jesus weggekommen sind, stattdessen übergetreten sind.

    1. Roland
      Roland

      Lieber Henning,

      ich kann dir nur zustimmen. Du beurteilst das Wirken von McMüller und seinen Hebrew Roots-Kollegen absolut richtig. Sie werben ja damit, dass sie andere Leute gerne im Glauben bestärken möchten. In Wirklichkeit erreichen sie genau das Gegenteil: Sie führen Menschen vom HERRN JESUS CHRISTUS weg („Jesus und…..“).

      Genau genommen sind sie keine Christen, sondern Judaisten. Und die Apostel mussten damals die Gemeinden schon vor diesen Leuten schützen.

      Sei gegrüßt mit 1. Korinther 4,20

      Maranatha
      Roland

  10. Avatar
    D.Klaus

    Hallo !
    Wir sind uns ja in einigen noch nicht sicher.
    Könnt ihr uns erklären warum die Hölle ewig sein soll und man dort auch ewig gequält wird.
    Kommen damit auch nicht ganz zurecht, das dem so sein soll. Offb.20:13,14 :

    Und das Meer gab die Toten, die darinnen waren; und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darinnen waren. Und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. Mehr

    Off 20:14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der andere Tod.

    Brüderlicher Grüße Kerstin und Klaus

  11. Avatar
    D.Klaus

    Hallo !
    Hatte ich etwas falsches geschrieben ?
    Kraft und Segen !
    Klaus

  12. Avatar
    D.Klaus

    Hallo Roland !
    Hatte gehofft das jemand was dazu schreibt, zB zu den Bibelstellen.
    Möchte aber nicht drängen.
    Alles Gute, Kraft und Segen !!
    Klaus

    1. Roland
      Roland

      Hallo Klaus,

      ich will etwas dazu schreiben, habe es aber zeitlich bis jetzt noch nicht auf die Reihe bekommen.

      Shalom
      Roland

  13. Avatar
    D.Klaus

    Hallo ihr Lieben !
    Muss doch noch mal nachfragen, hat keiner eine Antwort ?
    Klaus

    1. Roland
      Roland

      Doch, ich 🙂

      Ich benutze den Begriff „Hölle“ nicht gerne, da der Begriff von dem Namen einer germanischen Todesgöttin übernommen wurde: Das gemeingerm. Wort mhd. helle, ahd. hell‹i›a, got. halja, engl. hell, aisl. hel, das in altgerm. Zeit den Aufenthalt der Toten bezeichnete, ging nach der Christianisierung der germanischen Stämme auf den christlichen Begriff über. In der nordischen Mythologie tritt hel „Totenreich“ auch personifiziert auf, beachte „Hel“ als Name der germanischen Todesgöttin.
      „Hölle“ gibt γέεννα (geenna): „Gehenna“ (der Name ist abgeleitet vom Tal der Kinder Hinnom) wieder. Daher benutze ich lieber Gehenna als Hölle. Damit ich von anderen Zeitgenossen nicht missverstanden werde, verwende ich den Begriff „Hölle“, denn dann weiß jeder, was damit gemeint ist.

      Im 1. Jh. n. Chr. verdrängte der Begriff „Hölle“ den des „Totenreichs“ (scheol; hades) und wird zusätzlich auf den Strafort der Gottlosen zwischen Tod und Auferstehung bzw. Endgericht angewandt. Verstärkt wird das Ganze noch dadurch, dass Luther sowohl hades (Matthäus 11,23; 16,18; Offenbarung 1,18) als auch gehenna (Matthäus 5,29; 10,28; 23,15; Jakobus 3,6) mit „Hölle“ übersetzt.

      Das NT unterscheidet allerdings deutlich zwischen beiden. Der Hades ᾅδης (hades = Totenreich) nimmt zeitlich begrenzt die Seelen der Verstorbenen vor der Auferstehung und dem Endgericht auf (z. B. Apostelgeschichte 2,27.31; Lukas 16,23.26). Die Gehenna („Hölle“) dagegen ist der Strafort nach dem Gericht und auf ewig (Markus 9,43; Matthäus 25,41.46). Dort werden Leib und Seele vernichtet, wohingegen im Hades der Tote leiblos existiert (Apostelgeschichte 2,26.27.31).

      Von der Gehenna, dieser Feuerhölle, spricht der HERR JESUS verschiedentlich als dem Strafort der Verdammten (Matthäus 5,22.2930; 10,28; 23,15-33; auch als Finsternis bezeichnet: Matthäus 8,12; 22,13; 25,30). Es ist der Feuerofen, wo Heulen und Zähneklappern sein wird (Matthäus 13,42.50), das unauslöschliche, ewige Feuer (Matthäus 3,12; 18,8), wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht verlöscht (Markus 9,47.48; Jesaja 66,24), die ewige Strafe (Matthäus 25,46). Dieses Feuer ist auch dem Teufel und seinen Engeln zur Strafe bestimmt (Matthäus 25,41; Offenbarung19,20; 20,10.15). Als das Reich, in dem der Satan herrscht, erscheint die Hölle in der Bibel jedoch nirgends (vgl. Epheser 2,2; 6,12).

      Ohne alle diese Aussagen zu entstellen, wird es schwierig, eine zeitliche Begrenzung der Höllenstrafen zu behaupten. Alle Stellen sprechen in einem furchtbaren Ernst, der die Gnade GOTTES umso heller leuchten lässt, von einem abschließenden, endgültigen, bedingungslosen Urteil, von ewiger Schmach und Schande (Daniel 12,2).

      Zu Offenbarung 20,13.14:
      Tod und Hades sind nicht als Raum, sondern als Macht aufgefasst, die das gleiche Los wie die anderen gottfeindlichen Mächte erleidet (Offenbarung 19,20; 20,10.15).
      In einer gewissen Beziehung zu dem eben gerichteten Tod erhält an dieser Stelle der Feuerpfuhl einen zusätzlichen Namen. Dieser Tod ist der zweite Tod, nämlich der Feuerpfuhl. Dennoch ist er nicht einfach eine Wiederholung des ersten Todes. Es unterscheidet die beiden „Tode“ zunächst der Umstand, dass der zweite Tod niemals als Person oder Macht vorgestellt wird, sondern immer eindeutig als Ort oder Zustand. Vor allem aber erscheint der erste Tod immer als gottfeindliche Größe, der zweite Tod dagegen als göttliche Gerichtsgröße. Diesen Wesensunterschied können wir nicht genug bedenken. Darum würde auch der erste Tod den Vollendungszustand stören (21,4); der zweite Tod aber gehört dazu (21,8).

      Tut mir leid Klaus, dass es solange mit einer Antwort gedauert hat.

      Maranatha
      Roland

  14. Avatar
    D.Klaus

    Hallo Roland !
    Vielen Dank !
    Wie siehst du oder andere die beiden Bibelstellen die ich letztens zum Thema schrieb ?
    Alles Gute, Kraft und Segen !!
    Klaus

    1. Roland
      Roland

      Hallo Klaus,
      kannst Du mir bitte auf die „Sprünge“ helfen, um welche beiden Bibelstellen es sich dabei handelt? Ich habe Offenbarung 20,13.14 in Erinnerung, aber dazu habe ich schon etwas geschrieben.

      Shalom
      Roland

  15. Avatar
    D.Klaus

    Hallo Roland l
    Genau ! Offenbarung 20:13,14
    Hier kommt auch die Hölle in den Feuersee !?
    Kraft und Segen !!
    Klaus

    1. Roland
      Roland

      Hallo Klaus,

      die Irritation kommt daher, dass einige Bibelübersetzer ungenau übersetzen. Nicht die „Hölle“ kommt in den Feuersee, sondern der Hades. Hölle ist ein anderer Begriff für den Feuersee.

      Offenbarung 20,13.14 lautet:

      „Und das Meer gab die Toten her, die darin waren. Und der Tod und der Hades gaben die Toten her, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, jeder nach seinen Werken. Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dieser ist der zweite Tod.“

      Der Hades ist das Totenreich, bis zum Zeitpunkt des Gerichtes. Dann wird das Totenreich (Hades) „geleert“ und der Feuersee (Hölle) „gefüllt“. Die Hölle ist jetzt und bis dahin leer.
      Es sind zwei verschiedene Orte, die es unbedingt zu unterscheiden gilt.

      Wer ohne CHRISTUS stirbt, wird in den Feuersee ( = „Hölle“) geworfen. Von diesem sagt der SOHN GOTTES Selbst, dass sein Feuer nicht erlösche (Markus 9, 43-48). Die ungläubige Seele wird also nicht etwa aufgelöst oder vernichtet; nein, hier auferstehen Menschen im Leib „zu ewigem Abscheu“ (Daniel 12, 2). Der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit (Offenbarung 14, 11).

      Ich hänge diesem Post eine Tabelle an, in der die unterschiedlichen Begriffe definiert sind. Du kannst die Tabelle downloaden und dann kannst Du gut die unterschiedlichen Begriffe miteinander vergleichen.

      Maranatha
      Roland

  16. Avatar
    D.Klaus

    Danke Roland !
    Der Tod muss auch ewig leiden ? Der Tod ist doch aber ein Zustand, oder?
    Verstehe mich nicht falsch. Kann mir im Grunde nicht vorstellen das Gott Meschen für endlose Zeit Quälen sollte. Ewig bedeutet doch auch Äon, also einen Abschnitt oder längere Zeit… Kann es nicht sein das es doch nicht für immer ist. Warum soll Gott das tun, was hat er davon ?
    Er der nicht Kinder durchs Feuer gehen lässt…das kommt nicht in seinem Sinn auf.
    Warum sollte er Dinge tun die falsche Götter tun.
    Kann das einfach nicht verstehen. Irgendwas muss falsch verstanden worden sein oder übersetzt in der Vergangenheit.
    In brüderlicher Liebe
    Klaus

  17. Avatar
    D.Klaus

    Ihr Lieben !
    Hoffe ich werde nicht falsch verstanden . Will nicht streiten.
    Es sind nun mal keine Gedanken und ich kann es eben nicht nachvollziehen.
    Frieden, Kraft und Segen !!
    Klaus

  18. Avatar
    D.Klaus

    Kurz noch was. Ist es vielleicht besser wenn ich gar keine Ausrufezeichen mache ?
    Für mich persönlich ist es eigentlich nur ein Betonen, kein Schreien.
    Hab mitbekommen (nicht hier) das das einige ziemlich genau nehmen.
    Aber wenn es so gewünscht wird, werde ich versuchen daran zu denken Klaus

  19. Avatar
    D.Klaus

    Liebe Geschwister im Herrn ! Was meint ihr zu meinen Gedanken vom 4. März. ?
    Klaus

  20. Roland
    Roland

    Hallo Klaus,

    mich stören Ausrufezeichen überhaupt nicht. Höchstens wenn jemand 10 Ausrufezeichen hintereinander einfügt, da das Schriftbild sonst unleserlich wird. Ich sehe Deine Frage auch nicht als „streiten“ an. Es ist schon wichtig, dass man sich mit den letzten Dingen auseinandersetzt.

    Nun zu Deinen Fragen:

    Der Tod und der Hades werden hier personifiziert dargestellt. Diese Personifikation finden wir auch an zahlreichen anderen Bibelstellen, z. B. Weisheit, Reichtum, Sünde usw. Wenn Du die Personifikation nicht berücksichtigst, musst Du mir erklären, wie der Tod als Zustand auf einem fahlen Pferd sitzen kann (Offenbarung 6,8). Mit der Auferstehung „der übrigen Toten“ am Ende der Zeit wird der physische Tod und das Totenreich für immer aus GOTTES Augen entfernt, da sich beide im Feuersee befinden. Darum geht es, wenn wir davon lesen, dass der Tod und der Hades in den Feuersee geworfen werden. Wie bereits erwähnt, sind „Tod“ und „Hades“ keine realen Persönlichkeiten – deswegen fehlt auch der Hinweis, dass sie gepeinigt werden (vgl. Offenbarung 20,10).

    Hier siehst Du das Endergebnis des Werkes CHRISTI und Seiner Auferstehung, wodurch Er den Tod überwunden hat. Im Feuersee findet der Tod sein Ende, wie es bereits im Alten Testament vorhergesagt ist (Jesaja 25, 8; Hosea 13, 14). Nach diesem letzten Gericht wird es keinen körperlichen Tod mehr geben, und der Ort, wo die Seelen der Gestorbenen sich aufhielten, wird nicht mehr da sein, weil sich beide im ewigen Feuersee befinden. Der Tod und der Hades werden als Personen dargestellt, die in den Feuersee geworfen werden. Im Feuersee wird alles Böse und werden alle, die das Böse getan haben, in Ewigkeit eingesperrt sein. Das ist der zweite Tod. Der erste Tod war der körperliche Tod und der Aufenthalt im Totenreich. Der zweite Tod ist das körperliche Fortbestehen des Menschen ohne Leben aus GOTT, und zwar an dem Ort, wo das Gericht GOTTES für ewig herrscht. Die Menschen werden nicht irgendwann vernichtet oder doch noch mit GOTT versöhnt – ihr Gericht ist ewig. Der ewige Tod, die ewige Verdammnis, ist so schrecklich, dass sie alle menschliche Beschreibung und Vorstellung übertrifft.

    Bei den „falschen Göttern“ unterliegst Du einem Denkfehler, denn die können niemanden in den ewigen Feuersee werfen. Die Bestrafung im ewigen Feuersee hat nichts im Geringsten mit „Kindern durchs Feuer gehen lassen“ zu tun. Dass „Kinder durchs Feuer gegangen sind“, hängt damit zusammen, dass die Anhänger einer Religion glaubten, den Forderungen einer Gottheit oder magischen Kraft entsprechen zu müssen, um nur so ihr eigenes Wohlergehen oder ihren Fortbestand sichern zu können. Dies alles hat nichts mit dem zweiten Tod zu tun.

    Noch kurz zu dem Begriff „Äon“, den Du angesprochen hattest: Für den Begriff „ewig“ in Bezug auf die Hölle (Feuersee, zweiter Tod) werden im griechischen Grundtext drei Worte verwendet:

    – asbestos (ἄσβεστος)
    – aidios (ἀΐδιος)
    – aiwnios (αἰώνιος)

    Asbestos heißt unauslöschlich. Der Feuersee brennt laut Matthäus 3,12 mit unauslöschlichem Feuer (asbesto pyri), also ohne Ende.

    Aidios in Judas 6 heißt unaufhörlich, bezieht sich aber nicht auf die Hölle (Feuersee), sondern auf das Gefängnis im Totenreich, und meint unaufhörlich, solange das Totenreich besteht, das ja eine Ende haben wird (Offenbarung 20,14).

    An verschiedenen Stellen (Matthäus 18, 8; Offenbarung 14,11 u.a.) wird für ewig aber auch das Wort aionios = äonisch verwendet mit der Formel „von Äon zu Äon, von Ewigkeit zu Ewigkeit“. Hier kann man natürlich spekulieren und sich fragen, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit im Sinne von ohne Ende gemeint oder im Sinne von Zeitalter, das irgendwann zu Ende geht. Matthäus 25, 46 beantwortet uns diese entscheidende Frage unmissverständlich:

    „Und diese werden weggehen in die ewige (aiwnios) Strafe, aber die Gerechten in das ewige (aiwnios) Leben.“

    Hier wird für Himmel und Hölle in gleicher Weise „aiwnios“ benutzt,d. h. die Hölle ist genauso ewig wie der Himmel, und der Himmel genauso ewig wie die Hölle.

  21. Roland
    Roland

    Hier noch einige Bibelstellen, die ebenfalls deutlich belegen, dass der Aufenthalt im Feuersee ewig ist:

    „Wenn aber deine Hand oder dein Fuß dir Anstoß gibt, so hau ihn ab und wirf ihn von dir. Es ist besser für dich, verkrüppelt oder lahm in das Leben einzugehen, als mit zwei Händen oder mit zwei Füßen in das ewige Feuer geworfen zu werden“ (Mt 18,8).

    „Dann wird er auch zu denen zur Linken sagen: Geht von mir, Verfluchte, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist“ (Mt 25,41).

    „Und diese werden hingehen in die ewige Pein, die Gerechten aber in das ewige Leben“ (Mt 25,46).

    „Wer aber irgend gegen den Heiligen Geist lästert, hat keine Vergebung in Ewigkeit, sondern ist ewiger Sünde schuldig“ (Mk 3,29).

    „… in das unauslöschliche Feuer, wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt“ (Mk 9,43.44).

    „Wer aber dem Sohn nicht glaubt, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm“ (Joh 3,36).

    „… die Strafe erleiden werden, ewiges Verderben vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Stärke“ (2Thes 1,9).

    „Der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Offb 14,11).

    „Sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Offb 20,10).

    Shalom
    Roland

  22. Avatar
    Nico

    Hallo Geschwister in Christus.

    Viele Männer Gottes hatten übernatürliche Offenbarungen. Hesekiel oder Daniel, Paulus, Petrus und natürlich Johannes. Das sind die, die mir spontan einfallen. Petrus sah z.B.: „Ich war in der Stadt Joppe und betete; da sah ich in einer Verzückung ein Gesicht: Ein Gefäß kam herab, wie ein großes, leinenes Tuch, das an vier Enden vom Himmel herabgelassen wurde, und es kam bis zu mir. Als ich nun hineinblickte und es betrachtete, sah ich die vierfüßigen Tiere der Erde und die Raubtiere und die kriechenden Tiere und die Vögel des Himmels. Und ich hörte eine Stimme, die zu mir sprach: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Ich aber sprach: Keineswegs, Herr! Denn nie ist etwas Gemeines oder Unreines in meinen Mund gekommen! Aber eine Stimme vom Himmel antwortete mir zum zweiten Mal: Was Gott gereinigt hat, das halte du nicht für gemein! Dies geschah aber dreimal; und alles wurde wieder in den Himmel hinaufgezogen.“
    ‭‭Apostelgeschichte‬ ‭11:5-10‬ ‭SCH2000‬‬

    Das war eine Offenbarung, wie? Was tat Petrus mit dieser Nachricht? Fing er an unreine Tiere zu verspeisen? Nein, Gott führte ihn zu den Heiden und als diese bei ihm anklopften, verstand er plötzlich was die Offenbarung zu bedeuten hatte.

    Die Offenbarung des Johannes ist meiner Meinung nach nicht dafür gedacht sie wörtlich zu verstehen. Es ist eine Botschaft von Gott, sie deutet etwas an, das wir dann genau verstehen werden, wenn es so weit ist. Es ist keine Lehre wie die Bergpredigt z.B. die können wir oder müssen wir verstehen und tun.

    Soweit einmal mein Eindruck, zu dem Umgang mit Offenbarungen. Ich hoffe ich konnte mich verständlich machen. Wir sollten Offenbarungen vielleicht auch einfach mal stehen lassen und warten, bis zu der Zeit, wo wir sie verstehen werden!?

    Shalom, Maranatha

  23. Avatar
    D.Klaus

    Vielen Dank Roland und Nico !
    Allgemein würde ich so halten wie Nico schreibt.
    Die Ausführung von Roland ist auch interessant.
    Werde bei Gelegenheit noch was dazu schreiben.
    Möge der Vater und Christus Euch Segnen !
    Klaus

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)