Kennzeichen geistlicher Unreife

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Kerygma

Geistliche Reife – das habe ich im Glaubensleben und auch in meinem eigenen geistlichen Werdegang immer wieder erfahren – erkennt man u. a. an zwei Dingen:

  1. Der geistlich Reife läßt sich sagen und braust nicht auf, wenn er ermahnt wird:
Jakobus 3, 17
Aber die Weisheit, die von oben ist, ist zuerst rein, dann friedlich, milde, nachgiebig, voll von Barmherzigkeit und guten Früchten, unparteiisch und ungeheuchelt.

Das heißt nicht, dass man alle Ermahnungen annehmen muss, aber man sollte sich alles still anhören und prüfen, auch auf einen Esel sollte man zunächst hören (4. Mose 22, 28); es könnte ja von GOTT sein!

2. Das andere Kennzeichen ist, dass ein geistlich reifer Christ auch bereit ist, sich zu entschuldigen. Es gibt Christen, von denen kann man sich nicht vorstellen, dass sie sich jemals für etwas entschuldigen würden. Sich zu entschuldigen, passt einfach nicht zu ihrer ganzen Art. Sie sind herrisch und rechthaberisch. Hier kannst Du mit Sicherheit davon ausgehen, dass ihr Glaubenswachstum irgendwo stecken geblieben ist.

Sprüche 12, 1 (NeÜ)
Wer Zurechtweisung liebt, der liebt es zu lernen, wer keine Ermahnung erträgt, ist einfach nur dumm.

Quelle: Glaubensnachrichten 06-2016, S. 4

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 4 Average: 3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)