Dürfen wir richten?

Viele aufrichtige Christen werden von der Frage gequält: „Dürfen wir richten?“ Ein sorgfältiges Bibelstudium zeigt, dass es in bestimmten lebenswichtigen Dingen nicht nur erlaubt, sondern sogar eine Pflicht ist zu richten (zu bewerten, zu beurteilen).

Die Bibel gebietet zu richten

Der HERR JESUS CHRISTUS hat geboten:

Johannes 7, 24
Richtet nicht nach Augenschein, sondern richtet das gerechte Urteil.

Einem Mann sagte ER:

Lukas 7, 43b
Du hast recht gerichtet.

Andere fragte unser HERR:

Lukas 12, 57
Warum richtet ihr aber nicht vor euch selber, was recht ist?

Der Apostel Paulus hat geschrieben:

1. Korinther 10,15; 2,15
Als mit den Klugen rede ich; richtet ihr, was ich sage … Der geistliche aber richtet alles, und wird von niemand gerichtet.

Es ist unsere Pflicht zu richten (zu beurteilen).

Falsche Lehrer

Matthäus 7, 15
Sehet euch vor vor den falschen Propheten …

Das ist die Warnung und das Gebot unseres HERRN. Doch wie könnten wir uns vor den falschen Propheten vorsehen und wie könnten wir erkennen, dass sie es sind,wenn wir nicht richteten? Welches ist die gottgegebene Richtlinie, nach der wir richten sollen?

CHRISTUS hat gesagt: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ Wenn wir die „Früchte“ richten (beurteilen), müssen wir nach GOTTES Wort und nicht nach dem, was dem menschlichen Verstand entspricht, richten. Vieles erscheint dem menschlichen Urteil gut, was aber nach dem Wort GOTTES falsch ist.

Der Apostel Paulus ermahnte die Gläubigen:

Römer 16, 17.18
Ich rufe euch aber auf, Brüder, Acht zu geben auf die, die Zwiespalt anrichten und Fallstricke legen entgegen der Lehre, die ihr lerntet, und wendet euch von ihnen ab, denn solche tun nicht Leibeigenendienst unserem HERRN, JESUS CHRISTUS, sondern ihrem eigenen Bauch, und durch freundlich ‹klingende› und schöne Worte betrügen sie gänzlich die Herzen der Arglosen.

Diesem Gebot des Apostels Paulus könnte nicht gehorcht werden, wenn es nicht das Recht zu richten gäbe. GOTT will, dass wir Sein Wort kennen,ihm gemäß lehren, und dann alle Lehrer prüfen.

Beachte auch, dass es die falschen Lehrer sind, die „Zwiespalt anrichten“, und nicht diejenigen, die gegen ihre falsche Lehrer protestieren. Diese Versucher dienen nicht CHRISTUS, wie sie bekennen, „sondern ihrem eigenen Bauch“. Wir sollen auf sie „Acht geben“ und „von ihnen abwenden“.

Nehmt ihn nicht ins Haus

Der Apostel Johannes hat geschrieben:

1. Johannes 4,1; 2. Johannes 7.10.11
Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus GOTT sind, weil viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen sind … weil viele Irreführende in die Welt hingegangen sind, die nicht bekennen JESUS CHRISTUS kommend im Fleisch: Das ist der Irreführende und der Antichristus. Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, nehmt ihn nicht in die Wohnung und sagt ihm nicht: „Freue dich!“, denn wer ihm „Freue dich*!“ sagt, nimmt teil an seinen bösen Werken.

Diese Schriftstelle gebietet uns, zwischen denen, die die wahre Lehre CHRISTI bringen und denen, die es nicht tun, zu richten (anhand der Bibel zu beurteilen/zu bewerten).

Autor: Frank G. Huling
Quelle: "Die Wegbereiter" Nr. 680 - Juli 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Optionally add an image (JPEG only)