Kirchentum und Freimaurerei

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Protestantismus
Bewertung

Großes Entsetzen herrschte in den christlichen Blättern, als im September 2012 die Freimaurer ihren Großlogentag in der Hamburger Michaeliskirche abhielten. Dass ausgerechnet der Vorsitzende der Konferenz Bekennender Gemeinschaften (und Ritter im Johanniter-Orden), sich darüber entsetzte, ist Heuchelei. Sein Ritterorden hat die Michaeliskirche ja selbst schon öfters für interne Weihehandlungen benutzt, so z. B. im Jahr 2001, als vier neue Ordensbrüder am Altar der Michaeliskirche zu Rittern geschlagen wurden.1

Was will ein Ritter gegen Freimaurer opponieren, wo doch die Freimaurerei aus dem Johanniterorden hervorgegangen ist. Die Freimaurerei hat die Kirchen doch schon seit mindestens 100 Jahren fest im Griff bis hinein in Theologie und Verkündigung, so dass die Pfarrer heute nur noch Parolenschwinger für Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit sind, also für billigstes Humanistengeschwafel. Es war auch nicht das erste Mal, dasss in der Michaeliskirche die Freimaurer tagten, wie es in christlichen Blättern dargestellt wurde. Idea-Spektrum schreibt gar von einem

„absoluten Novum in Europa“2

In Wirklichkeit fanden in der Michaeliskirche schon immer Freimaurertagungen statt, weil seit der Erbauung der Michaeliskirche im Jahre 1750 durch den Freimaurer Ernst Georg Sonnin3 eine Tradition zu bestehen scheint, dass Michaelis-Pfarrer meistens Freimaurer sind. So wurde im Jahre 1921 das 150-jährige Stiftungsfest der Loge „Zum Pelikan“ in der Michaeliskirche gefeiert. Der damalige Michaelis-Pfarrer A. W. Hunziger, selbst Freimaurer, hielt die Festpredigt.4 Auch ist die Michaeliskirche nicht die einzige Kirche in Hamburg, die mit den Freimaurern kooperiert. St. Jacobi und St. Nicolai arbeiten ebenfalls mir Freimaurern zusammen. Im Gemeindesaal der St. Nicolai-Kirche wurde sogar eine neue Loge gegründet.5

Der erbitterste Feind der Kirchen, die Freimaurer, haben das Herzstück der Kirche eingenommen: Sie stehen am Altar, haben ihr Banner aufgerichtet und rufen den Sieg über das Christentum aus. Nun hat sich der Teufel wieder einmal verrechnet. Besiegt hat er nicht das Christentum, sondern das Kirchentum, also eine Art Papier-Religion.

Die wahre Kirche GOTTES ist unüberwindbar. Da können Kommunismus, Atheismus und Freimaurerei das Heerlager der Heiligen von allen Seiten umzingeln und in geschlossener Formation dagegen anrennen. Es ist zwecklos. Die Gemeinde JESU ist immun gegen Tod und Teufel (Matthäus 16,18).

Fußnoten:

1 = Die Welt, 18.06.2001
2 = idea spektrum 41/2012, Seite 15
3 = Humanität Mai/Juni 2012
4 = Geschichte der Provinzialloge von Niedersachsen, Hamburg 1927
5 = Festschrift der Johannisloge zur Bruderkette, Hamburg 1987

Quelle: Glaubensnachrichten 04/2013, S. 1f. (leicht gekürzt)

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)