Falsche und wahre Einheit

Der HERR sprach zu Seinen Jüngern:

Lukas 12, 51; Matthäus 10,36
Meint ihr, dass ich herkam, Frieden zu geben auf der Erde? Nein, sage ich euch, sondern Entzweiung … Und es werden eines Menschen Feinde seine Hausgenossen sein.

Wie wohl unser HERR für wahre Einheit eintrat, predigte ER sehr scharf gegen eine Verbindung zwischen Licht und Finsternis, zwischen Teufelskindern und Gotteskindern.

Die Ökumeniker missbrauchen gerne für ihre Religions-Panscherei die Reden JESU über die Einheit

Johannes 17, 21
… auf dass sie alle eins seien …

Wenn der HERR zur Einheit rief, meinte er nicht die Einheit der Konfessionen und Religionen. Hätte der HERR die Einheit der Konfessionen und Religionen gewollt, um die es den Ökumenikern heute dauernd geht, ER hätte gewiss schon damals damit angefangen und mit den Pharisäern, Sadduzäern und Essenern auf Ökumene gemacht. Wenn der HERR will, dass sie alle eins seien, meinte ER damit – will man getreu am Bibeltext bleiben – nur Seine Jünger und sonst gar nichts!

Der ganze Ökumenebetrieb ist ein gefährliches Zündeln mit dem Höllenfeuer. Bedenke: GOTT hat das Licht von der Finsternis geschieden (1. Mose 1,4), und ER will, dass es geschieden bleibt. Die Ökumeniker aber wollen Licht und Finsternis wiedervereinigen, obwohl das eben so wenig geht, wie GOTT und Teufel zu vereinen. wer das auch nur ansatzweise ausprobiert, verbrennt sich nicht nur die Finger.

Zu solchen gehört der Weltkirchenrat, die ACK und die Kirchen, aber auch spezielle Ökumene-Agenturen wie Taizé, Schloss Craheim, Berneucher Dienst, Ottmaring, Miteinander für Europa, Casteller Ring, Marienschwestern, Christusbruderschaft Selbitz, Leonberg u. a. Ja, auch Leonberg, obwohl sie sich unter Christian Röckle zunächst gut pietistisch gaben. Aber der Keim des Bösen schlummerte von Anfang an unter ihrem Dach; denn schon Röckle hatte sich arrangiert mit Otto Belz und den „Brüdern vom gemeinsamen Leben“, einer Geheimkirche mit Freibischöfen und geheimen Weihen. Otto Belz saß bereits damals im Philadelphia-Vorstand. Die Unkrautsaat, die er gestreut hatte, ist längst aufgegangen und erstrahlt heute in voller Blüte, wenn im letzten Philadelphia-Brief ein alter freibischöflicher Ökumene-Fuchs predigt:

„Darum geht es, wenn wir von der Einheit der Gemeinde sprechen: um die ganze Welt Gottes, um die ganze Menschheit.“

Beim HERRN ging es um die Einheit der kleinen Herde fürchte dich nicht, du kleine Herde – bei den Ökumenikern geht es um die Einheit der ganzen Menschheit (Globalisierung), Verschmelzung von Licht und Finsternis, Himmel und Hölle, GOTT und Teufel. Es ist das erklärte Ziel Luzifers, alle Menschen zu rekrutieren unter dem scheinheiligen Banner der Humanität, sie zusammen zu rotten wider den HERRN und Seinen Gesalbten (Psalm 2,2). Das ist die Schlacht von Harmagedon. Das Heerlager der Heiligen wird umzingelt von den vereinigten Teufelsdienern. Die Heiligen sind die Kleine Herde, die das Zeugnis JESU haben (Offenbarung 12,17; 19,10).

Quelle: Glaubensnachrichten 06-2009, S. 1f.

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

4 Kommentare zu „Falsche und wahre Einheit“

  1. Avatar

    Seit 1992 erlebe ich den Abfall in den Gemeinden.
    Sehnsucht Tag für tag nach meinen Geschwistern, immer wieder gesucht und enttäuscht.
    Der kleine Überrest irrt umher auf allen Hügeln und Bergen.
    Sie rufen kläglich nach Hilfe.
    Verspottet, verleumdet, verachtet.
    Und wenn der Gerechte mit Not gerettet wird, wo bleibt dann der Gottlose?
    Und wer erbarmt sich noch, wer hat Mitleid? Judas 20-25; Maleachi 3,5

    1. Avatar

      Ja, der Abfall der Kirche, der Gemeinde beschleunigt sich rasend schnell. Gottes Wort wird ohne Ende verfälscht und durch den Zeitgeist verfälscht. Unser Herr sucht Nachfolger Jesu, die bereit sind, IHM mit ungeteiltem Herzen zu folgen, damit Er sich uns als mächtig erweisen kann.
      Unser König Jesus sehnt sich danach: „dass der HERR auch in unserer Zeit noch einmal die Ehre Seines Namens wiederherstellen und Sein Werk beleben möchte“ (Duncan Campbell)
      Ich sehne mich danach, dass Kinder Gottes wieder mutiger werden und sich auch begegnen wollen und eben nicht nur als Überrest umher irrt auf allen Hügeln und Bergen. Ja wir brauchen die Gemeinschaft mit unserem dreieinigen Gott aber eben auch mit Geschwistern, um uns zu stärken, auch zu korrigieren und lernen EINS zu werden.
      Lieber Gruß Martin

  2. Avatar

    Lieber Martin,
    Dein Beitrag hat mich richtig froh gemacht.
    Wie schön, wenn wir einander helfen, auch in Liebe ermahnen, das brauchen wir, glaube ich, alle. Ich wäre schon glücklich, wenn ich nur eine echte Christin zur Seite hätte, mit der ich die Bibel lesen und beten könnte.
    Seit Jahren suchte ich verzweifelt, verlor liebe Geschwister an Irrlehrer, habe viel geweint, standgehalten; doch nun erlebte ich privat ein schweres Trauma, bekam seit über1 Jahr eine Hiobsbotschaft nach der Anderen. Habe viele Hilferufe abgesandt.
    Baruch haba beshem adonai

    1. Avatar

      Hallo Inge,
      der Herr Jesus hat auch Dich sehr lieb und sieht, dass Du IHM treu folgen willst, trotz aller Schwierigkeiten. Lass Dich durch nichts entmutigen und versuche doch trotz aller „Hiobsbotschaften“, unserem Herrn die Ehre zu geben und IHM zu danken. Wenn Du möchtest, würde ich mich über eine Nachricht von Dir sehr freuen, kannst gerne über Mail, Kontakt mit mir aufnehmen.
      Unser Herr ist so mächtig, gewaltig und von großer Güte,

      lieber Gruß Martin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)