Falsche und wahre Einheit

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ökumenismus

Der HERR sprach zu Seinen Jüngern:

Lukas 12, 51; Matthäus 10,36
Meint ihr, dass ich herkam, Frieden zu geben auf der Erde? Nein, sage ich euch, sondern Entzweiung … Und es werden eines Menschen Feinde seine Hausgenossen sein.

Wie wohl unser HERR für wahre Einheit eintrat, predigte ER sehr scharf gegen eine Verbindung zwischen Licht und Finsternis, zwischen Teufelskindern und Gotteskindern.

Die Ökumeniker missbrauchen gerne für ihre Religions-Panscherei die Reden JESU über die Einheit

Johannes 17, 21
… auf dass sie alle eins seien …

Wenn der HERR zur Einheit rief, meinte er nicht die Einheit der Konfessionen und Religionen. Hätte der HERR die Einheit der Konfessionen und Religionen gewollt, um die es den Ökumenikern heute dauernd geht, ER hätte gewiss schon damals damit angefangen und mit den Pharisäern, Sadduzäern und Essenern auf Ökumene gemacht. Wenn der HERR will, dass sie alle eins seien, meinte ER damit – will man getreu am Bibeltext bleiben – nur Seine Jünger und sonst gar nichts!

Der ganze Ökumenebetrieb ist ein gefährliches Zündeln mit dem Höllenfeuer. Bedenke: GOTT hat das Licht von der Finsternis geschieden (1. Mose 1,4), und ER will, dass es geschieden bleibt. Die Ökumeniker aber wollen Licht und Finsternis wiedervereinigen, obwohl das eben so wenig geht, wie GOTT und Teufel zu vereinen. wer das auch nur ansatzweise ausprobiert, verbrennt sich nicht nur die Finger.

Zu solchen gehört der Weltkirchenrat, die ACK und die Kirchen, aber auch spezielle Ökumene-Agenturen wie Taizé, Schloss Craheim, Berneucher Dienst, Ottmaring, Miteinander für Europa, Casteller Ring, Marienschwestern, Christusbruderschaft Selbitz, Leonberg u. a. Ja, auch Leonberg, obwohl sie sich unter Christian Röckle zunächst gut pietistisch gaben. Aber der Keim des Bösen schlummerte von Anfang an unter ihrem Dach; denn schon Röckle hatte sich arrangiert mit Otto Belz und den „Brüdern vom gemeinsamen Leben“, einer Geheimkirche mit Freibischöfen und geheimen Weihen. Otto Belz saß bereits damals im Philadelphia-Vorstand. Die Unkrautsaat, die er gestreut hatte, ist längst aufgegangen und erstrahlt heute in voller Blüte, wenn im letzten Philadelphia-Brief ein alter freibischöflicher Ökumene-Fuchs predigt:

„Darum geht es, wenn wir von der Einheit der Gemeinde sprechen: um die ganze Welt Gottes, um die ganze Menschheit.“

Beim HERRN ging es um die Einheit der kleinen Herde fürchte dich nicht, du kleine Herde – bei den Ökumenikern geht es um die Einheit der ganzen Menschheit (Globalisierung), Verschmelzung von Licht und Finsternis, Himmel und Hölle, GOTT und Teufel. Es ist das erklärte Ziel Luzifers, alle Menschen zu rekrutieren unter dem scheinheiligen Banner der Humanität, sie zusammen zu rotten wider den HERRN und Seinen Gesalbten (Psalm 2,2). Das ist die Schlacht von Harmagedon. Das Heerlager der Heiligen wird umzingelt von den vereinigten Teufelsdienern. Die Heiligen sind die Kleine Herde, die das Zeugnis JESU haben (Offenbarung 12,17; 19,10).

Quelle: Glaubensnachrichten 06-2009, S. 1f.

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.