Die Baptisten – von der Täuferbewegung zur Teufels-Bewegung?

Die Baptisten sind gleich neben den Methodisten die meist verweltlichte unter den Freikirchen. Sie waren von Anfang an Mitglied des Weltkirchenrates und auch Gründungsmitglied in der deutschen Ökumene (ACK). Zudem haben sie, zusammen mit einem Heer okkulter und esoterischer Organisationen wie der World Spiritual University und dem Lucifer Trust, eine NGO-Vertretung bei der UNO. So ist auch nicht verwunderlich, dass die deutschen Baptisten, d.h. der Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden, die Hier geht es weiter [...]

Wie ökumenefähig sind die Baptisten?

Heiligenstadt (idea) – Auf Widerspruch ist Kritik des Theologieprofessors Kim Strübind (Oldenburg) am Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) gestoßen. Unter der Überschrift „Abschied von der Placebo-Kirche“ hatte Strübind Ende vergangenen Jahres in seiner „Zeitschrift für Theologie und Gemeinde“ einen Aufsatz veröffentlicht, in der er den Baptisten Unfähigkeit zur Ökumene vorwirft. Außerdem kündigte er seinen Übertritt von der Freikirche Hier geht es weiter [...]

Bibelkritik im deutschen Baptismus

Im Oktober 2011 veröffentliche das Magazin "Bibel und Gemeinde" das Lebenszeugnis von Anita Kupfermann, einer ehemaligen Studentin am Theologischen Seminar Elstal (siehe hier: http://www.bibelbund.de/pdf/bug2011-4.pdf). Bereits zuvor fand die verschriftlichte Form ihres geistlichen Werdegangs unter dem Titel "Meine Lebenswende" Verbreitung (siehe hier: www.hand-in-hand.org/lebenswende_anita.pdf). Die Zeilen dieser Seiten sind von solch brisanter Natur, dass sie sich in Windeseile ausbreiteten und Hier geht es weiter [...]