Unbiblische Wortschöpfungen

Der HERR JESUS warf den Pharisäern vor, dass sie das Gebot GOTTES übertraten, weil sie ihren Überlieferungen mehr betonten als das Wort GOTTES. Sie hatten Lehren und Schlagworte erfunden, die es ihnen möglich machten, GOTTES Gesetz zu umgehen. Z. B. sagten sie „korban“,eine Wortschöpfung, die es ihnen erlaubte, die lästige Fürsorge für ihre Eltern zu umgehen und die Zuwendung nicht ihnen, sondern für den Tempel, letztlich für sie selbst, abzuzweigen:

Eine ähnlich völlig frei erfundene Wortschöpfung, für die es keine Grundlage in der Bibel gibt, ist „Adiaphora“. Adiaphora sind „Mitteldinge“ zwischen gut und böse, über welche die Bibel angeblich nichts aussagt und deswegen erlaubt sind. Dazu gehören Formen der Weltlichkeit, wie Tanz, Fasching, unzüchtige Kleidung usw.

Die Pharisäer sagten „korban“, die heutigen Frommen sagen „Adiaphora“ und schon sind sie entbunden, auf ihre Weltlust zu verzichten.

Eine weitere, der Bibel völlig fremde Wortschöpfung ist „Schwärmer“, die zuerst Luther benutzte gegen alle, die ihn an christlicher Entschiedenheit links oder rechts überholten, wie z. B. die Täufer oder Kaspar von Schwenckfeld, den Luther von der Kanzel herab als „Stinkfeld“ und „Schweinsfeld“ beschimpfte.

Heute gilt bei den Evangelikalen jeglicher Enthusiasmus als Schwärmerei oder Schwarmgeisterei. Ich wollte, wir würden alles noch viel mehr schwärmen für den HERRN JESUS und das Reich GOTTES. Wer erfüllt ist vom HEILIGEN GEIST, ist einfach „begeistert“im wahrsten Sinne des Wortes. Echte Christen sind die Reben am Weinstock, keine holzigen Rettiche. Was hätten die hölzernen Anti-Schwärmer wohl gesagt, wenn sie dabei gewesen wären an Pfingsten, wo sich alle Jünger so benahmen, als wären sie voll des süßen Weines? Ja, sie waren betrunken, aber nicht vom Wein, sondern vom HEILIGEN GEIST. Schon der Prophet Joel sagte das Pfingstgeschehen voraus:

Diesen seligen Zustand des Trunkenseins vom HEILIGEN GEIST verlästern sie als Schwarmgeisterei, das Trunkensein vom Wein der Hurerei (Offenbarung 14,8) wird hingegen allseits begrüßt.

Ein weiteres Schlagwort ist „Verschwörungstheorie“. Es soll dem Volk suggerieren, dass eine Weltverschwörung nur in dummen Nazi-Gehirnen herumspuke. Diese Methode, mit gängigen Schlagworten (z. B. Unwort des Jahres) unliebsame Wahrheiten unglaubwürdig oder lächerlich zu machen, nennt man in den USA „Killerphrasen“. So wagt es kaum noch einer, die antichristliche Unterwanderung aufzudecken, weil keiner wie in „des Kaisers neue Kleider“ als der Dumme und Ewiggestrige dastehen will. Die Folge ist, die Verschwörer können völlig ungehindert ihr böses Werk vorantreiben; und wer ihnen in die Quere kommt, wird mit der Killerphrase „Verschwörungstheorie“ totgeschlagen (Anm. R.O.: Zu dem eben Gesagten ist noch folgende Ergänzung wichtig: Einige Christen lassen sich tatsächlich von populistischem Denken beeinflussen und gelangen so zu merkwürdigen und unhaltbaren Theorien. Auch hier sollen wir die Geister prüfen und es ist daher eine biblische Geisterunterscheidung notwendig).

Georgia Guidestones, Blick nach Osten

In Georgia/USA steht seit etwa 1980 ein rätselhafter Megalith, die Georgia Guidestones, ähnlich wie Stonehenge in England. Keiner weiß so recht, wie der dahin kam. In seinen Granitsäulen sind die 10 Gebote der Neuen Weltordnung in acht Sprachen eingraviert. Das 1. Gebot lautet:

„Haltet die Weltbevölkerung unter 500 Millionen!“

Ein offener Aufruf die Menschheit zu dezimieren! Die Weltbevölkerung liegt heute jedoch bei acht Milliarden. Die technischen Möglichkeiten, die Menschheit biologisch, chemisch oder genetisch auf eine halbe Milliarde zu dezimieren, sind längst geschaffen.

Ach so, Verschwörungstheorie! Na dann eben: keine Panik auf der Titanic!

Liebe Glaubensgeschwister, lasst euch von den Killerphrasendreschern keinen Sand in die Augen streuen! Es war schon immer die bewährte Masche des Teufels, den Menschen weiszumachen, dass es ihn, den Teufel und eine von ihm ausgehende Weltverschwörung gar nicht gibt. Die Wahrheit aber ist, dass die ganze Weltgeschichte eine fortlaufende Verschwörung des Teufels ist, der um diesen Globus kämpft und alle Menschen mit Verführung, Bewusstseinsveränderung und Unterwanderung auf seine Seite ziehen will. Die Verschwörung fing an im ersten Buch der Bibel beim Sündenfall und endet in der Offenbarung des Johannes bei der Verschwörung des Antichristen.

Quelle: Glaubensnachrichten Februar 2020, S. 1f.
Bildnachweis (Georgia Guidestones):
Von Dina Eric - https://www.flickr.com/photos/viryakala/15396415432/in/album-72157647773659459/, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=68014417

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar
    Nico

    Danke für den scharfsinnigen Beitrag, der in dieser undurchsichtigen, verblendeten Gesellschaft aber leider auch unter sehr lauen Geschwister auf den Punkt das bewirkt, daß die gesunde Lehre des Christus heilsam wirken kann. Eine kleine Ergänzung würde ich gerne noch zum Thema Tanz anhängen:

    „David aber tanzte mit aller Macht vor dem Herrn her, und David war mit einem leinenen Ephod umgürtet. So führten David und das ganze Haus Israel die Lade des Herrn mit Jubelgeschrei und mit dem Schall des Schopharhorns herauf. Als die Lade des Herrn gerade in die Stadt Davids kam, da schaute Michal, die Tochter Sauls, durchs Fenster und sah den König David hüpfen und vor dem Herrn tanzen, und sie verachtete ihn in ihrem Herzen.“
    ‭‭2. Samuel‬ ‭6:14-16‬ ‭SCH2000‬‬

    Shalom, Maranatha

    1. Roland
      Roland

      Hallo Nico,

      herzlichen Dank für Deine Rückmeldung und für die wichtige Ergänzung.

      Maranatha
      Roland

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)