GOTT offenbart Verborgenes zu SEINER Zeit und in SEINEM Licht

Es ist ergreifend zu sehen, wie GOTT Verborgenes zu SEINER Zeit offenbart, ohne SEINE Jünger zu verwirren. Das ist stets die Absicht unseres HERRN. Wenn uns etwas Schweres begegnet, etwas, das wir nicht verstehen können, dann möchte ER uns Ruhe und Frieden schenken.

„Von nun an sage ICH es euch, ehe es geschieht, damit, wenn es geschieht, ihr glaubt, dass ICH es BIN. Wahrlich! Wahrlich! ICH sage euch: Der, der aufnimmt, wenn ICH EINEN schicken werde, nimmt MICH auf. Der, der MICH aufnimmt, nimmt DEN auf, DER MICH schickte“. Als JESUS diese Dinge gesagt hatte, wurde ER im GEIST erschüttert und bezeugte und sagte: „Wahrlich! Wahrlich! ICH sage euch: Einer von euch wird MICH ausliefern!“ Da blickten die Jünger einander an, in Verlegenheit darüber, von wem ER rede. Einer von SEINEN Jüngern lag an der Brust JESU, der, den JESUS liebte. Diesem also winkt Simon Petrus, er solle sich erkundigen, wer es sei, von dem ER spreche. Jener lehnt sich an die Brust JESU und sagt zu IHM: „Herr, wer ist es?“ JESUS antwortet: „Der ist es, dem ICH den Bissen, nachdem ICH ihn eingetaucht habe, darreichen werde.“ Und ER taucht den Bissen ein und gibt ihn Judas, [dem Sohn] des Simon, dem Iskariot. Und nach dem Bissen fuhr dann der Satan in diesen hinein. JESUS sagt also zu ihm: „Was du tust, tue rasch.“ Keiner von denen, die [zu Tisch] lagen, merkte aber, für welchen Zweck ER ihm dieses sagte. Einige nämlich meinten, weil Judas den Geldbehälter hatte, dass JESUS zu ihm sage: „Kaufe, was wir für das Fest benötigen“ oder dass er den Armen etwas geben solle. Der nahm also den Bissen und ging sogleich hinaus. Es war Nacht.

Johannes 13, 19-30

ER tat es hier mit einem Satz: „… damit, wenn es geschieht (dass Judas den HERRN JESUS verraten würde), ihr glaubt, dass ICH es BIN. ER zeigte ihnen, dass ER der ewige ICH BIN (יהוה = JaHWeH) ist, wie ER SICH schon im Alten Testament offenbart hatte. Das Vertrauen der Jünger in IHN sollte durch das Unverständliche, das auf sie zukam, nicht erschüttert werden. Wenn etwas Schweres in unser Leben tritt, versucht der Feind immer Zweifel an der vollkommenen Weisheit und Liebe unseres HERRN in unsere Herzen zu pflanzen. Darum ist alles, was der HERR in den Versen 19 bis 20 sagt, darauf ausgerichtet, unser Vertrauen in IHN zu stärken. Dies ist das einzige, was uns in schwierigen Tagen Ruhe gibt.

Der HERR hätte auch direkt sagen können: „Judas wird mich verraten“. Aber das tat ER nicht. ER sagte: „Einer von euch wird MICH ausliefern!“ Dadurch sollten alle Jünger sich selbst prüfen. Sie sollten ihre Herzen erforschen, wie sie zu ihrem HERRN stehen. Das ist eine weitere Absicht unseres MESSIAS, wenn etwas Schweres unter uns geschieht:

Merke:

Alle Herzen sollen erforscht und unsere Beziehung zu IHM im Licht GOTTES geprüft werden!

Erst dann offenbarte ER den Verräter Judas. Wir sind manchmal ungeduldig; wir möchten gerne, dass GOTT die Dinge schnell bzw. sofort ans Licht bringt. Vielleicht gibt es in der Gemeinschaft mit anderen Christen (z. B. in der Gemeinde oder im Hauskreis) gewisse Schwierigkeiten. Wir rufen dann zum HERRN, dass ER es offenbar machen möge. Doch ER will uns alle zuerst zur Ruhe bringen. Dann will ER unsere Herzen prüfen, und erst wenn dies erreicht ist, bringt ER die verborgene Dinge ans Licht.

Nachdem Judas entlarvt worden war, ging er in die Nacht hinaus. Es war ein Weg, der ihn in die ewige Nacht führte. Diese Reaktion des Judas war der Anfang der Ereignisse, die — menschlich gesehen — den HERRN JESUS ans Kreuz gebracht haben. Wir wissen, dass der Tod CHRISTI in GOTTES Willen lag. Aber der Wille GOTTES hebt die Verantwortung des Menschen nicht auf. Judas ist für das, was er getan hat, voll verantwortlich.

Alles, was wir tun (oder unterlassen), dafür tragen wir vor GOTT die Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Optionally add an image (JPEG only)