Die Wurzeln der Ökumene und deren Auswirkungen

Die Ökumene ist eine Vermischung mit der Welt - eine Einheit mit der Welt, aber nicht mit CHRISTUS.  Sie ist ein Zwischenstadium bis zur Fertigstellung der Prophezeiung von Offb. 17-18 (Hure Babylon). Vermischung ist das Anfangsstadium, um von JESUS abzuziehen (1. Kor 1,4 - Parteiengeist). Paulus stellt dies öffentlich bloß, weil nicht ganz am Wort GOTTES festgehalten wird. Sünde muss bekannt und ausgeräumt werden (1. Kor.  5,6: Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig). Davon sollen Hier geht es weiter [...]

Die Ökumene

Solch eine Ausarbeitung scheint auf den ersten Blick nicht in unsere christliche Landschaft zu passen. Sie fordert zur Information, Prüfung, Wachsamkeit und Auseinandersetzung auf, während sich die meisten von uns lieber so verhalten, wie es Spurgeon einmal treffend beschrieben hat: „Die Welt ist aus den Fugen geraten; aber wenn wir versuchen, sie zurecht zu bringen, werden wir nur einen großen Lärm verursachen und uns dabei in Ungnade bringen. Lasst uns in unsere Kammern gehen, unsere Nachtmützen Hier geht es weiter [...]