Simonie

Eine Simonie begeht, wer mit geistlichen Diensten (z. B. Predigt, Hirtendienst, Charismen usw.) einen irdischen Gewinn erzielt bzw. erzielen will. Der Begriff „Simonie“ geht zurück auf Simon den Zauberer (Apostelgeschichte 8, 18-24). Hier geht es weiter [...]

Die Geldliebe ist die Wurzel allen Übels

So wie es im Himmel ist, ist es vollkommen gut, d.h. der himmlische Zustand ist der Status der Vollkommenheit und unser Vorbild, dem wir schon auf Erden nacheifern sollen: Wie im Himmel, so auf Erden, heißt es im Vaterunser. Im Himmel heiratet man nicht mehr, sagt der HERR in Lukas 20,35. Im Himmel gibt es auch kein Geld, sagt der HERR in Lukas 16,9, wenn ER vom ungerechten Mammon spricht. Der HERR nennt das Geld ungerecht und ER nennt es Mammon, eine doppelte Abwertung des Geldes. Im Himmel aber Hier geht es weiter [...]