Kennzeichen der Wiedergeburt

Außer den im ersten Johannesbrief aufgeführten Kennzeichen (1. Johannes 2,29; 3,9; 4,7; 5,1.4.18) gibt es noch ein wesentliches Merkmal, an dem man den echt Wiedegeborenen von unechten unterscheiden kann:

Geburt ist ja immer untrennbar mit Verwandtschaft und Heimat verbunden. Bei der natürlichen Geburt werde ich hineingeboren in ein Elternhaus und in ein Vaterland.

Genauso hat die Geburt aus Wasser und GEIST immer mit Verwandtschaft zu tun. Ich werde hineingeboren in eine neue Verwandtschaft, in der GOTT mein VATER ist, die Gotteskinder meine Brüder und Schwestern, und das Vaterland die Heimat dort droben.

Gewiss soll man auch dankbar sein für das irdische Elternhaus und die Eltern ehren und achten, und Ehrerbietung schenken, nicht wie vaterlandslose Gesellen und sonstige Nestbeschmutzer das eigene Land verächtlich machen. Aber wenn es im Leben dazu kommt, dass man sich entscheiden muss zwischen Blutsverwandtschaft und geistlicher Verwandtschaft, muss die geistliche Vewandtschaft immer den Vortritt haben. Und gerade an diesem Punkt offenbart es sich, ob einer echt wiedergeboren oder nur fromm ist.

Als JESUS im Hause des Petrus Seine Jünger um sich versammelt hatte, standen draußen Seine natürliche Mutter Maria und Seine leiblichen Brüder. Doch der HERR wies auf Seine um Ihn sitzenden Jünger und sagte:

Markus 3, 35
das ist MEINE Mutter und MEINE Brüder, die GOTTES Willen tun.

Die „Mutter Gottes“ aber stand draußen wie bestellt und nicht abgeholt, Seine Brüder ballten womöglich schon die Faust in der Tasche und der „Hl. Josef“ war sowieso nicht in Sichtweite. [pullquote]Die geistliche Vewandtschaft muss immer den Vortritt haben.[/pullquote] Sie hätten den HERRN am liebsten mitgenommen und „untergebracht“ (Markus 3, 21).

Wiedergeboren nennen sich viele, sogar Ex-Präsident Bush sagte von sich, er sein ein „wiedergeborener Christ“. Ob einer wirklich von neuem geboren ist, zeigt sich immer erst im Ernstfall, wenn es sich zu entscheiden gilt zwischen Blutsverwandtschaft und geistlicher Verwandtschaft, zwischen irdischer und himmlicher Heimat. Den meisten sind dann die irdischen Bande eben doch wichtiger, als ihre Verbindung zu den Gläubigen. Und das sagt bereits alles.

Quelle: Glaubensnachrichten Dezember 2008, S. 2

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

7 Antworten auf „Kennzeichen der Wiedergeburt“

  1. Lieber Roland,
    bitte betet für mich, bin in großer Bedrängnis und suche meine Geschwister.
    Wo ist noch echtes Christentum? Immer wieder habe ich in Gemeinden gesucht und sie nicht mehr gefunden.

    Ich bin sehr dankbar für Eure Homepage!

    Aber wie gerne hätte ich Gemeinschaft mit aufrichtigen Geschwistern.

    Auf allen Bergen und hohen Hügeln irren meine Schafe umher und über das ganze Land sind meine Schafe zerstreut; und niemand ist da, der nach ihnen fragt und niemand der sie sucht. Hes. 34,6

    Ich wäre schon glücklich, wenn ich einen einzigen Gläubigen zur Seite hätte mit dem ich beten und Gemeinschaft haben könnte.

    herzliche Grüße
    Inge

    1. Liebe Inge,

      herzlichen Dank für Deine Nachricht. Selbstverständlich beten wir für Dich. Wenn es Dir recht ist, werde ich das Gebetsanliegen auch im Hauskreis erwähnen, damit auch im HK für Dich gebetet wird.

      Wir leben in einer schwierigen Zeit: Wenn wir aufrichtig unserem HERRN nachfolgen wollen, ist das oft mit Einsamkeit verbunden. Ich kann Dich daher gut verstehen.

      Trotz der widrigen Umstände, wissen wir auch, was im Wort GOTTES steht:

      … aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.
      (Jesaja 40, 31).

      Sei unserem HERRN JESUS CHRISTUS, dem treuen Zeugen, dem Erstgeborenen aus den Toten und dem Fürsten über die Könige der Erde, befohlen.

      Shalom
      Roland

  2. Lieber Roland,

    danke für Deinen lieben Brief.
    Gerne könnt Ihr im Hauskreis für mich beten. Ich würde mich sehr freuen.
    Vielleicht noch ein Hinweis: Meine Wohnung ist inmitten von Arglist.
    Auch hat mich das Wort oft angesprochen: Ich habe dich auserwählt im Ofen des Elends.

    herzliche Grüße
    Inge

  3. Liebe Inge
    Ich bete auch für Dich..bin geraade auf dem WEG..den du da beschreibst…Suche auch nach echten gläubigen, denn dieses Erwachen aus der Finsternis.. ☀️..allein zu tragen stösst in dieser Welt auf unverständnis….wie gerne würde ich mich austauschen und andere aufzurütteln..Das mache ich bei jeder begegnung.. seit ich nun weiss was es heisst erwacht zu sein.. zuerst hinterfragte ich mich selbst ich bin falsch in dieser WELT..zu sensibel zu feinfühlig zu gradlinig..Doch nun stellt sich heraus ich bin vollkommen richtig…diese Welt.. tümmelt sich in der finsternis.. was habe ich dagegen schon angekämpft….seit meinem neuen Bewusstsein( GOTTES GNADE) sehe ich die zusammenhänge..☀️..was für ein LOBPREIS..ich bin so unendlich glücklichmeine lebensfreude mein herz jubelt und mein WEGMit gottes führung schon lange….kann sich jetzt richtig zeigen..⚓️..meine Suche Mein aufrechtes und glaubensgeprägtes LEBEN.. bis anhin hat sich nun offenbart…habe diese Welt überwunden.. spühre den unendlichen FRIEDENund LIEBE in mir.. einfach nur mmmmmmeeeeeeega..wer hat das so auch erlebt?? Gerne erwarte ich antworten dieser wunderschönen ART..⚓️um sich auszutauschen und zu stärkenFür diese WELT….im NAMEN GOTTES ZU TATEN UND WERKEN ZU SCHREITEN..Zusammen sind wir STARKMit gottes GNADE..und LIEBESchaffen wir geneinsam eine bessere WELT..voller FREUDE und LIEBE..für das weiss ich lebe ich schon sooo lange…⏰jetzt ist es KLAR..sehe und verstehe nun die die Zusammenhänge☀️…herzlichst PETRA

  4. Liebe Petra,
    danke für Eine Gebete und Deinen lieben Brief.
    Ja, egal in welchen Gemeinden ich war, es gab überall Chaos und dann spricht einen das Wort an, wir sollen die Versammlungen nicht verlassen, ebenso wird man ermahnt sie nicht zu verlassen. Das verwirrt, dabei sucht man verzweifelt seine Geschwister.
    Nach meiner Taufe 92, die schönste Zeit meines Lebens, kam schon nach paar Monaten die Heilungsbewegung in die Gemeinde, (die Geschwister) ich so geliebt habe. Monate habe ich um meine Geschwister geweint. Doch es war umsonst. Immer wieder neue Anfänge in Gemeinden gemacht, sehr gute Gemeinden sah ich abstürzen. Dazu kommt, dass man von allen verurteilt wird, als Einzelkämpfer, dabei sehnte ich mich tag und Nacht nach meinen Geschwistern. Brennend für Jesus bin ich jahrelang als Mensch allein zu den Obdachlosen, Punkern, Junkies. Ich hatte soviel Liebe in meinem Herzen für sie, dass ich dachte ich platze vor Liebe. Wunderbare Erlebnisse hatte ich mit dem Herrn. Das Wort Gottes sprudelte nur so über meine Lippen und alles in Liebe eingefasst. Doch damals wusste ich schon nicht, welche Gemeinden ich empfehlen konnte, was schwer zu verstehen war. Zurzeit pflege ich meinen schwerkranken Mann, der an Jesus Christus glaubt, auch täglich betet, aber dieses Brennen für Jesus nicht kennt. Gott gibt mir zurzeit extrem viel Kraft und obwohl ich selbst krank bin, schaffe ich ein extremes Arbeitspensum, worüber ich mich nur selbst wundern kann.
    sei herzlichst gegrüßt und Gottes reichen Segen, wünscht Dir
    Inge

  5. Heute möchte ich Euch an einem wunderbaren Erlebnis teilnehmen lassen.
    Vor Jahren durfte ich erleben, wie palästinensische und messianische Christen in einer Gemeinde zusammen als Gruppe aufgetreten sind und Zeugnis von ihrer Bekehrung gaben und zusammen mein Lieblingslied sangen: Kadosh, kadosh, kadosh Elohim, Adonai, Zebaoth. Vor Freude habe ich nur noch geweint und gesagt: Das ist für mich Echtes Christentum!
    Barush haba Be`hem Adonai
    Inge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Optionally add an image (JPEG only)