Geistlich oder fleischlich gesinnt?

Die Antwort darauf zu wissen, ist lebensnotwendig, weil es hier um Leben und Tod geht; denn GOTTES Wort sagt:

Römer 8, 6
… denn das Sinnen des Fleisches ist Tod, (das Sinnen des Geistes aber Leben und Friede) …

Heißt geistlich gesinnt zu sein, kein Fleisch mehr zu essen, keine eheliche Beziehung zu pflegen? Nein, Paulus meint mit fleischlicher Gesinnung grundsätzlich die Gesinnung des Alten Bundes. Es ist eine Unterscheidung zwischen Sinai und Golgatha, zwischen natürlicher Abstammung von Abraham und gezeugt sein aus dem HEILIGEN GEIST, zwischen Fleischleib und Geistleib:

Johannes 3, 6
Das aus dem Fleisch Geborene ist Fleisch, und das aus dem Geist Geborene ist Geist.
Fleischlich = Jüdisch alttestamentlichGeistlich = Christlich neutestamentlich
Hoffnung auf einen steinernen Tempel in Jerusalem.Bau am geistlichen Tempel = Gemeinde JESU.
Beschneidung am Fleisch.Beschneidung der Herzen.
Jüdischer Sabbat am Sonnabend.Geistliche Sabbatruhe für immer (Hebräer 4).
Festhalten am alttestamentlichen Israel mit seinen Festen.Israel des Neuen Bundes = Gemeinde CHRISTI aus Juden und Heiden bestehend.
Fleischlicher Leib kann GOTTES Reich nie sehen (1. Korinther 15, 50).Nur der geistliche Leib, gezeugt aus dem Samen des Wortes GOTTES, wird auferstehen (1. Korinther 15, 44).
Alttestamentliche Hoffnung: Viel Besitz, Gesundheit, langes Leben, Manneskraft und viele Kinder. Keine Kinder zu haben, gilt als Makel, man hofft, in den Kindern fort zu leben.Neutestamentliche Hoffnung: Ewiges Leben trotz Einsamkeit, Armut, Krankheit, und: weil viele die Kinder der Einsamen sind, mehr als der, die den Mann hat. (Gal. 4, 27b)
Hoffnung auf eine fortschreitende Weltverbesserung durch die religiöse politische Einflussnahme bis zum Durchbruch des Reiches GOTTES auf Erden.Das Reich GOTTES ist nicht von dieser Welt, sondern erst auf der Neuen Erde (Offenbarung 21, 1). Abkehr von der untergehenden Welt.

Für den geistlich Gesinnten steht die Pflege des inwendigen Menschen (Seele) im Vordergrund. Er verwendet mehr Zeit für den Geistleib als für den Fleischleib. Wenn es um das Essen geht, lässt der fleischlich Gesinnte kaum eine Mahlzeit aus, geht es aber um die Ernährung der Seele, da ist Schmalhans Küchenmeister, so dass die Seele bei den meisten fleischlich Gesinnten längst verhungert ist.

Wie das alttestamentliche Israel nur die Gebärmutter des neutestamentlichen Israel war, so ist auch der Fleischleib nur die sterbliche Hülle für den Schatz im irdenen Gefäß. Das alttestamentliche Israel hatte seine Bedeutung als Gebärerin des Christentums, jetzt ist es höchstens noch das schwarze Mutterkorn in der Ähre.

Wenn GOTT Sich irgendwo offenbart, will der Fleischliche gleich Hütten bauen (Lukas 9, 33), eine Wallfahrtsstätte errichten, einen e. V. gründen. Aber noch während sie an ihrem Heiligtum bauen, hat sich die Herrlichkeit des HERRN längst wieder erhoben und ist weiter gezogen. Nur wer den Sprung vom Alten zum Neuen Bund, vom Fleisch zum Geist geschafft hat, ist in der Lage, GOTTES Wege zu erkennen und mit ihnen Schritt zu halten. Darum wird echtes Christentum nie ansässig auf Erden, sonder ist immer unterwegs,

2. Mose 12, 11
So sollt ihr es aber essen: eure Lenden umgürtet, eure Schuhe an euren Füßen und eure Stäbe in euren Händen, und in Eile sollt ihr es essen …

Quelle: Glaubensnachrichten 05-2007, S. 4

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Geistlich oder fleischlich gesinnt?
Hier kannst Du den Artikel bewerten

3 Antworten auf „Geistlich oder fleischlich gesinnt?“

  1. Shalom ihr Lieben!
    In dieser Botschaft geht es um den Nabel der Welt-JERUSALEM,und um die Auswirkungen
    für die ganze Welt,die von dieser Stadt ausausgehen.Fast in allen Nachrichten der Welt
    kommen täglich Meldungen von den Unruhen,die dort entbrennen zwischen den Juden
    und den Palästinensern.Sämtliche Staaten und vereinigungen wie den USA und der
    UNO,Europa,Russland ,ist es nicht gelungen Frieden herzustellen.
    Es gibt heute keine andere Stadt auf dieser Welt,die für den Weltfrieden größere
    Bedeutung hätte.
    Es steht außer Frage ,dass der Weltfrieden vom Frieden in Jerusalem abhängt.
    Diese erschreckende Tatsache wird heute von der UNO anerkannt,denn ihre Mit-
    glieder nehmen jede Bemühungen auf sich,einen gangbaren Weg zu einem dauer-
    haften Frieden zwischen den Arabern und den Juden in Palästina zu finden.Einer
    der aktuellsten Friedenspläne ist die sogenannte Roadman. Der entscheidene Kern
    dieser Roadman ist,die Gründung eines palästinensischen Staates innerhalb der
    Grenzen Israels.
    Und genau hierin liegt der Grund der Unruhen im nahen Osten und auf der ganzen Welt!

    Siehe ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten allen Völkern,die umher sind …
    Zur selben Zeit will ich machen Jerusalem zum Laststein allen Völkern;alle,die ihn
    wegheben wollen ,sollen sich daran wundreissen;denn es werden sich alle Heiden
    auf Erden wieder sie versammeln.(sacharja kap 12)
    Denn dieses Land Israel ist das verheißenen Land und ein Geschenk Gottes an sein Volk!
    Über dieses Land hat der Gott Abrahams,Isaaks und Jakobs seinen Namen genann!
    Zieht über den Jordan,Du und dies ganze Volk,in das Land ,das ich ihnen … den
    Kindern Israels,gegeben habe!Alle Stätten,darauf eure Fußsohlen treten werden,habe ich
    euch gegeben…wie ich zu Moses geredet habe.
    Von der Wüste an und von den BergenLibanon und von dem Wasser Euphrat bis an,s
    Meer gegen Abend soll eure Grenze sein…( Buch josua kap 1 / 5 Mos 34,5;11,24)
    Nachdem Gott sein Volk wegen ihres Ungehorsams IHM gegenüber unter alle
    Heiden terstreut hatte,so wie ER es ihnen durch die Propheten vorhergesagt hatte,
    sammelte er sie auch wieder in dem Land dass ER ihnen zugesprochen hat-ISRAEL.
    1948 wurde der Staat Israel ausgerufen und ist seit dem auch in der Völkergemeinschaft
    anerkannt.1967 eroberte Israel im 6-Tage Krieg ,einem Verteidigungskrieg gegen die
    umherliegenden arabischen Staaten die Davidstadt -Jerusalem zurück!
    Seit 70 n.Chr.war das jüdische Volk zerstreut in aller Welt,so wie es Jesus prophezeit
    hatteund das Land lag seit dem brach und verkam –es entstand ein Gebiet aus Moor
    ,Sumpf und Wüste.
    Niemand erhob wirklich Anspruch auf dieses tote Land ,bis zu dem Moment als der
    Gott Abrahams,Isaaks und Jakobs sein Wort hielt und diese Einöde in ein fruchtbares,
    sprießendes Land verwnadelt hatte.
    Die Prophzeiungen des Wort Gottes durch Sacharja,das das Jerusalem zu
    Taumelbecher aller Nationen wird,fangen an sich zu erfüllen.Deshalb soll dieses
    Wort,das Du Heute liest auch eine Wahrnung an dich sein,eine Wahrnung an alle,
    die sich schon allein in ihren Herzen gegen Israel aufmachen und somit den
    Augapfel Gottes antasten!
    Diese Teilung Israels,die in dieser Roadmap schon beschlossende Sache ist,geht
    gegen das Wort Gottes! Und so sollte auch einem jeden das folgende Wort aus der
    Heiligen schrifft zu denken geben:

    Dann werde ich alle Nationen versammeln und in das Tal joschafat hinabführen .Und
    ich werde dort mit ihnen ins Gericht gehen wegen meines Volkes und meines Erbteils
    Israels, das sie unter den Nationen zerstreut haben.
    Und mein Land haben sie geteilt… joel 4,2
    Das Programm – Land gegen Frieden – geht gegen den willen Gottes.All diese
    Prophezeiungen ,die hier genannt werden spielen sich am Ende der Zeit ab !
    Prüfe selber im Wort Gottes ,der Heiligen schrift,der Bibel ! Israel bzw ,Jerusalem
    sind der Zeiger an der Weltuhr Gottes – die Zeichen srehen auf Sturm!
    Wahrlich ich sage euch ; Dies Geschlecht wird nicht vergehen ,
    bis dies alles geschehe,( Endzeitrede Jesu ; Math 23
    Friede und Sicherheit sind die schlagworte in diesen konflikt.Auch wenn es unter
    diesen Worten gelingen sollte eine kurze Entspannung herbeizuführen ,ist
    dies doch ein falscher Frieden!
    …und trösten mein Volk in seinenm Unglück, dass sie es gering achten sollen,
    und sagen :Friede ! Friede! und ist doch nicht Friede ..jer 6,14 / hes 13.10 ,16
    Der Ratschluss Gottes mit einem von Menschen gemachten Frieden aufhalten
    zu wollen ist teuflich und zum Untergang verurteilt,denn ..des Herrn Tag ist nahe
    im Tal des Urteils,. So spricht der Herr :Die Nationen zu richten tue ich nicht um
    euret willen,ihr vom Haus Israel,sondern um meines Heiligen Namens willen …
    welchen ihr entheiligt habt unter den Heiden! joel 4/ Sacharja 14,3 Hes Kap 36-39

    Gesegnet sei Israel in Ewigkeit,Amen!
    Im eigentlichen sind wir wiedergebornde Christen auch Juden ( röm 2,28 und röm 11,27-36 Gottes segen in jesu namen dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)