Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

GOTTES Wort für jeden Tag - 2021

Der Gott der Hoffnung aber erfülle

euch mit aller Freude und Frieden im

Glauben, dass ihr überströmet in der Hoffnung

durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Römer 15,13

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

Martin und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
MartinHildegard
Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Und der Herr wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass er segne alle Werke deiner Hände. Und du wirst vielen Völkern leihen, aber von niemanden borgen. (5.Mose 28,12)

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

Siehe, es wird ein Wetter des Herrn kommen voll Grimm und ein schreckliches Ungewitter auf den Kopf der Gottlosen niedergehen. Und des Herrn Zorn wird nicht ablassen, bis er tue und ausrichte, was er im Sinn hat; zur letzten Zeit werdet ihr es klar erkennen" (Jer. 23, 19+20).

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

Martin und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
MartinHildegard
Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Da erzählte Mose seinem Schwiegervater alles, was der Herr um Israels willen dem Pharao und den Ägyptern angetan hatte, und alle die Mühsal, die ihnen auf dem Wege begegnet war, und wie sie der Herr errettet hatte.

Jethro aber freute sich über all das Gute, das der Herr an Israel getan hatte, wie er sie errettet hatte aus der Ägypter Hand. Und Jethro sprach: Gelobt sei der Herr, der euch errettet hat aus der Ägypter und des Pharoa Hand.

Nun weiß ich, dass der Herr größer ist als alle Götter; denn er hat das Volk aus der Ägypter Hand errettet, weil sie vermessen an Israel gehandelt haben.

2.Mose 18, 9-11

Darum spricht Gott der Herr: Ich will einen Wirbelwind losbrechen lassen in meinem Grimm und einen Platzregen in meinem Zorn und Hagel wie Steine in vernichtendem Grimm.  (Hes. 13, 13)

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

„Die Wolken beschwert er mit Wasser, und aus der Wolke bricht ein Blitz. Er kehrt die Wolken, wohin er will, dass sie alles tun, was er ihnen gebietet auf dem Erdkreis: zur Züchtigung für ein Land oder zum Segen lässt er sie kommen“ (Hiob 37,11-13).

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

Siehe, wenn er das Wasser zurückhält,

so wird alles dürr, und wenn er`s

losläßt, so wühle es das Land um.

Hiob 12,15 (Luther)

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard

Deshalb werden alle Heiligen zu dir beten

zur Zeit der Angst. Darum, wenn große Wasserfluten

kommen, werden sie nicht an sie gelangen.

Ps. 32,6  (Vom Segen der Sündenvergebung)

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard