Das Unwesen der Jugendstunde

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Ekklesiologie

Die Jugendstunde der Kirchen und Freikirchen, Talentschuppen oder Kaderschmiede, je nachdem. Hier wird Jugendkultur gezüchtet wie im Treibhaus. Auch Woodstock, Rock im Park und Jesus-Freaks fingen hier an.

Der Antichrist hat immer größtes Interesse daran, die Gemeinde zu zerteilen, indem er die Jugend von den Alten absondert. Sein Arbeitsprinzip lautet: Teile und herrsche (divide et impera)! Dahinter stecken folgende Überlegungen: Ein Bollwerk als ganzes kann man nicht  zerstören, weil es zu stark ist. Man muss erst einen Keil reintreiben und es spalten. Je mehr es zerstückelt ist, desto schwächer ist es.

Anschaulich sehen wir das in der Kirchengeschichte. Das frühe Christentum hatte das Heidentum restlos überwunden und wurde zur christlichen Weltmacht. Wollte man es zerstören, musste es erst geschwächt werden durch Halbieren, in katholisch und evangelisch. Ist die eine Hälfte zerstört, geht das Unterwandern der anderen Hälfte doppelt so schnell, weil die bereits unterwanderte Hälfte dann mitwirkt. Sind beide Hälften zerstört, kann die Wiedervereinigung in die Wege geleitet werden mit dem Endresultat: Der Machtblock als Ganzes ist umfunktioniert.

Ähnlich läuft es auf lokaler Ebene in den Gemeinden. In der urchristlichen Versammlung waren die Kinder zu den Eltern und Eltern zu den Kindern bekehrt (Maleachi 3,24). Sie waren alle einträchtig zusammen in der Hausgemeinde. Die Gemeinde war ein Bollwerk, für den Feind uneinnehmbar. arum bemühte sich der Antichrist, den Leib CHRISTI zu spalten und die Gemeindejugend von den Alten abzusondern, durch die Einrichtung von Jugendstunden und Jugendgottesdiensten. Dann kommt der smarte Jugendpastor von der Bibelschule und schon ist die Gemeinde geteilt in progressiv und konservativ. Die Rebellion hat ein Nest gefunden, wo sie brüten kann, von hier aus wird dann die gesamte Gemeinde unterwandert und zerstört, natürlich nicht von heute auf morgen, sondern in möglichst kleinen Schritten, damit keinem etwas auffällt.

Die Jugend ist immer offen für Neues und Modernes, darum soll sie nicht tonangebend sein in der Gemeinde. Genauso wie die Frauen nicht tonangebend sein sollen in der Gemeinde. Frauenstunde und Jugendstunde ist das typische Instrumentarium des Antichristen; am Schluss heißt es dann wie im Propheten Jesaja beschrieben:

Jesaja 3, 12
Kinder sind Gebieter meines Volkes und Frauen beherrschen es.

Quelle: Glaubensnachrichten 04-2017, S. 4

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 10 Average: 3.6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)