„Christliche“ Phrasen und was sie heute oft bedeuten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Apologetik/Bibellehre
Bewertung

“Richte nicht“ bedeutet häufig:
“Ich möchte keine Rechenschaft ablegen müssen und würde gerne weiter sündigen, ohne dafür verantwortlich sein zu müssen.”

“Du solltest mehr in der Liebe sein” bedeutet häufig:
“Lege dein Urteilsvermögen zur Seite und erlaube uns im Fleisch und Irrtum anzubeten, statt im Geist und der Wahrheit.”

“Nur der Herr sieht ins Herz hinein” bedeutet häufig:
“Ich wünsche mir, dass die Leute mein Schweigen schätzen, denn Schweigen und Kompromiss bedeuten ‘demütig sein’.” Es ist ein Vorwand, um den Mangel eines evangelistischen Herzens und Schuldgefühle zu entschuldigen.

„Wir sollten demütig sein“ bedeutet häufig:
“Wir sollen so sein wie diejenigen, die sich mit dem Wind treiben lassen und sich den Feinden Christi anschließen, die sanfte Töne anschlagen und keine absoluten und klar umrissenen Aussagen machen.“

Das „Evangelium“ bedeutet oft,
„das Ärgernis des Kreuzes durch menschengemachte Vorstellungen beiseitelegen, so dass die Menschheit durch Pragmatismus gewonnen wird.“ Obwohl es doch die Kraft des Evangeliums ist, die alle errettet, die glauben (Römer 1,16).

“Jüngerschaft” bedeutet häufig,
“Menschen um sich zu scharen, die niemals über dich hinauswachsen, so dass die Welt staunt, wie groß deine Jüngerschaft ist.“

“Dank sei Gott” von den Lippen derjenigen, die Christus ablehnen, bedeutet oft,
“dass sie sich auf Gottes allgemeine Gnade berufen und doch in Sünde verharren und IHM Dank bringen, für das, was ihnen ‚gute Gefühle‘ bringt.“

“Missional” bedeutet häufig,
“von Montag bis Samstag in der Welt zu leben und am ‘Tag des Herrn’ in Kleider der Ungerechtigkeit vor IHM zu erscheinen.”

“Toleranz” bedeutet häufig,
“der Unmoral Glaubwürdigkeit zu verschaffen und diejenigen schlechtzumachen, die Gott, der moralische Richtlinien gemacht hat, nachfolgen.”

“Wohlstand” bedeutet häufig,
“das Kreuz, an dem das Fleisch gekreuzigt werden muss, beiseite zu legen, um der Lust des Materialismus zu folgen.”

“Jesus” hat oft die Bedeutung eines “Schlagwortes oder Passwortes,
er ist zu einem Zweck geworden, um Menschen an sich zu binden und sie auf ein System der Treue einzuschwören, das gegen IHN streitet.“

Dennoch bleibt ER der HERR der Herrlichkeit und das uneingeschränkte HAUPT der Gemeinde.

Quelle: Doron Gladden, Today’s“Christian“ Phrases and What They Really Mean.

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)