Fünf biblische Beweise gegen den Cessationismus

Im Cessationismus (engl. Cessation = Beendigung) wird die Lehre vom Aufhören der sog. "Zeichen- und Offenbarungsgaben" nach der Zeit der Apostel besonders vehement vertreten. Häufig wird dabei auf 1. Korinther 13,8 ff. Bezug genommen, wobei das Vollkommene (gr. TELEION) willkürlich mit dem Abschluss der Kanonbildung gleichgesetzt wird. Man muss sich nicht wundern über die große Anzahl der Anhänger dieser Irrlehre, wenn man bedenkt, mit welchen unbiblischen Maßstäben manche Zeitgenossen die Hier geht es weiter [...]

Haben die Geistesgaben tatsächlich aufgehört?

Haben die Geistesgaben tatsächlich aufgehört, wie manche frech behaupten? Nein, natürlich nicht; denn Markus 16.17.18 zeigt uns, dass die Gaben allen Gläubigen verheißen sind, und GOTTES Zusagen sind ja und amen und zeitlos gültig: Eher werden Himmel und Erde vergehen, als nur ein Wort unseres HERRN auf den Boden fällt. Die Wunder und Geistesgaben haben nie aufgehört, auch wenn es Zeiten gibt, in denen GOTT Sich nur wenig offenbart und durch Sein Schweigen Gericht andeutet. GOTT ist ein Hier geht es weiter [...]

Heilsautomatismus

Es ist eine schlimme Irrlehre, dass ein Wiedergeborener angeblich nicht mehr vom Glauben abfallen könne. Vertreten wird diese Irrlehre von darbystischen Kreisen wie z. B. Mitternachtsruf, Bruderhand, Heukelbach, Bibel-Baptisten, Brüdergemeinden u.a. Viele verlassen völlig zu Recht die Kirchen und Freikirchen, weil sie ökumenisch und zu verweltlicht sind, landen dann aber oft in darbystischen Kreisen, die zwar ernsthafter und noch relativ konservativ sind, aber leider dann solche Irrlehre haben Hier geht es weiter [...]