Aufsehen auf JESUS

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Kerygma

Ich habe von einem Wettbewerb gelesen, der zwischen gewissen jungen Ackersknechten stattfand. Sie hatten ein Stück Land umzupflügen. Es kam darauf an, welcher die geradeste Furche pflügen konnte. Die meisten von ihnen zogen recht krumme Furchen. Nachdem die Arbeit getan war, sagte einer der Preisrichter: “Junger Mann, wo haben Sie hingesehen, während Sie pflügten?”

“Ich hatte meinen Blick fest auf den Handgriff am Pflug und achtete darauf, wie ich die Pflugschar zu stellen hatte!”

“Jawohl”, sagte der Richter, “darum ist auch Ihr Pflug halb einwärts, halb auswärts gegangen und die Furchen sind alle krumm geworden. Und wohin haben Sie gesehen?”, fuhr er fort, indem er sich an den nächsten wandte.

“Ich habe”, sagte dieser, “auf meine Furche geachtet, die ich machte; ich dachte, dass ich sie dadurch recht gerade bekommen würde.”

“Aber das ist Ihnen doch nicht gelungen, denn die Furche ist weit davon entfernt, gerade zu sein.” Darauf sagte er zu dem nächstfolgenden: “Wohin hatten Sie denn Ihr Auge gerichtet?”

“Nun, ich habe zwischen meine beiden Pferde hindurch nach einem Baum gesehen, der am Ende des Ackers gerade vor mir stand.”

Nur dieser Mann ging gerade aus, weil er ein bestimmtes, festes Ziel im Auge hatte. Das hilft uns, die Weisheit des Textes erkennen: “Aufsehen auf JESUS!” Laufe gerade aus; aber du kannst nicht gerade laufen, es sei denn, dass du dein Auge fest auf Einen richtest, der stets derselbe ist. “Aufsehen auf JESUS, den Anfänger und Vollender des Glaubens”, das heißt ein sicheres Bewahrungsmittel vor dem Abirren zu haben.

Bildnachweis:
Das verwendete Beitragsbild steht unter folgender Lizenz: „Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz“
Herzlichen Dank an Praise Poster

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)