Apologetik/Bibellehre

Lammes- und Löwengesinnung

Bewertung
Oft werde ich gefragt, wie es möglich ist, dass der HERR am Ende zu Gläubigen sagen wird:

Matthäus 7, 22-23
ICH kenne euch nicht, weichet von MIR, ihr Übeltäter!

Und das, obwohl sie Teufel ausgetrieben, Wunder getan, geweissagt und große Evangeliums-Feldzüge hatten, und alles in Seinem Namen! Es wurden hierzu schon viele mühselige Erklärungsversuche gemacht, obwohl die Antwort doch so einfach ist, weil die Schrift uns selbst die Antwort gibt. Wenn der HERR in Matthäus 7,23 sagt: „ICH kenne euch nicht“, müssen wir im Gegenzug dazu in der Bibel nach den Leuten suchen, die der HERR kennt. Die finden wir hier:

Johannes 10,14; 2. Timotheus 2,19
ICH bin der gute Hirte und kenne die Meinen … Es kennt der HERR die Seinen …

Die Seinen kennt der HERR also, dass steht fest. Wenn Er am Ende aber zu vielen sagen wird: „Ich kenne euch nicht“, können das folglich nur Leute sein, die nicht Sein sind. So einfach ist das. Und wer ist nicht Sein? Die Antwort gibt uns die Heilige Schrift:

Römer 8, 9b
Wenn aber jemand CHRISTI GEIST nicht hat, ist dieser nicht sein.

Und der HEILIGE GEIST will uns in das Bild CHRISTI umgestalten (2. Korinther 3, 17-18), damit wir die Gesinnung JESU haben. Und was ist die Gesinnung CHRISTI? Dazu musst du nur das Leben JESU betrachten, dann weißt du es. JESUS war nicht nur das Lamm GOTTES, welches der Welt Sünde trägt, Er war auch der Löwe, der aus Zion brüllt (Joel 4, 16) und die Frömmler mit der Geißel aus dem Tempel jagte. Die Lammes- und die Löwengesinnung. Beide sind die Gesinnung CHRISTI. Wer die nicht hat, hat nicht den Geist CHRISTI.

Die Lammesgesinnung tritt in den Vordergrund, wenn es um meine Sache geht, d.h. alles Unrecht still erdulden wie ein Lamm, das den Mund nicht auftut, wenn es zur Schlachtbank geführt wird (Jesaja 53, 7).

Die Löwengesinnung aber ist gefragt, wenn es um GOTTES Sache geht. Dann kann man schon mal die Tische der Krämer umkippen, den frommen Geschäftemachern das Geld verschütten und die verweltlichten Christen mit der Peitsche aus dem Hause GOTTES jagen. Bei den meisten Gläubigen aber geht es genau anders herum: sie schreien Zeter und Mordio, wenn ihnen Unrecht angetan wird, statt zu erdulden; sie brechen den Kontakt zu Glaubensgeschwistern ab, wenn sie beleidigt wurden, statt zu vergeben; sie fahren schwere Geschütze auf gegen alle, die ihnen etwas streitig machen, statt zu verzichten. Wenn es aber um die Rechte GOTTES geht, sind sie so stumm wie der Fisch, den sie als Aufkleber auf ihrem Auto haben (der zudem meist nach links schwimmt!). Sie waren zwar fromme Betschwestern, mit Kopfbedeckung, und fromme Bibelonkels, die den Heilsplan GOTTES in- und auswendig kannten, haben aber nie wirklich die Gesinnung JESU praktiziert. Ich glaube auch an die Irrtumslosigkeit der Bibel, aber wenn ich nicht gesinnt bin, wie JESUS CHRISTUS gesinnt war, hilft mir aller Biblizismus nichts, und ich stehe am Ende mit meiner aufgeschlagenen Bibel als Übeltäter da.

Du meinst, das wird nur einige betreffen, die unter dieses Urteil fallen. Nein, nicht einige. Der HERR sagt, es werden viele sein (Matthäus 7, 22). Viele, die heute gut evangelikal predigen und vollmächtig charismatisch erscheinen, wird der HERR nicht kennen , weil sie die Gesinnung JESU, das untrügliche Malzeichen GOTTES, nicht an ihrer Stirn haben (Offenbarung 7,3; 14,1).

Quelle: Glaubensnachrichten 09-2017, S. 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)