Ekklesiologie

Gemeindesäuberungsbewegung statt Gemeindewachstumsbewegung

Bewertung

Wir brauchen keine Gemeindewachstumsbewegungen, sondern eine Gemeindesäuberungsbewegung! Der HERR wusste genau, dass Er die meisten vor den Kopf stoßen würde, wenn Er Seine „harte Rede“ halten würde (Johannes 6,60). Und dennoch tat Er es, ganz bewusst:

Johannes 6, 66
Von da an wandten sich viele Seiner Jünger ab und gingen hinfort nicht mehr mit Ihm.

Die heutigen evangelikalen Schlaumeier und Schmidtchen-Schleicher wissen es natürlich besser, wie man Menschen erreicht und erschleicht. „So wirst du keinen Erfolg haben“, hätten sie dem HERRN gesagt. Für sie ist Erfolg, unter Einsatz modernster Marktstrategien und Persönlichkeitstraining (gewinnendes Auftreten) möglichst viele zahlende Mitglieder zu erschleichen; und wer dann die größte Kirche hat, ist absoluter Kirchenfürst. So gesehen kann die katholische Kirche den größten Erfolg für sich verbuchen. Katholiken gibt es weltweit immerhin 1,3 Milliarden. Sie hatten also unter allen Christen mit Abstand  den meisten „Erfolg“ und müssten somit auch den Evangelikalen als Orientierung dienen.

Bei GOTT aber gilt die Mengenlehre der Schäfchenzähler nicht. Erfolg kann man nicht ablesen an der Mitgliederzahl, sondern wird am Reinheitsgehalt gemessen. Nicht Quantität, sondern Qualität. Weniger ist mehr!

Je näher JESUS dem Kreuze kam, desto weniger wurden Seine Nachfolger. Am Ende hing Er völlig allein gelassen draußen vor dem Tor am Schandpfahl, als Verbrecher verurteilt. Gerade in dieser Position des absoluten Verlierers, errang Er den größten Sieg der Weltgeschichte. Ein kosmisches Ereignis, das ein einzelner Mann vollbracht hatte, an Händen und Füßen festgenagelt, zu völliger Bewegungslosigkeit verurteilt.

Das sollten sich all die Gemeindewachstums-Akrobaten zu Herzen nehmen, die viel Lärm machen um nichts und dabei GOTT nur im Wege stehen. Darum sprach der HERR zu Gideon:

Richter 7, 2
Das Volk, das bei dir ist, ist zu zahlreich, als dass ICH Midian in seine Hand geben könnte. Israel könnte sich sonst gegen MICH rühmen und sagen: Meine [eigene] Hand hat mich gerettet!

So schickte Gideon fast sein ganzes Heer nach Hause und bezwang die haushohe Übermacht des Feindes mit ein paar treu Ergebenen. Zu großen Taten braucht GOTT immer nur eine Handvoll gehorsamer Menschen.

Merke: Gemeindewachstum ist nicht unsere Aufgabe, das ist allein GOTTES Sache!

Apostelgeschichte 2, 47
Der HERR tat hinzu zur Gemeinde ….

Unsere Aufgabe ist vielmehr das Hinaustun:

1. Korinther 5, 13
Aber die, die außerhalb sind, richtet Gott. Und entfernt ihr den Bösen aus eurer ‹Mitte›!

GOTT erreicht für den Fortschritt Seines Reiches mit zwei oder drei Vollblut-Christen mehr als mit ganzen Weltverbänden abgestandener Kirchen- und Allianzfrommen, die im Leben nie eine echte Bekehrung erlebt haben.

Echte Bekehrung ist Abkehr von der Welt; denn

1. Johannes 2, 17
die Welt geht unter mitsamt ihren Freuden ….

Wer dazu nicht bereit ist, braucht den Weg nicht weiter zu gehen. Es ist dann nicht echt. Diese Frömmler wollen ihr altes Leben nicht wirklich in den Tod geben, sind auch nie wirklich durch die enge Pforte gegangen. Ihr ganzes Christsein ist eine Mogelpackung. Sie sind ganz weltkonform, innerlich und äußerlich, denn sie fühlen sich am wohlsten, wenn sie wie alle sind. Das einzige, was sie von der Welt unterscheidet, ist ihre religiöse Verpackung. Da steht „Christ“ drauf, ist aber ein Heuchler drin.

Schau‘ Dir allein die Frauen solcher Gemeinden an, dann weißt Du alles. Die behaupten, wiedergeboren zu sein und stehen oft vorne auf dem Podium in hautenger Kleidung oder kurzen Röcken und machen in dieser schamverletzenden Aufmachung Lobpreis-Geplärre. Sie schämen sich nicht, so ordinär vor GOTT hinzutreten. GOTT sagt voll Ekel und Abscheu dazu:

Amos 5, 21.23
ICH hasse, ICH verachte eure Feste und mag eure Festversammlungen nicht riechen! Tue nur hinweg von MIR den Lärm deiner Lieder, und dein Harfenspiel mag ICH nicht hören!

Sie gehören hinaus getrieben, vorneweg der verantwortliche Prediger-Bock, der das Gemeindehaus zum Hurenhaus und zur Räuberhöhle gemacht hat.

Quelle: Glaubensnachrichten 04-2018, S. 1f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)