Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Allgemein über Bücher, Buchverlage und Filme

12

Der TEUFEL macht es sich gemütlich auch und vor allem im BUCH.

GOTT lässt Satan gewähren. Die Spreu gedeiht mitten im Weizen, durchzieht also alle Bereiche. Unsere Kinder sind dem – sprichwörtlich auf Gedeih und Verderb - ausgesetzt. Weil: „In sein“ ist alles, was zählt. Kein Wunder, wenn man sonst verprügelt wird und kein Wunder, wenn die Belohnungen für IN-sein um so vieles verlockender daherkommen. Und: Da wollen „gutmeinende“ „christliche“ Eltern die Kinder vor all dem bewahren und stecken sie in die – Waldorfschule, oder in Chorknaben-Internate.....

Aber überall werden Harry Potter und dessen nicht minder verführerische Abkömmlinge gelesen. Es ist das Suchtpotential, das durch Verwendung ganz bestimmter Worte und nahegelegter Assoziationen freigelegt und aktiviert wird. Jemand berichtete mir von einem Mädchen, das androhte, so ihr die Lieblings-Buchserie entzogen würde, aus dem Fenster zu springen.

11 Darum wird ihnen Gott eine wirksame Kraft der Verführung senden, sodass sie der

Lüge glauben,

12 damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben.

2. Tessalonicher 2, 11.12

Die Esoterik-Kurs Buchwelle hat hier ganze Arbeit geleistet, nämlich erreicht –, auch wenn heutzutage viele Enttäuschte erkannt haben, dass der Stein der Weisen nicht darunter ist -, dass Menschen überhaupt resistent gegen jedweden positiven Einfluss wurden. Sie haben sich stur Heil in Bitterkeit oder gutmenschliche Lauterkeit verschanzt, oder haben sich entschieden, verklärte „Lichtengel“ zu sein, wehrhaft entschlossen, alles, was nach Bibel riecht, von sich abprallen zu lassen. Da die Unterscheidungsfähigkeit denen fehlt, die auf der Strecke der Suche, an deren Ende JESUS CHRISTUS unweigerlich ins Blickfeld käme, resigniert haben, wollen sie sich – erst recht nicht – von JESUS finden lassen. Dem haben sie als allererstem zugleich mit der Kirche den Rücken gekehrt. Bekehrungsversuche sind also heute oft „Rückholungsversuche in den Bereich, wo JESUS CHRISTUS zumindest wieder in Betracht gezogen wird.“

Trost: Meistverkauftes Buch, in die meisten Sprachen von allen übersetztes Buch ist die Bibel. Obwohl sie leise und im ganz schlichten Kleid aufgelegt wird. SATAN schlüpft freilich auch mittels verfälschter Ausgaben in den Tarnanzug. Es gilt schließlich, noch so viele als möglich zu verführen.

Zweitbestseller ist - als Gegenpart, Harry Potter!

Auch ein Bestseller:

Es gibt und ich habe es auch, zum Beispiel dieses wunderbare Buch von Wilhelm Busch „Jesus, unser Schicksal“. Der Verlag heißt: neukirchener aussaat.

Dort erschienen ist aber auch das Buch „Harry Potter trifft Gott“. Aus dem Bewerbungstext: „Für diejenigen, die sich mit einer christlich-fundamentalistischen Dämonisierung, ja Verteufelung der Pottererzählung nicht abfinden wollen, weist der methodistische Pastor Peter Ciaccio nach, dass Rowlings Werk alles andere als Werbung für Okkultismus ist. Er liefert Argumente, warum auch fromme Christen sich an dieser Geschichte freuen dürfen.“

!!!!!!!!!!!!

Die Frage: Gibt es denn noch EINEN absolut bibeltreuen deutschsprachigen Verlag?

Alle Ehre im Himmel und so auf Erden gebührt unserem HERRN JESUS CHRISTUS!

Hallo Sunya,

Dein Post ist ja eine ideale Ergänzung zu einem Beitrag, den ich gestern veröffentlicht habe (Du findest ihn hier).

Zu Deiner Frage:

Gibt es denn noch EINEN absolut bibeltreuen deutschsprachigen Verlag?

Ich kenne keinen Verlag, auf den das Attribut "absolut bibeltreu" zutrifft. So weit ich weiß, verkauft jeder christliche Verlag Bücher, die gerne die Allgemeinheit liest und das sind i.d.R. keine bibeltreue Literatur. Daher ist meine Erfahrung, dass auch christliche Verlage geistliches "Gift" an die Frau / an den Mann bringen wollen, damit es in der Kasse "klingelt". Deshalb finde ich es wichtig, dass man sich nicht blind auf einen Verlag verlässt, sondern auch hier prüft.

Es gab früher mal kleine Verlage, die bibeltreue Literatur angeboten haben, aber inzwischen von den großen christlichen Verlagen aufgekauft wurden und entsprechend hat sich auch das Sortiment verändert. Besonders tückisch ist es dann, wenn der Verlag weiterhin unter seinem alten Namen firmiert, aber das Literaturangebot "angepasst" wurde.

Soweit meine Erfahrung mit christlichen (deutschsprachigen) Verlagen. Aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren. Falls jemand einen absolut bibeltreuen Verlag entdeckt hat, würde ich mich über eine Nachricht freuen.

Shalom

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

 

Zitat von Roland am 26. Juli 2019, 14:01 Uhr

Falls jemand einen absolut bibeltreuen Verlag entdeckt hat, würde ich mich über eine Nachricht freuen.

Shalom

Roland

 

Der Artos Verlag ist ein bibeltreuer Verlag:

Aus der Verlagsbeschreibung:

Ziel des Verlages ist vor allem die Stärkung der Gemeinde Jesu mit bibeltreuer, geistlicher Literatur. Wichtig sind mir die Apologetik und die Mission, also der Blick nach innen und nach außen. Abwehr gefährlicher Irrlehren wie z.B. des Katholizismus oder der Emerging Church gehört dazu, aber auch ermutigende Literatur wie Biografien, Bibelstudien und ähnliches. Ebenfalls sehr wichtig ist für mich evangelistische Literatur wie z.B. Verteilschriften mit Lebenszeugnissen, Kalender, Spruchkarten usw., damit die Menschen mit Jesus Christus bekannt gemacht werden können.

 

Lieber Gruß

Sunya

 

DER HERR IST MEIN HIRTE

Vielen Dank für die Info,  Sunya........

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

...............Abwehr gefährlicher Irrlehren wie z.B. des Katholizismus oder der Emerging Church gehört dazu, ...............

Habe mir mal den Verlag angeschaut. Die Aussage (siehe oben) ist schon lustig, wenn man sieht, daß sie Bücher (CDs) von Wolfgang Bühne und Nestvogel vertreiben. Beide sind Vertreter des Calvinismus. Bei Bühne weiß ich es aus einem persönlichen Gespräch mit ihm und von Nestvogel gibt es eine Predigt, die wir mal in einem Hauskreis gehört haben und offene Augen bekamen. Wer  sich zu so einer Lehre wie den Calvinismus bekennt und sie als einzig wahre Lehre beschreibt, ist ein Irrlehrer (soweit man die Funktion als Lehrer ausübt) und bezichtigt Gott als Lügner. Traurig, daß man das heute immer noch nicht erkennt und viele Gemeinden mittlerweile davon überzogen werden.

Es gibt ein tolles aufklärendes Buch von Dave Hunt, der diese Lehre als Gotteslästerung darin verurteilt. Ich habe es gelesen und kann es wirklich weiter empfehlen. Er arbeitet mit der Bibel in der Hand und erklärt es wirklich auf den Punkt. Es heißt:

Eine Frage der Liebe-Wird Gott im Calvinismus falsch dargestellt? Dave Hunt

Ein Buch, daß selbst ein nicht so belesener Mensch mit der Bibel nachvollziehen kann.

Schade, auch ich suche einen bibeltreuen Verlag, aber das hat sich ja jetzt erledigt. LG Karin

Ups.

Man darf sich also nicht darauf verlassen, was die selbst über sich schreiben....

Ich bin in der Sache neu, das heißt, Nestvogel und Wolfgang Bühne sind mir kein Begriff. Da ich viele Jahre kaum Internet hatte. Ich muss mich erst über das gängige Irrlehrenzeugs informieren.

Wie steht es um den Betanien-Verlag?

Der nennt sich ebenfalls bibeltreu.

Grüße von

Sunya

Hallo Sunya!

Auch dieser Verlag verkauft Bücher von calvinistischen Schriftstellern. John McArthur z.B....Hier mal ein Link (ich hoffe, ich kann ihn einfach so reinsetzen?)

Selbst Luther war calvinistisch angehaucht, so will ich es einmal vorsichtig ausdrücken...sein Buch über den unfreien  Willen läßt mächtig zu denken anzuregen...........bei mir kommt noch hinzu, die Aussagen über die Juden  und Bauern. Von solch einem Mann, das will mir nicht in den Kopf.................

http://irrglaube-und-wahrheit.de/index.php?/topic/14038-john-macarthur/

Wahrscheinlich gibt es keine bibeltreuen Verlage mehr....................................LG Karin

Hier noch ein interessanter Link................................Karin

Hallo Karin,

leider hat es mit dem Link nicht geklappt. Falls es damit Probleme gibt, kannst Du ihn mir gerne zuschicken und stelle ihn dann ins Forum.

"Selbst Luther war calvinistisch angehaucht, so will ich es einmal vorsichtig ausdrücken..."

Meiner Meinung nach war Luther mehr als nur "angehaucht". Er entwickelte diese Irrlehre, die ja eigentlich nicht auf Calvin, sondern auf Augustinus (354-430) zurück geht, weiter. Augustinus war der erste, der die Prädestinationsirrlehre systematisch entwickelte (z. B. war er der Meinung, dass Gott so viele Menschen für den Himmel bestimmte, wie Engel abfielen, also zu Dämonen wurden. Und wenn diese Zahl erfüllt war, werden alle übrigen Menschen von Gott in die Hölle geschickt). Der Augustinus war also ein ziemlich perverser Typ.

Luther entwickelte die Augustin'sche Irrlehre weiter (Du hast ja schon sein Werk "Vom unfreien Willen" erwähnt, Karin). Calvin brachte auch seine Ideen ein und die Prädestinationsirrlehre wurde stark verbreitet unter den Reformierten (vor allem in den Niederlanden).

Die Auswirkungen  dieser Irrlehre sind bis heute nicht nur im kirchlichen, sondern auch im politischen Bereich spürbar. Z. B. rechtfertigte die calvinistische Niederländisch-Reformierte Kirche in Südafrika die Rassendiskriminierung mit der Prädestinationslehre. Mandela erwähnte in einer Rede, dass die religiöse Grundlage der Apartheid der Calvinismus war. Die weiße Bevölkerung war von Gott vorherbestimmt über die schwarze Bevölkerung zu herrschen, da diese (aus calvinistischer Sicht) nur eine "untergeordnete Spezies" waren. Es wurde also der Eindruck erweckt, dass die Apartheid Gottes Willen sei.

Die Niederländische Kirche hat sich zwischenzeitlich zwar entschuldigt und ihre Fehler eingeräumt; sie hält aber weiterhin an dieser Irrlehre fest.

Shalom

Roland

 

 

 

 

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)
Zitat von Karin am 19. August 2019, 14:58 Uhr

Hallo Sunya!

Auch dieser Verlag verkauft Bücher von calvinistischen Schriftstellern. John McArthur z.B....Hier mal ein Link (ich hoffe, ich kann ihn einfach so reinsetzen?)

Selbst Luther war calvinistisch angehaucht, so will ich es einmal vorsichtig ausdrücken...sein Buch über den unfreien  Willen läßt mächtig zu denken anzuregen...........bei mir kommt noch hinzu, die Aussagen über die Juden  und Bauern. Von solch einem Mann, das will mir nicht in den Kopf.................

http://irrglaube-und-wahrheit.de/index.php?/topic/14038-john-macarthur/

Wahrscheinlich gibt es keine bibeltreuen Verlage mehr....................................LG Karin

 

Danke Karin, auch für den link!

Na, da habe ich nichts versäumt, dass ich weder von McArthur was gelesen habe noch Luthers Buch über den unfreien Willen. Ich fühle mich auch gar nicht zu solchen Büchern hingezogen.

Was nicht zu meinem Glauben passt, wird verworfen.

Bei Luther hatte ich immer ein komisches Gefühl, hatte das auch kommuniziert. Da hat man mich fast gelyncht. Wenn ich jetzt all das von Roland lese, weiß ich, dass ich richtig lag. Es liegt schon sehr viel im Argen und viele wollen die heiligen Kühe nicht schlachten. So wird die Auswahl an Gemeinschaften oder auch Verlagen immer geringer. Aber so muss und soll es ja auch sein.

Vielleicht gibt es wirklich keinen bibeltreuen Verlag mehr......

 

Lieber Gruß!

Sunya

 

 

12
Menü schließen