Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Allgemein über Bücher, Buchverlage und Filme

12

https://www.bbkr.ch/forum/showthread.php?t=7397

...ja ja , wenn man nicht richtig guckt Roland, danke fürs aufmerksam machen...........hoffe der klappt jetzt.

Und danke, ich habe das mit Luther so vorsichtig geschrieben, weil die meisten Gläubigen mich erschlagen, wenn ich die Lutherbibel ablehne und wir dann aufs Thema kommen. Ich lehne Luther auch ab, glaube aber, daß Gott ihn gebraucht hat um die Bibel zu übersetzen. Wobei es ja nicht die erste Übersetzung war, wie man beim Nachforschen entdecken kann. Ich konnte das am Anfang meines Glaubenslebens nicht erklären, warum ich diese Bibelübersetzung nicht mochte. Bis ich anfing nachzuforschen. Mach ich immer bei einem unguten und unerklärbaren Bauchgefühl. Heute weiß ich warum...........................LG Karin

Hallo Karin,

ich hatte es auch so verstanden, dass Du es vorsichtig geschrieben hast. Ist ja auch grundsätzlich richtig. Speziell bei Luther habe ich mir inzwischen angewöhnt, die Dinge "ungeschminkt" anzusprechen. Und dann erlebt man genau das, was Du geschrieben hast. Drohungen von Christen, wenn ich die Infos weiterhin verbreite.

Ein anderer wichtiger Punkt wäre tatsächlich noch die Luther-Übersetzung. Ich finde es gut, wenn Du diese Übersetzung ablehnst, denn Luther hat bewusst falsch übersetzt. Er hat "seine" Bibelübersetzung seiner Theologie angepasst. Dein Bauchgefühl war durchaus richtig.

Noch eine kurze Anmerkung zu dem o.g. Link: Die Infos über Luther sind gut (wenn auch oft recht polemisch formuliert - aber das ist Geschmackssache). Allerdings trieft dieses Forum auch von Irrlehren: Dispensationalismus, Cessationismus usw. Der Inhaber dieses Forums ist leider diesen Irrlehren verfallen und spricht jedem die Errettung ab, der nicht seine Meinung teilt.

Das ist das Problem: Wer den Calvinismus ablehnt, fällt oft von der anderen Seite vom Pferd und verbreitet den Dispensationalismus. Oder es ist eben umgekehrt.

Das grundsätzliche Problem ist, wenn man mit einem geschlossenen theologischen System an die Bibel  herangeht und dann sich vieles zurecht biegen muss, weil nicht alle biblische Aussagen in dieses System passen. Das betrifft den Calvinismus und in gleicher Weise auch den Dispensationalismus.

Shalom

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Guten morgen.............

Ja, Roland, das konnte ich auch schon entdecken. Bin da auch nicht angemeldet. Soviel Zeit hab ich auch garnicht, in zig Foren herum zu fliegen. Ich bin hier gut aufgehoben. Und mein Leitsatz ist: Prüfet alles.......LG Karin

Hallo Karin,

ja, Du hast recht: Wir sollen alles prüfen. Und oft ist es auch wirklich ein zeitliches Problem, sich  mit diesen Dingen auseinander zu setzen.

Im Bibelkreis-Forum wird z.  B. gelehrt, dass die Evangelien nicht für Christen geschrieben sind, sondern ausschließlich für die Juden. Das bedeutet, dass die Lehre JESU uns gar nicht betreffen würde. Auch bestimmte Briefe (wie z. B. der Hebräerbrief oder der Jakobusbrief seien für Christen bedeutungslos).

Aber am schlimmsten war, dass der HPW die Apostel beschimpfte, sie hätten keine Ahnung vom Wort GOTTES (er bezog sich dabei auf die Pfingstpredigt des Petrus und auf das Apostelkonzil in Apg. 15). Die Pfingstpredigt und das Apostelkonzil seien völlig unbiblisch und voller Irrlehren. Erst später in den Briefen würden sie das Richtige lehren. Als selbst einige treue Leser seines Forums dagegen protestierten, "versteckte" er seine Aussagen im Forum. Aber er vertritt immer noch diese Ansichten.

Das ist das Ergebnis, wenn man ein theologisches System über die Heilige Schrift stellt. Die Bibelstellen, die nicht ins System passen, müssen dann für ungültig oder für falsch erklärt werden. Für mich ist das bereits Götzendienst, wenn ich Menschenlehre über das Wort GOTTES stelle.

Möge der HERR uns davor bewahren, so etwas zu tun!

Shalom

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)
12