Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Eine Erweckung nach dem Herzen GOTTES

12

"Ich eröffne die Jagdsaison auf unsere schmucke, "geistliche" Bequemlichkeit und unseren Gedächtnisschwund. Lieber machen wir es uns auf unseren gepolsterten Kirchenbänken schön bequem und hören zum tausendsten Mal eine nette Abhandlung über Psalm 23, als dass wir einen Mann ertragen, der gerade dem ewigen GOTT begegnet ist und gebrochen schluchzt: "Wer wird für mich aufstehen gegen die Übeltäter? Wer wird für mich auftreten gegen die, die Böses tun"(Ps.94,16).

Vor einigen Monaten stand im "Wall Street Journal" ein Artikel über die "Elektronische Kirche". - Die Gemeinde des Neuen Testaments war keine elektronische, sondern eine elektrisierende Gemeinde! Die Gemeinde aus dem Obersaal breitete sich über die ganze Welt aus. Heute bedienen die Ober im Saal eine Gemeinde, in der sich die Welt ausgebreitet hat.

Die Gemeinde des Neuen Testaments bildete keine moralische Mehrheit, sondern eine heilige Minderheit. Sie forderte nicht mehr Evangelium in den den Medien, sondern sie brachte der Welt das Evangelium. Die Gemeinde, wie sie sich jetzt darstellt, fällt mehr durch Mode als durch Leidenschaft auf, ist eher oberflächlich als übernatürlich. Uns fehlt die Kraft der Apostel, weil uns die Ehrfurcht der Apostel fehlt. Und ihre Ehrfurcht fehlt uns, weil uns ihre Reinheit fehlt.#

Jede Ortsgemeinde im Land benötigt ein Dutzend von GEIST inspirierter Predigten über Apostelgeschichte 15, 8-9: "Und Gott der Herzenskenneer, gab ihnen Zeugnis, indem Er ihnen den HEILIGEN GEIST gab wie auch uns; und Er machte keinen Unterschied zwischen uns und ihnen, da Er durch den Glauben die Herzen reinigte."

Wo wird in unserer Zeit die Notwendigkeit eines reines Herzens betont? Ein verfälschtes Evangelium wird von Fälschern verkündet, von denen einige - so traurig es ist - sogar noch behaupten, sie seien mit dem HEILIGEN GEIST erfüllt.

Die Zeitschrift von "CHRIST für the Nations" veröffentliche im August 1980 folgenden Artikel: "Verlässlichen Quellen zufolge ... gibt es zweieinhalb Millionen Protestanten, die die Taufe mit dem HEILIGEN GEIST empfangen haben und in ihren Gemeinden geblieben sind. Dieser Tatbestand muss Auswirkungen zeigen." Was für Auswirkungen denn? Wo sind sie zu sehen? - Ich habe immer noch keine Antwort auf eine Frage bekommen, die ich einigen der führenden Männer gestellt habe. Sie lautet: Die 120 Männer und Frauen aus dem Obersaal stellten die Welt auf den Kopf (ohne unsere Verlage, Bibelschulen, Medien usw.); jetzt haben wir Millionen angeblich geisterfüllter Menschen in  den verschiedensten Gemeinden - warum haben dann die Sünden in unseren Gemeinde und unseren Ländern ein Ausmaß angennommen wie nie zuvor? - Wo ist das Salz geblieben?  Fortsetzung folgt

 

Fortsetzung: "JESUS ruft uns, den Gläubigen, immer noch zu: "Ihr seid das Salz der Erde: wenn aber das Salz kraftlos geworden ist, womit soll es gesalzen werden? Es taugt zu nichts mehr, als hinausgeworfen und von den Menschen zertreten zu werden" (Matth. 5,13).

Salz symbolisierte Gastfreundschaft, Beständigkeit und Reinheit. Brot und Salz miteinander essen bedeutete, einen unvebrüchlichen Bund zu schließen. Wir Gläubigen haben das Brot (den gebrochenen Leib) des KÖNIGS JESUS gegessen. Er hat uns aufgefordert, "Salz der Erde" zu sein. Entweder wir kehren zur Reinheit zurück, oder wir werden "hinausgeworfen und von den Menschen zertreten". Wir fragen nochmals: "Wo ist das Salz geblieben?"

Wir brauchen dringend Erweckung - aber nach dem Herzen GOTTES! Geistgewirkte, vom Himmel gelenkte, Erde und Hölle erschütternde Erweckung ist für die Gemeinde und für unser Land nicht einfach nur wichtig - sie ist zwingend notwendig! Entweder GOTT wird sie uns in Seiner Barmherzigkeit gewähren, oder Sein Gericht wird bald über uns kommen. Jedenfalls wird Er angesichts der Sünden in unseren Gemeinden und unserem Land kein Auge mehr zudrücken.

Wiederum fordere ich die Prediger auf , nicht zu schonen, sondern zu schreien. Sie sollen es von den Dächern rufen: " Höret das wort des HERRN... denn der HERR hat einen Rechtsstreit mit den Bewohnern des Landes; denn es ist keine Wahrheit, keine Treue und keine Erkenntnis GOTTES im Lande..."

Und die auf den Kirchenbänken sollen mit Hosea antworten: "Kommt, wir wollen wieder zum HERRN umkehren; denn Er hat uns zerrissen, Er wird uns verbinden" (Hos. 6,1)

Du magst mir jede verfügbare Statistik über die Verwerflichkeit unserer Zeit geben, und wenn du kannst, mir jeden Übeltäter auf der ganzen Welt nennen und jede zerrüttete Familie, jede stagnierende Gemeinde und jede Geheimwaffe der Kommunisten auflisten. - Und wenn du fertig bist, werde ich dennoch nicht verzagen, sondern erwidern: "Denke daran, Bruder, im Wort GOTTES steht: "Der, der in euch ist, ist größer als der in der Welt ist" (1.Joh. 4,4)."

Wenn Er nicht in uns ist, dann ist jede Hoffnung dahin, und wir täten gut daran, jede Gemeinde im ganzen Land zu schließen. Wenn Er aber doch in uns ist, dann lasst uns unsere Torheit bereuen, die Reinigung von all unserer Fleischlichkeit suchen, und dann - gereinigt und erfüllt mit der Kraft aus der Höhe - das Land einnehmen!" Ende

12