Nicht kategorisiert

Das Lamm GOTTES

Bewertung
Johannes 1, 36
Und indem er auf JESUS blickte, Der vorüberging, sprach er: Siehe, das LAMM GOTTES!

Nemo / Pixabay
Nemo / Pixabay

Die Bibel erhebt den Anspruch, das Wort des einen, wahren GOTTES zu sein. In Ergänzung zu den historischen, archäologischen und wissenschaftlichen Beweisen gibt es zahlreiche innere Beweise. Bei anderen „heiligen Schriften“ sind keine solchen Beweise vorhanden. Die Bibel wurde von 40 Propheten im Laufe von 1.600 Jahren geschrieben. Die meisten von ihnen lebten in verschiedenen Kulturen und zu unterschiedlichen Zeiten der Geschichte, doch nie widersprechen sie sich, sondern ergänzen einander. Für den Koran müssen Moslems das Wort von Mohammed nehmen, genau wie das Buch der Mormonen alleine auf Joseph Smiths Wort beruht. Aber jeder biblische Prophet wird von den anderen 39 Propheten bestätigt, und sie verdammen die „Schriften“ jeder Religion!

Es dürfte schon für einen einzigen Verfasser schwierig sein, Widersprüche zu vermeiden, wenn er mit einer so ausgedehnten Periode detaillierter Geschichte umgeht, die so viele Personen und Nationen einbezieht, und solch eine breite Vielfalt von Themen behandelt, wie es die Bibel tut. Aber 40 verschiedene Propheten, die mit einer Stimme im Verlauf vieler Jahrhunderte sprechen? Da kann es nur eine einzige Erklärung geben: Göttliche Inspiration!

Hunderte von Prophetien, die Hunderte und sogar Tausende von Jahren vor ihrer Erfüllung ausgesprochen wurden, sind der unwiderlegbare Beweis, den GOTT für Seine Existenz anbietet. Sie legitimieren Sein Wort unfraglich gegenüber der Menschheit – ein Beweis, der absolut einzigartig ist und nur in der Bibel vorkommt. Neben dem Beweis, dass die Bibel GOTTES Wort ist, entwickeln erfüllte Prophetien Themen, die wie goldene Fäden durch den ganzen Wandteppich der Schrift gewebt sind.

Eines ihrer Hauptthemen ist Erlösung: das einzige Mittel, wodurch ein heiliger GOTT gerecht vergeben kann und sich mit Seinem Geschöpf, dem Menschen, versöhnen kann. Die Bibel verurteilt alle Weltreligionen als durch

1. Korinther 10, 20; 2. Korinther 4, 4
den Gott dieser Weltzeit

[Satan] inspiriert. Sie alle lehren, dass ihr Gott oder ihre Götter durch Werke und religiöse Rituale besänftigt werden können. Die Bibel alleine ist in ihrer Erklärung eindeutig, dass Erlösung

Epheser 2, 8
GOTTES Gabe ist
 (eine Gabe kann nicht erworben oder verdient werden);

Titus 3, 5
da hat Er uns – nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern aufgrund Seiner Barmherzigkeit – errettet

GOTTES Wort gibt keinen Raum für Anpassung, Dialog oder Kompromiss. Wahrheit gibt in keinem Punkt dem Irrtum nach und hat nichts mit Lügen zu diskutieren. Doch war die römisch-katholische Kirche viele Jahre lang im „Dialog“ mit Hindus, Buddhisten und Moslems. Alle diese Religionen sind der Bibel genau entgegengesetzt. (Eine katholisch-buddhistische Konferenz in einem Kentucky Kloster gab vor, einen „gemeinsamen Nenner“ zwischen Christi Leiden am Kreuz, Buddhas „Vier Edlen Wahrheiten“ und buddhistischer Meditation zu finden – Los Angeles Times, 27. Juli, 1996). Wie ist so eine geistige Verwirrung möglich? Weil Jahrhunderte zuvor der Katholizismus, wie auch die nichtchristlichen Religionen, ein „christliches“ System der Werke und Sakramente zur Erlösung entwickelt hatte. Und seit vielen Jahren schon sind Baptisten und Evangelikale (deren Vorfahren sich während der Reformation vom Katholizismus lossagten) im „Dialog“ mit der römisch-katholischen Kirche. In der Zwischenzeit wird bei der UN und der Führerschaft der meisten „Glaubensströmungen“ der laute Ruf nach der Einen-Welt Religion immer lauter.

Biblische Christenheit steht alleine gegen den Ökumenismus, den jede Religion schließlich unter dem Antichristen annehmen wird. Das Evangelium ist von allen Religionen durch die entschiedene Erklärung jedes biblischen Propheten getrennt, dass für GOTT, um Sünden zu vergeben und den Menschen mit Sich zu versöhnen, die Strafe für Sünde voll bezahlt werden muss. Diese Strafe ist der Tod (ewige Trennung von GOTT, dem Spender und Erhalter des Lebens) und sie wurde verkündet über die gesamte menschliche Rasse.

Hesekiel 18, 20; Römer 6, 23
Die Seele, welche sündigt, die soll sterben… Denn der Lohn der Sünde ist der Tod[/stextboxt]

Diese Strafe kann nicht einmal durch GOTT Selbst aufgegeben werden, der durch Sein ewiges Wort gebunden ist. Aber GOTT sandte Seinen Sohn, damit er durch eine Jungfrauengeburt Mensch werde, um an unserer Stelle die Strafe zu tragen, die Er über die Menschheit ausgesprochen hatte.

Die Tatsache, dass die Bezahlung für Sünde nur durch ein sündloses Opfer erfolgen kann, ist durch die ganze Bibel hindurch ein integraler Bestandteil des Themas der Erlösung. Es ist klar, dass kein Sünder für seine eigenen Sünden bezahlen kann:

Sprüche 21, 27
Das Opfer der Gottlosen ist ein Gräuel[/stextboxt]

Erlösung kann nur durch GOTT kommen, der in Gnade CHRISTI Tod bei der Bezahlung für die Sünden der ganzen Menschheit denen zuschreibt, die die Erlösung zu Seinen Bedingungen annehmen. Das wird in den Tieropfern gesehen, die die Juden darbringen mussten. Die Tatsache, dass diese Opfer immer wieder wiederholt werden mussten, bewies, dass sie nur eine vorläufige Vorwegnahme, eines wirklichen Opfers waren, das GOTT schließlich zur Verfügung stellen würde.

Hebräer 10, 1.2
Denn…das Gesetz…kann…auch mit den gleichen alljährlichen Opfern… die Hinzutretenden niemals zur Vollendung bringen. Hätte man sonst nicht aufgehört, Opfer darzubringen?[/stextboxt]

Überdies waren die Juden von 70 n. Chr. bis heute nicht in der Lage, die Opfer darzubringen, die durch GOTTES spezifische Anweisungen in der Tora eingeführt waren. Diese Tatsache bringt sehr ernste Folgen mit sich, speziell da die Zerstörung des Tempels und das damit verbundene Aufhören der Opfer nicht durch Zufall geschah, sondern GOTTES Gericht über das rebellische Israel darstellte, wie Seine Propheten vorhersagten:

Hosea 3, 4.5
Denn die Kinder Israels werden viele Tage ohne König bleiben und ohne Fürsten, auch ohne Opfer[/stextboxt]

JESUS erklärte, dass die heidnische Kontrolle über Jerusalem bis zu Armageddon dauern würde:

Lukas 21,24
Und Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind[/stextboxt]

Das ist eine bemerkenswerte Prophetie, die immer noch ihrer Erfüllung harrt, wie wir in Judgment Day dokumentieren.

Wie können Juden (oder Heiden) nun GOTTES Vergebung erhalten, da die levitischen Opfer, die Er ausdrücklich geboten hatte, vor beinahe 2.000 Jahren aufhörten und heute immer noch unmöglich sind? Die Antwort auf diese Frage wird im Thema der Erlösung gegeben, das durch die Schrift fließt.

Zentral bei diesem Thema sind die zahlreichen Bezüge auf ein Lamm als das erlösende Opfer für Sünde. Das erste Opfer, das GOTT akzeptierte, war das von Abel geopferte Lamm (1 Mose 4,2-4; Heb 11,4). Die Tatsache jedoch, dass Tieropfer nur ein Abbild des kommenden Opfers waren, welches alleine voll für Sünden vollständig büßen konnte, war ganz von Anfang an klar, und das aus zwei offensichtlichen Gründen:

1) das Leben von Tieren war nie dem Werte des menschlichen Lebens gleichgestellt.

2) wie wir bereits gesehen haben, mussten Tieropfer wiederholt werden, was bewies, dass sie nicht die Schuld der Sünde entfernen konnten.

Doch die prophetischen Bilder des Alten Testamentes stellen verblüffende Einblicke vor. Das Opfer Isaaks durch Abraham auf einem Altar ist ein klassisches Beispiel. Moslems behaupten, dass Ismael und nicht Isaak der Sohn war, der geopfert werden sollte – eine offensichtliche Lüge, weil das nicht zum Islam passt. Allah ist kein Vater, hat keinen Sohn, der Islam hat kein erlösendes Opfer, und verleugnet CHRISTI Tod für Sünde.

GOTTES Gebot an Abraham jedoch,

1. Mose 22, 2
deinen Sohn, deinen einzigen[/stextboxt], hat unbestreitbare prophetische Bedeutung in Bezug zum biblischen Opfer von GOTTES

Johannes 3,16
eingeborenen SOHN[/stextboxt]

Vater Abrahams Opfer von Isaak auf einem Altar hat nur in Bezug auf die biblische Erzählung von GOTT dem Vater, der CHRISTUS an dem Kreuz für die Sünden des Menschen opferte, eine Bedeutung. Auch konnte es kein bloßer Zufall sein, dass genau die Stelle, wo GOTT Abraham befahl, seinen Sohn zu opfern, der Ort des jüdischen Tempels und seiner Opfer wurde. Der Islam versucht das zu stehlen, indem er sagt, dass der Ort, wo „Ismael geopfert wurde“ die Stelle war, von der Mohammed in den Himmel aufstieg. Diese unbiblische Behauptung jedoch wurde jüngst durch moslemische Autoritäten angezweifelt. (siehe Judgment Day)

In Abrahams kryptischer Antwort auf Isaaks Frage,

1. Mose 22,7
wo ist aber das Lamm zum Brandopfer?[/stextboxt]

scheint sich das Geheimnis zu vertiefen:

1. Mose 22,7
GOTT wird für ein Lamm zum Brandopfer sorgen![/stextboxt]

GOTT Selbst wird zum Opferlamm für die Erlösung des Menschen? Gab CHRISTUS einen Hinweis auf diese Feststellung, als Er sagte,

Johannes 8,56
Abraham, euer Vater, frohlockte, dass er meinen Tag sehen sollte; und er sah ihn und freute sich[/stextboxt]?

Jesaja offenbarte, dass der kommende Messias GOTTES sowohl Sohn sein würde:

Jesaja 9,5
ein SOHN ist uns gegeben[/stextboxt]?

als auch dass er JaHWeH sein würde, der 203 mal in der Bibel

der GOTT Israels genannt wurde:

Jesaja 9,5
und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker GOTT, Ewig-VATER[/stextboxt]

Ein Baby, das von einer Jungfrau geboren werden sollte, würde GOTTES Sohn sein, und zur gleichen Zeit wäre es der Vater?! Ja. Wie JESUS erklärte,

Johannes 10, 30
ICH und der VATER sind eins[/stextboxt]

Jesaja sagte auch vorher, dass der Messias das verheißene Lamm sein würde, das für die Sünden der Welt geopfert würde:

Jesaja 53, 6.7
der HERR warf unser aller Schuld auf ihn. …wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut[/stextboxt]

Kein Wunder, dass Johannes der Täufer sagt:

Johannes 1, 29.36
Am folgenden Tag sieht Johannes JESUS auf sich zukommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt[/stextboxt]

Die komplexe Wechselbeziehung zwischen den Schriften von Genesis bis Offenbarung, die von so vielen verschiedenen Propheten verfasst wurden, ist Furcht einflößend!

Das vollständigste alttestamentliche prophetische Bild vom kommenden Lamm findet sich im Passah. Die detaillierten Anweisungen schlichteten von vorneherein die Kontroverse, welche die Ursache des heutigen Konfliktes im Nahen Osten über das Land ist, das GOTT Abraham versprochen hatte:

1. Mose 17, 8
Und Ich will dir und deinem Samen nach dir das Land zum ewigen Besitz geben… nämlich das ganze Land Kanaan[/stextboxt] 

(es gab keinen Platz, der ‚Palästina’ hieß). Weil Ismael, (obgleich unehelich) der erstgeborene Sohn Abrahams war, sagen die Araber, die behaupten, von Ismael abzustammen, dass sie vom „Samen“ Abrahams seinen, dem das Gelobte Land gegeben war. Die Bibel jedoch sagt eindeutig, dass Abrahams Nachfahren durch Isaak und Jakob der „Samen“ und die wahren Erben (1 Mo 17,19; 26,3.4; 28,13; 1 Chr 16,15-18 usw.) sind. Nach der Bibel ist der Anspruch von Arabern und Moslems auf dieses umstrittene Land ein Betrug – doch die UN, EU, USA und andere akzeptieren das als die Grundlage für einen „Frieden“, der dem GOTT Israels die Stirn bietet!

Moslems sagen, dass die Bibel von Juden und Christen verändert wurde. Damit kommen sie nicht durch. Der GOTT der Bibel definiert den Samen, der das Land erbt, so deutlich, dass jedwede „Änderung“ unmöglich wäre:

1. Mose 15, 13 - 16
… dein Same ein Fremdling sein wird in einem Land, das ihm nicht gehört; und man wird sie dort zu Knechten machen und demütigen 400 Jahre lang…. Sie aber sollen in der vierten Generation wieder hierher kommen[/stextboxt]

Die Juden, und nicht die Araber waren 400 Jahre lang Sklaven in Ägypten, dann wurden sie in der vierten Generation in das Land Kanaan gebracht. Araber kamen nicht nach „Palästina“ bis zur brutalen Moslem Invasion im siebten Jahrhundert, nachdem Juden dort mehr als 2.000 Jahre gelebt hatten. Das ist nicht zu widerlegende Geschichte, die durch das Passah bewiesen wird.

Israels Befreiung kam durch Gottes Gericht in Form von 10 Plagen für Ägypten zustande, wobei die letzte das Opfer eines Lammes von jedem erforderte, der dieses dem Untergang geweihte Land verlassen wollte. Jenes Ereignis sollte auf ewig durch das Passahmahl in Erinnerung gehalten werden, das zuerst in jener historischen Nacht gegessen wurde:

2. Mose 12, 14.26.27
Und dieser Tag soll euch zum Gedenken sein…. Und wenn eure Kinder zu euch sagen werden: Was habt ihr da für einen Dienst? So sollt ihr sagen: Es ist das Passah-Opfer des HERRN, als er die Ägypter schlug und unsere Häuser errettete[/stextboxt]

Wer begeht das Passah? Nicht die Araber! Nur Juden halten es bis zu diesem Tag weltweit. Wenn man einem Ereignis, das von vielen Leuten miterlebt wurde, unmittelbar durch ein spezielles Andenken gedenkt, das immer danach gehalten wird, haben wir den Beweis, dass es geschah, wie man sich daran erinnert. Das jährliche Passah beweist die Sklaverei Israels in Ägypten und seine Befreiung, wie die Bibel erklärt, und dass die Juden daher die Erben Abrahams sind, mit dem Titel auf das Land durch eine Vertragsurkunde, die GOTT vor 4.000 Jahren unterzeichnete und in der Schrift aufzeichnete.

Nichtjuden haben weder Recht noch die Absicht, das Passah zu halten, doch ist es populär geworden für Heidenchristen, den jüdischen „Seder“ zu begehen. Es ist wahr, dass das Passahlamm CHRISTUS darstellt, das Lamm, wie Abraham es Isaak sagte, für das GOTT sorgen würde – aber das tut auch jedes levitische Opfer, doch Christen opfern jene nicht, warum sollten sie dann das Passah feiern? Es erinnert an die Befreiung der Ahnen aus Ägypten, an denen die Heiden keinen Anteil haben.

Aber war nicht das „Letzte Abendmahl“ das Passah, und gab CHRISTUS ihm nicht eine neue Bedeutung, das beständig gefeiert werden müsse bis zu Seiner Rückkehr? „Eine neue Bedeutung“? Unmöglich! Das Passahfest mit dem gerösteten Lamm hat historische Bedeutung, was einen „ewigen Bund“ (1. Mose 17,7; 1. Chronik 16,15-18 usw.) hinsichtlich des Gelobten Landes beinhaltete. Diese Bedeutung kann nicht verändert werden. GOTT gebietet Juden (nicht Heiden), es auf ewig zu halten (2. Mose 12,14). CHRISTUS selbst konnte dem Passah keine „neue Bedeutung“ geben!

Überdies war das letzte Abendmahl nicht das Passah. Es fand in der Nacht vor dem Passahfest (Johannes 13,1) ohne Lamm statt. Am nächsten Morgen bewahrten sich die Rabbis immer noch rein, damit sie das Passah essen konnten (Johannes 18,28). An diesem Nachmittag, als CHRISTUS am Kreuz hing, war immer noch Rüsttag für das Passah (Johannes 19,14) – d.h. die Lämmer wurden geopfert, um danach beim Passahmahl in dieser Nacht gegessen zu werden.

Aber sagte CHRISTUS nicht

Lukas 22,15
Mich hat herzlich verlangt, dieses Passah mit euch zu essen, ehe ICH leide[/stextboxt]

Ja, aber dieses Passah ist nicht das Passah mit gebratenen Lämmern, das nur von Juden gehalten werden muss in Gedenken an die Befreiung aus Ägypten. Dieses Passah war in Wirklichkeit das sog. Ketzerpassah bzw. Verfluchten-Passah. Es wurde von CHRISTUS feierlich gehalten, um mit Brot und Wein (in Gedenken an Seinen Leib, der zerbrochen wurde und an Sein Blut, das vergossen wurde) von allen gehalten zu werden, die an Ihn glauben (Juden und Heiden). Warum nannte JESUS es dann ein „Passah“? Der Grund ist, so wie Israel durch den Tod eines Lammes von Ägypten befreit wurde, so erinnert es Gläubige an die Befreiung von Sünde, dieser bösen Welt und dem kommenden Gericht durch das wahre

1. Korinther 11, 26
Lamm GOTTESDenn so oft ihr dieses Brot esst und diesen Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des HERRN, bis er kommt[/stextboxt]

Paulus sagte,

1. Korinther 5, 7
Denn unser Passahlamm ist ja für uns geschlachtet worden: CHRISTUS[/stextboxt]

Wenn Tieropfer nicht für Sünde bezahlen konnten, was war dann ihr Zweck? Sie waren physische Illustrationen von geistlichen Wahrheiten jenseits unseres gegenwärtigen Verständnisses. CHRISTUS verwendete beständig das Physische, um das Geistliche zu symbolisieren: (trinkt von dem Wasser, das ich gebe… Ich bin der wahre Weinstock… Die Tür… das Brot des Lebens… wenn ihr nicht von meinem Fleisch esst und von meinem Blut trinkt, usw.). Wir tun heute das Gleiche. Zum Beispiel, singen wir Hymnen darüber, „im Blut des Lammes gewaschen zu sein.“ Wir sprechen nicht wörtlich. Schwere Fehler schleichen sich ein, wenn ein Symbol zum Wesen gemacht wird, wie das Essen der Hostie beim Katholizismus, wo angenommen wird, dass sie Christi physischer Leib ist. Das wäre so etwas wie Seiten der Bibel hinunterschlingen, gemäß der Stelle

5. Mose 8, 3; Jeremia 15, 16; 1. Petrus 5, 2
Als ich deine Worte fand, da verschlang ich sie[/stextboxt]

Die Bedeutung hinter dem Opferlamm geht weit über unsere höchsten Gedanken hinaus. In der Vision des Johannes wird ihm gesagt,

Offenbarung 5,12
Siehe, es hat überwunden der Löwe, der aus dem Stamm Juda ist… um das Buch zu öffnen.[/stextboxt]

Und als er sich umdrehte, um den „Löwen“ zu sehen, sieht er

Offenbarung 5,12
ein Lamm, wie geschlachtet.[/stextboxt]

Wie kann ein mächtiger Löwe erscheinen als ein frisch geschlachtetes Lamm – und auf welche Weise könnte CHRISTUS als solches im Himmel gesehen werden?! Von der himmlischen Stadt wird uns gesagt,

Offenbarung 21,23
ihre Leuchte ist das Lamm[/stextboxt]

Die Bibel endet mit dem Bezug auf den ewigen

Offenbarung 22, 1.3
Thron GOTTES und des Lammes[/stextboxt]

Wir können nur auf die Knie sinken in demütigem Staunen und Dankbarkeit, und uns freuen, dass wir uns eines frohen Tages bei den Erlösten um jenen Thron im ewigen Chor einfinden werden,

Offenbarung 5, 12
Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist[/stextboxt]

Endlich werden wir Ihn sehen, wie Er ist (1. Johannes 3,2) und voll verstehen, da wir verwandelt sind in Sein Bild für alle Ewigkeit!

1. Petrus 1,19
sondern mit dem kostbaren Blut des CHRISTUS, als eines makellosen und unbefleckten Lammes[/stextboxt]

 Für nähere Informationen und Textbelege: The Berean Call von Dave Hunt, Mai 2006 (leicht geändert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)