John Nelson Darby (1800-1882)

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Nicht kategorisiert
Bewertung

darbyJohn Nelson Darby (1800 – 1882) wurde in London/England in eine bekannte anglo-irische Familie hinein geboren und erhielt seine frühe Ausbildung an der Westminster Schule in London. Als er 15 Jahre alt war zogen seine Eltern nach Irland und nahmen Wohnung in einem Schloss ihrer Vorfahren. Darby führte seine Ausbildung fort und besuchte das Trinity College in Dublin, wo er 1819 seinen Abschluss machte. Danach studierte er Jura und wurde 1822 bei der irischen Anwaltskammer zugelassen. Darby heiratete nie.

Während seiner säkularen Studien hatte er ebenfalls die Bibel studiert und bezeichnete sich selbst als Christ. Ob er wiedergeboren war oder nicht können wir heute unmöglich wissen. Er fühlte sich bewegt, den armen Katholiken in Irland zu dienen. Folglich gab er seine Karriere im Rechtswesen auf und wurde 1825 als Diakon in der Church of Ireland ordiniert. Im folgenden Jahr wurde er zum Priester befördert und diente in diesem Amt bis 1827, als er kündigte. Darby behauptete, der Grund für seine Kündigung sei, dass er meine, die Kirche sollte nicht vom Staat kontrolliert werden und dass der Dienst durch den Heiligen Geist käme, der die Dienstgaben verteilt.

Zu dieser Zeit wurden Prophetie-Versammlungen in der Wohnung der Vicomtesse Powerscourt in der Nähe des Ortes Bray abgehalten. Es war während dieser Versammlungen, dass Darby John Bellett, Anthony Groves und John Parnell vorgestellt wurde. Es gab auch noch eine Reihe anderer Männer, die alle dasselbe Empfinden hatten, dass organisierte Gemeinden sich im Irrtum befänden und dass etwas Neues zur Geburt gebracht werden müsste. Von diesen unzufriedenen Männern ging eine Bewegung aus, die zunächst als „The Brethren“ („Die Brüder“) und später als „The Plymouth Brethren“ bekannt wurde. Die Geburtsstunde der Bewegung geht zurück auf das Jahr 1828 in einer größeren Versammlung in Dublin.

1828 schrieb Darby ein Pamphlet mit dem Titel „Die Natur und Einheit der Gemeinde Christi“. Hierin legte er die Lehre dieser neuen Bewegung dar. 1830 drängte Francis W. Neuman Darby, Oxford (die Universitätsstadt in England) zu besuchen, wo er ihn mit Benjamin W. Newton aus Plymouth bekannt machte. In diesem Jahr machte Darby seine erste Reise nach Frankreich. Das ist wichtig, weil es zu dieser Zeit in Frankreich einen großen politischen Aufruhr gab, denn das Land hatte sich noch nicht von der Revolution, Napoleon und seinen Kriegen erholt. Damit Darby ungehindert in Frankreich umherreisen konnte müssen Menschen hinter den Kulissen gearbeitet haben um für den notwendigen Schutz zu sorgen. Ich werde später weitere Einzelheiten zu diesem Schutz anführen.

1832 gab es eine Versammlung von Darbys Glaubensgenossen und der Beginn der „Plymouth Brethren“ war gemacht. Die offizielle Publikation dieser neuen Organisation nannte sich „Der christliche Zeuge“ und Darby war einer der Schreiber. In den Jahren 1836-1879 machte Darby ausgedehnte Reisen innerhalb von Westeuropa sowie nach Nordamerika, Australien und Neuseeland.

Es gibt einige bedrückende Fragen, die an die Oberfläche kommen wenn man versucht, da Leben von Darby zurückzuverfolgen. Beispielsweise war das Reisen zu jener Zeit im 19. Jahrhundert nicht so einfach und doch bewegte Darby sich wie ein moderner Jetset-Reisender von Ort zu Ort. Eisenbahnreisen waren 1830 erst am Beginn ihrer Entwicklung; es gab keine Autos und Flugzeuge und Seereisen mussten auf Segelschiffen erfolgen bis in den späteren Jahren des 19. Jahrhunderts die Dampfschiffe in Gebrauch kamen. Reisen kostet Geld – aus welcher Quelle also bekam Darby dieses Geld? Von 1837 bis 1838 verbrachte Darby viel Zeit in der französisch sprechenden Schweiz. Darby sprach und lehrte die Bibel bei den Methodisten, Anabaptisten, Robert Haldane’s Lesegruppen und in anderen Glaubensgemeinschaften.

Rückblickend von einer historischen Position wird deutlich, dass Darby eine Agenda hatte, die den Gruppen nicht bekannt war, denen er zu jener Zeit diente. Er war ein Mann mit einer klaren Mission: DIE ZERSTÖRUNG DER BESTEHENDEN GEMEINDEN UND DAS LEGEN EINES FUNDAMENTS FÜR IHRE EIGENE ORGANISATION. Darby lehrte auch, dass das Gemeindezeitalter vorüber sei und dass die unmittelbare Wiederkunft von Christus zu erwarten sei. Er empfahl, dass gläubige Christen sich nicht in Politik, Ausbildung und Städtebau einbringen, sondern sich vielmehr zurückziehen sollten, um einfach die Wiederkehr von Christus zu erwarten. Diese Irrlehre wurde bekannt als „Dispensationalismus“.

Darby lehrte, dass die Gemeinde in Trümmern liege. Sie hatte versagt und konnte nicht wiederhergestellt werden. Alle vorhergehenden Systeme, die Gott für den Menschen aufgerichtet hatte, hatten versagt, und die Gemeinde von Jesus Christus ging in dieselbe Richtung. Das Ergebnis ließ nicht lange auf sich warten und Scharen von Christen in Europa verließen ihre Gemeinden und schlossen sich der neuen Gruppe an: den „Plymouth Brethren“. Das Resultat dieser Theologie sollte erst im nächsten Jahrhundert spürbar werden, nachdem Christen sich aus allem öffentlichen Leben zurückgezogen hatten und Politik sowie Ausbildung den Ungläubigen überließen. Folglich gab es in Europa nur wenig Widerstand gegenüber der zerstörerischen Politik, die den ersten und zweiten Weltkrieg hervorbrachte.


Darby war ein rücksichtsloser Führer

Als Darby 1845 zurück nach Plymouth kam sah er, dass sich die Gruppe zahlenmäßig unter ihrem örtlichen Leiter Benjamin Newton vergrößert hatte. Doch Benjamin hatte andere Ansichten in Bezug auf die Lehre über Prophetie und Gemeindeverwaltung. Darby brach umgehend die Gemeinschaft mit Newton ab und bildete eine neue Organisation mit seinen Anhängern. 1847 wurden Darby einige Predigtnotizen von Newton übergeben, die er prompt als Ketzerei bezeichnete. Zu dieser Zeit gestand Newton „Fehler“ ein und veröffentlichte eine Erklärung, um seine Lehre zu korrigieren. Doch das war nicht gut genug für Darby, der Newton und seine Anhänger aus der Brüderbewegung exkommunizierte. Darbys Anhänger wurden als Darbyiten bekannt.

1848 eskalierte der Krieg zwischen Darby und Newton. Sowohl Georg Müller (1805-1898), berühmt für seine Waisenhäuser, als auch Henry Craik waren Leiter der Brüder in der Stadt Bristol. Sie hatten zwei Mitglieder aus Newtons Gruppe aufgenommen und ihnen gestattet, am Abendmahl teilzunehmen. Darby wurde wütend und behauptete, dass seine Exkommunizierung nicht beachtet würde. Er verlangte dann, dass Müller und Craik öffentlich Newtons Lehre verleugnen sollten. Als die Gruppe in Bristol sich weigerte, Darbys Aufforderung nachzukommen, erklärte dieser die Brüder aus Bristol für „unrein“ und verweigerte jede Gemeinschaft mit ihnen. Dies führte zu einer Spaltung der Brüderbewegung und die beiden Lager wurden als „offen“ (Müller) und „exklusiv“ (Darby) bekannt. Darby wurde der unumstrittene Führer der exklusiven Gruppe.

Als Darby von D. L. Moody (1837-1899), dem großen amerikanischen Evangelisten, eingeladen wurde, einige Bibelstunden in Chicago zu halten, entwickelte sich ein Konflikt zwischen Darby und Moody über das Thema des freien Willens in einem Christen. Das Gefecht wurde so hitzig, dass Darby in einer öffentlichen Versammlung seine Bibel schloss und die Versammlung verließ. Danach verdammte Darby öffentlich Moodys Werk und behauptete, es würde Weltlichkeit in die Gemeinde hineinbringen. Darbys letzter Besuch in den Vereinigten Staaten fand 1877 statt. So kam es, dass Moody Darbys Lehre, das Gemeindezeitalter sei vorbei, nicht annahm. Allerdings wurde er mit der geistlichen Krankheit des Dispensationalismus infiziert.


Darby unter Beschuss von innen

1866 wurde Darby von engen Freunden angegriffen, weil er gewisse Ansichten entwickelt hatte, die ihrer Natur nach denen ähnlich waren, die Newton Jahre zuvor vertreten hatte. Darby war nun ein extremer Dispensationalist und behauptete, dass sich die Gemeinde aufgrund von menschlichem Irrtum in einem Zustand des Ruins befinde. Die Gemeinde könne nicht wiederhergestellt werden, sondern müsse verlassen werden. Gläubige sollten sich in Hausgruppen treffen und ein heiliges Leben führen während sie auf die Wiederkunft von Christus warteten. Die Bibel sollte der einzige und ausreichende Leitfaden für den Glauben eines Christen und sein Verhalten sein, gemäß der Interpretation der Bibel, die von Darby niedergeschrieben wurde.

Das Fundament ist gelegt

Die von Darby begründeten Lehren sollten in den folgenden Jahren von anderen herangezogen werden. Amerikanische jüdische Führer würden in der Zukunft Prediger und Evangelisten finanzieren, die lehrten, dass die Juden Jesus nicht annehmen und wiedergeboren werden müssen, sondern dass Gott einen speziellen Plan für sie hat.

Die Lehre des Versagens der Gemeinde Jesu Christi wurde von den Mormonen und den Jehovas Zeugen aufgegriffen und machte es ihnen leichter, Christen einzufangen und in ihre Klauen zu bekommen. Sie nährte auch die Spätregen-Bewegung in den 1940er Jahren und ihre vielen Nachfolgegruppen, die heute das Christentum aus verschiedenen Richtungen infizieren. Sie ist ebenso zum Eckstein von Harold Campings Endzeitlehre geworden.

Wer waren Darbys Antriebskräfte?

In dem Buch „The Incredible Scofield And His Book“ zeigt Joseph M. Canfield auf, dass  Cyrus Ingerson Scofield (1843-1921) der amerikanische Diener wurde, der Darbys Lehre in die Hauptströmung des Christentums in den Vereinigten Staaten brachte. In seinem Buch legt Canfield die Verbindung zwischen Darby und Scofield offen und beleuchtet die finanzielle Unterstützung dieser Männer.


Wusste Darby, dass er benutzt wurde?

Wenn man die Schriften betrachtet, die Darby hinterlassen hat, dann komme ich zu der Überzeugung, dass er seine eigene Agenda hatte und nicht begriff, dass er von Leuten manipuliert wurde, die eine  andere Agenda hatten. Karl Marx prägte einen Begriff, der auf Darby passt – „Nützlicher Idiot“. Darby hatte ein hitziges Temperament. Er konnte es nicht tolerieren, dass man seine Ansichten herausforderte. Er war egozentrisch und empfand, dass er – und nur er allein – die ganze Wahrheit von Gott besaß. Das sind die Schwächen, die Satan ausnutzt um brillante Menschen in falsche Propheten und Lehrer zu verwandeln. Wenn Männer und Frauen unsicher sind und von Minderwertigkeit erfüllt sind, neigen sie dazu, angeberisch und stur zu werden und sie versuchen zu beweisen, dass nur sie wissen, was richtig ist.

Stolz trieb Darby dazu, sicherzustellen, dass seine Lehre seinen eigenen Tod überleben und sich in den kommenden Zeitaltern so weit wie möglich auf der Erde verbreiten würde. Er wusste es damals nicht, doch er weiß es jetzt: dass er von einem religiösen Geist des Teufels besessen war, der ihn in die Irre führte und dafür sorgte, dass Millionen von Menschen in der Hölle endeten oder auf dem Weg dorthin sind.

War Darby jemals wiedergeboren? Es ist möglich, dass er als junger Mann errettet wurde, doch genau werden wir es bis zum Richterstuhl Christi nicht wissen. Wenn er dort erscheint werden wir wissen, dass er errettet war. Doch wenn er beim jüngsten Gericht erscheint werden wir wissen, dass er Jesus nie kannte und ein Schwindler war, genau wie Judas Iskariot.

Das Wichtigste für dich ist: „Bist du wiedergeboren und auf dem Weg in den Himmel?“ Wenn du es nicht sicher weißt, dann höre mit allem anderen auf was du tust und bitte Gott, dass er dir helfen möge, errettet zu werden. Nimm Kontakt zu uns auf und bitte um Hilfe, damit wir dir sagen können, wie du wiedergeboren werden kannst. Der Erlösungsplan ist auf unserer Internetseite klar beschrieben. Du kannst auch Kontakt zu uns aufnehmen und ihn anfordern. Dort werden auf leicht verständliche Weise Schritt für Schritt Gottes Voraussetzungen dargelegt.

Für nähere Informationen und Textbelege

Bildnachweis:
„JohnNelsonDarby“ von Contemporary photograph – http://freemasonry.bcy.ca/texts/dispensationalism.html. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:JohnNelsonDarby.jpg#mediaviewer/File:JohnNelsonDarby.jpg

Dieser Artikel wurde bereits [wpp_count] mal gelesen

Ein Gedanke zu „John Nelson Darby (1800-1882)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)