Ken Thornberg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Nicht kategorisiert
DasWortgewand / Pixabay

Viele Christen sind von dem „Befreiungsdienst“ Ken Thornbergs irritiert und können diese Praktiken nur schwer biblisch einordnen. Wer ist eigentlich Ken Thornberg? Thornberg soll seine persönliche Hingabe im Alter von 15 Jahren vollzogen haben. Im Alter von 21 Jahren wurde er angeblich in einen Befreiungsdienst für dämonisierte bzw. dämonisch bedrückte Menschen berufen.

Thornberg durchlief diverse christliche Organisationen und gründete zusammen mit seiner Frau Sylvia eine eigene Organisation mit dem Namen „Freedom Encounters“.

Die Art und Weise dieser Verbreitung erinnert an eine Art Geheimlehre. Nur die zahlenden Seminar-Teilnehmer erhalten das Lehrmaterial in schriftlicher Form und dürfen die dazugehörigen Audio-Kassetten bestellen. Allerdings darf nicht jeder an solch einem Seminar teilnehmen, denn Thornberg trifft die Entscheidung durch „Beten“, wer teilnehmen darf. Damit Thornberg seine Entscheidung treffen kann, werden Name und andere Daten der Bewerber vorgelegt.

Angeblich erfolgt bei ihren Sitzungen eine „Deprogrammierung“ der Opfer satanisch-rituellen Missbrauchs (allerdings sollten nicht alle SRM-Opfer sein – nur etwa jeder zweite Teilnehmer wird während der „Befreiung“ darüber informiert, dass er astral oder real satanisch rituell missbraucht wurde). Bei einem Teil der Teilnehmer (TN) werden teilweise bis zu 50.000 sog. alternative (multiple) Persönlichkeiten erkannt (die multiplen Persönlichkeiten werden mit „Alters“ abgekürzt).

Aufgrund der großen Anzahl werden diese „Alters“ vor der Integration miteinander verschmolzen. Durch ein „Übergabegebet“ müssen sie sich teilweise noch bekehren und werden dann, wenn „Jesus“ es will, in die Persönlichkeit integriert.

Es gibt zuverlässige Berichte, dass angeblich Christen, die ein heiliges Leben führen, von weit über 11.000 Dämonen befreit wurden. Ein Blick in die Bibel zeigt, dass dies nicht möglich sein kann. Ich möchte jetzt nicht auf die Tatsache eingehen, dass Christen nicht besessen sein können. Wenn wir uns die Geschichte des besessenen Gerasener anschauen stellen wir fest, dass er von einer Legion Dämonen besessen war (2.000 – 6.000). Der Gerasener führte ein dementsprechendes Leben: Er war nackt, wohnte in Grabhöhlen, hatte eine Autoaggression, er war fremdgefährdend, er hatte übernatürliche Kräfte usw.

Wie würde wohl ein Mensch leben, der von über 8.000, 9.000 oder gar 11.000 Dämonen besessen ist?

Thornbergs bieten u. a. folgende „Seminare“ an:

Wie man geistliche Konflikte erfolgreich bewältigt – Länge des Seminars: 17 Stunden  (Kosten: US$ 750,-)
Anleitung für fortgeschrittene Krieger (Fürbitteseminar) – Länge des Seminars: 10 Stunden (Kosten: US$ 550,-)
Befreiung – Länge des Seminars: 35 Stunden  (Kosten: US$ 1.600,–)
Finsternis bloßgestellt! – Länge: 12 Stunden  (Kosten: US$ 650,-)
Entdecke dich selbst als deinen größten Feind Länge: 7 Stunden (Kosten: US$ 400,-) u.v.m.
(Quelle: http://www.freedomencounters.com, Stand: 04.04.2007 )

An dieser Auswahl kann man erkennen, dass Thornbergs der charismatischen Irrlehre der „geistlichen Kriegsführung“ erlegen sind. Diese Weltanschauung entbehrt jeder biblischen Grundlage. In Verbindung mit Dämonenaustreibung steht folgendes in der Bibel:

Matthäus 10, 8b
Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es!


Exemplarische Darstellung des „Befreiungsdienstes“ nach Thornberg


1)     Die betreffende Person soll sich innerlich während der Befragung zu „Jesus“ zurückziehen

  • Nach Thornbergs Lehre wird bei der okkulten Mediumbefragung „das astrale Selbst“ in den Hintergrund befördert, damit der Dämon durch die Person reden kann
  • Der Betroffene wird durch Autosuggestion manipuliert
  • Diese Methode ähnelt bestimmten okkulten Meditationstechniken

An dieser Stelle möchte ich auf einige Originalzitate Thornbergs verweisen:

Versuche Schlüssel in den Antworten der Dämonen zu hören, um zu erkennen, was der Herr durch die Befragung aufdecken möchte. Überhöre Antworten nicht, während du dich auf die nächste Frage vorbereitest!

Wenn du dem Dämon ein paar Sekunden gibst, bis er antwortet, bevor du ihn richtest, halte dich daran! Behandle sie nicht wie Kinder, indem du immer und immer wieder sagst, was sie zu tun haben. Du baust dir einen Ruf auf in der unsichtbaren Welt, und sie müssen wissen, dass du deine Drohungen auch wahr machst.

Lass’ es nicht zu, dass Dämonen dich preisen oder ähnliche Dinge sagen: ‚Wow, wie konntest du das wissen?’ Sie werden versuchen, an deinen Stolz zu appellieren und so deine Salbung zu reduzieren.

Appelliere du an den Stolz des Dämonen, um ihn dazu zu bringen, dass er mitarbeitet. Z. B., lass sie wissen, dass es dir bewusst ist, wie Satan sie betrogen hat oder dass er möchte, dass sie überleben, nur um einen weiteren Tag zu kämpfen
(Aus dem Script: „Tipps zur Befragung von Geistern“)

2)     Die Person wird darüber informiert, dass sie alles aussprechen soll, was ihr in den Sinn kommt.

Die (lapidare) Begründung für diese Anweisung lautet, dass schließlich Dämonen sich im Körper dieser Person befänden. Dahinter steht die Vorstellung, dass der „Dämonenführer“ zum Verstand des Klienten sprechen soll. Die betreffende Person soll alles reproduzieren, was sie wahrnimmt. Dahinter steht der Glaube, dass die Informationen, die der Klient weitergibt, direkt von dem Dämon stammen.

3) In dieser Phase des „Exorzismus“ befragt Thornberg den Obersten der Dämonen, ob sich der Befreiungssuchende erfolgreich zu Jesus zurückziehen konnte oder ob die Dämonen dies verhindern hätten. Falls die Dämonen keine Auskunft geben wollen, werden ihnen Sanktionen angedroht.

4) Thornberg lehrt zwar, dass Dämonen körperlose Wesen sind. Während des „Exorzismus“ bedroht er die Dämonen damit, dass ihnen (u.a. durch den „Erzengel Michael“ oder direkt durch den Exorzisten) Extremitäten abgeschnitten werden. Ein Zeuge dieses Spektakels berichtet folgendes Original-Zitat:

Michael, bitte schneide diesem Dämon nun bitte ein Auge aus und fülle das Loch mit dem Blut Christi auf

Die Bibel sagt dazu:

Judas 8 – 11
Trotzdem beflecken auch diese in gleicher Weise mit ihren Träumereien das Fleisch, verachten die Herrschaft und lästern Mächte. Der Erzengel Michael dagegen, als er mit dem Teufel Streit hatte und über den Leib Moses verhandelte, wagte kein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr strafe dich! [Dan 12, 1] [Sach 3, 2] Diese aber lästern alles, was sie nicht verstehen; was sie aber von Natur wie die unvernünftigen Tiere wissen, darin verderben sie sich. Wehe ihnen! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich um Gewinnes willen völlig dem Betrug Bileams hingegeben und sind durch die Widersetzlichkeit Korahs ins Verderben geraten! [4. Mose 31, 16] 

5) Thornberg benutzt „mächtige Worte“, um geistliche Tools, die die Dämonen angeblich in dem Befreiungssuchenden installieren, zu entfernen. Hier wird deutlich, dass Thornbergs Exorzismus-Vorstellungen ihren Ursprung in der Magie haben (magische Wirkung von Namen usw.). Ein weiteres Indiz für den magischen Hintergrund ist, dass Thornberg mit normierten Formeln (= magische Rituale) arbeitet.

Dies drückt sich beispielsweise in sog. „Schutzgebeten“ aus:

Ich errichte mit dem Blut des Lammes und dem Feuer des Heiligen Geistes ein geistliches Schutzdach um —, über und unter — und durch — hindurch. Ich zerstöre alle Leitungen und Verbindungen und richte Blick- und Hörbarrieren inner- und außerhalb des Schutzdaches auf. Ich bitte Dich himmlischer Vater, stelle mir Engel zur Verfügung, die die Versorgungsleitungen bewachen.
(Aus: Büttner, Marion: Kampflärm, Kriegsgeschrei und Schall des Horns [Freie Christengemeinde Hanau] o. Jg.)

6) Zum Schluss werden die Dämonen (kurz bevor sie endgültig „ausgetrieben“ werden) nach der Berufung Gottes für den Klienten und nach seinen Gaben befragt.

An dieser Stelle wird deutlich, wie gefährlich die okkulten Sitzungen Thornbergs sind. Es wird auch davon berichtet, dass Klienten sich in einem tranceähnlichen Zustand befunden. Ein Fall ist dokumentiert, nämlich dass ein Befreiungssuchender in Trance in englisch antwortet, obwohl diese Person der englischen Sprache nicht mächtig ist.

Ein Christ befragt GOTT nach seiner Berufung und seinen Gaben und nicht Dämonen:

Jesaja 8, 19
Trotzdem beflecken auch diese in gleicher Weise mit ihren Träumereien das Fleisch, verachten die Herrschaft und lästern Mächte. Der Erzengel Michael dagegen, als er mit dem Teufel Streit hatte und über den Leib Moses verhandelte, wagte kein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr strafe dich! (Daniel 12, 1; Sacharja 3, 2) Diese aber lästern alles, was sie nicht verstehen; was sie aber von Natur wie die unvernünftigen Tiere wissen, darin verderben sie sich. Wehe ihnen! Denn sie sind den Weg Kains gegangen und haben sich um Gewinnes willen völlig dem Betrug Bileams hingegeben und sind durch die Widersetzlichkeit Korahs ins Verderben geraten! (4. Mose 31, 16)

Wie wir bereits sehen konnten entbehrt Thornbergs „Dämonologie“ jeglicher biblischer Grundlage. Daher stellt sich die Frage, ob es außerhalb der Bibel Literatur gibt, die solch eine Irrlehre unterstützen. Wenn man auf diesem Gebiet recherchiert, stellt man fest, dass Thornbergs Methoden stark an die okkulten Beschwörungs-Zeremonien römisch-katholischer Exorzisten erinnern.

Exkurs: Das „Rituale Romanum“

Im 3. Jh. n. Chr. wurde  in der Kirche des Abfalls (röm.-kath. Kirche) das sog. „Exorzisten-Amt“ installiert. In dieser Zeit entstanden unbiblische Formeln und Rituale, die erst im sog. „Rituale Romanum“ systematisiert und schriftlich fixiert wurden.

Unter dem Begriff „Rituale Romanum“ versteht man das liturgische Handbuch des römischen Katholizismus zum Thema „Exorzismus“. Dieses Werk wurde offiziell von Papst Paul V (1614) der Öffentlich zugänglich gemacht.

Zur Durchführung eines Exorzismus gehören die im „Rituale Romanum“ fixierten Gebete, das Vorlesen bestimmter Bibelstellen, die Eucharistie und das Verhör der innenwohnenden Dämonen. Während dieses Verhörs sollen die Dämonen ihre Namen, ihre Anzahl und die Ursache der Besessenheit nennen. Zusätzlich wird die Frage gestellt, ob sie durch die „Zauberkunst“ einer Hexe bzw. eines Hexenmeisters in den Körper der betreffenden Person eingedrungen sind. Der Exorzismus endet mit der Bedrohung der Dämonen durch den Exorzisten und den Befehl zum Ausfahren. Bei diesem Akt werden häufig „geweihte“ Gegenstände benutzt.

Die bereits erwähnten Gebete und Formeln des „Rituale Romanum“ gründen sich angeblich auf eine Bibelstelle, die von einer Dämonenaustreibung handelt (z. B. Markus 5,1-20).

An dieser Stelle sei mir dieser Hinweis gestattet: Es ist unbiblisch, wenn man aus einer Bibelstelle eine Lehre konstruiert. Solch eine „Hermeneutik“ ist ein Kennzeichen von Sekten.

Zusätzlich wird auf bestimmte Überlieferungen und Praktiken zurückgegriffen, die sich beim Exorzismus „bewährt“ haben. Statt einer biblischen Grundlage liegt hier eine Erfahrungstheologie zugrunde. Auch dieser Fakt ist identisch mit Thornbergs okkulten Praktiken.

Neben dem „Rituale Romanum“ gibt es noch eine weitere unbiblische Philosophie, die die Grundlage für Thornbergs Irrlehren bildet: Es handelt sich dabei um die sog. „territoriale Kriegsführung“: Dahinter steckt die Idee, dass nicht nur ein Individuum von dämonischen Mächten besetzt sein kann, sondern auch eine Gruppe oder eine ganze Gegend. Diese Philosophie entstammt einer einzelnen Passage im Buch Daniel. Dort geht es darum, dass der Engel von Persien gegen den Erzengel Gabriel kämpft und den Kürzeren zieht. An keiner Stelle in der Bibel werden wir zur geistlichen Kampf. gegen territoriale Mächte aufgefordert!

Die Kunst der territorialen Kriegsführung sei es, die Identität eines Gegners fest zu stellen anhand der Namen und des Ranges der Herrscher in den himmlischen Regionen. Ist die Schlacht gewonnen, dann müsste, nach der Philosophie hinter dieser Kriegsführung, sich die ganze Gegend sich bekehren.

Weitere Zitate aus Thornbergs selbstverfassten Seminarpapier, die u.a. unter der Rubrik „Tipps zur Befragung von Geistern“ zu finden sind:

Denke wie ein Dämon, und nicht wie ein Mensch

Bei einem doppelköpfigen Dämon klebe Klebeband um ihren Mund und Augen, damit keine Kommunikation und Verwirrung zwischen den beiden Köpfen entstehen kann

Bedauere die Dämonen, dass sie beim Sündenfall verführt wurden und lobe sie, dass sie eine gute Arbeit im Befreiungssuchenden getan haben und du ihre Intelligenz an diesem Werk erkennen kannst

Eine wöchentliche Reinigung mit dem Blut des Lammes und dem Feuer des Heiligen Geistes ist zu empfehlen

Bete, dass du die oberen Türschwellen mit dem Blut des Herrn Jesus Christus, der im Fleisch gekommen ist, bestreichst. So erhält jede Person, die deine Wohnung oder dein Haus betritt eine Blutdusche, und alles was sich an ihr befindet, was nicht in deine Wohnung oder in dein Haus gehört, wird somit abgewaschen.

Nach jedem Vollmond und nach jedem satanischen Feiertag, sollte man sich reinigen

Acid = Säure: Salz wird wie ein Desinfektionsmittel zur Reinigung von Wunden verwendet; wirkt wie eine Batterieflüssigkeit auf Salzsäure-Basis. Jesus ist das Salz der Erde; wird vom Herrn eingesetzt, um starke, tief eingeprägte Vorfahrenschwüre zu entfernen.

Ancestral vow = Vorfahrenschwur: Wie ein „Vertrag“; ein Schwur, den ein satanistischer Vorfahre dem Teufel leistet und dafür Macht, Ansehen, Ruhm, Geld, Erkenntnis, sexuelle Gunst etc. bekommt, wodurch auch gleichzeitig zukünftige Generationen Satan geweiht werden. Machtgier führt dazu, dass mehrere Schwüre ausgesprochen oder niedergeschrieben werden. Diese werden von Engeln entfernt und in den Abgrund geworfen

Backup = Sicherungskopie: Wird aktiv, sobald das Original (meist ein Fluch) entfernt wird

Black Boots = Schwarze Stiefel: Sollen in Frauen das Gefühl bestärken, minderwertiger als Männer zu sein; werden meistens Minderheiten auferlegt, um ihre männerdominierten Kulturen zu unterstützen. Geschaffen aufgrund der chauvinistischen Einstellung Luzifers gegenüber Frauen. Der Heilige Geist brennt diese von den Füßen einer Person weg und wirft die Asche in den Abrund

Bodyguards – territoriale Geister, die zu dritt arbeiten und Gläubige unterdrücken. Sie sind nicht immer, sondern nur für begrenzte Zeit und befinden sich in einem Körper

Laseens: Wie ein intravenöser Schlauch, der dem Menschen einflößt, was ihm Dämonen einflößen wollen. Besteht aus gebogenem Licht und dringt von außen in den menschlichen Körper ein und wird normalerweise für körperliche Attacken verwendet. Der Hl. Geist zerstört sie während der Befreiungssitzung

Dämonisches Licht: Dient dazu, Schmerz durch einen Körper zu transportieren, „Aura“ genannt. Jedes andere Licht als weiß deutet auf eine Dämonisierung hin. Der Hl. Geist komprimiert das Licht und schickt es in den Abgrund

Ich könnte noch viele andere Beispiele anführen, möchte es jedoch dem Leser und mir ersparen.


Fazit

Es wird deutlich, dass Thornbergs wirre Exorzismus-Praktiken nichts mit der Bibel zu tun haben. Sie sind ein Konglomerat aus Esoterik, Psychologie, Science Fiction und Magie. Die Kräfte und Mächte, die sich Thornberg zunutze machen will (z. B. Magie) gehören zur geschöpflichen Welt wie die Götzen.

Auch die Geister und Dämonen müssen dazu gezählt werden. Durch die mit ihrer Hilfe ausgeübten übernatürlichen  Wirkungen setzt man sich dämonischer Beeinflussung aus und wird so vom Teufel in die Irre geführt.

Nicht der Mensch beherrscht die magischen Kräfte, sondern sie manipulieren ihn. Die Folge ist ein von Angst beherrschtes Leben, das nach immer neuen Abwehrmitteln verlangt und damit die magische Sklaverei verstärkt. Deutlich wird das z.B. darin dass man sich nach Thornberg nach jedem Vollmond und jedem satanischen Feiertagen mit entsprechenden Gebets-Proklamationsformeln reinigen soll.

Solch ein Leben steht im Gegensatz zu dem vom Vertrauen auf GOTTES Zusage geprägten, das aus der Angstherrschaft befreit und die erlebte Not nicht zum Anlass nimmt, sich selbst zu suchen, sondern mit dem gewährten Leben und seinen Möglichkeiten GOTT, den Schöpfer und Erlöser, zu loben.

In diesem Sinne ist auch weiße Magie (Zauberei im Namen Jesu) für Christen ausgeschlossen, weil Magie grundsätzlich mit ihren aus der (Rück)bindung an GOTT losgelösten Zauberformeln (oder „mächtige Worte“) eine der schlimmsten Gräuelsünde ist und GOTT ins Angesicht kränkt.

Für Betroffene: Vielleicht fragst du dich jetzt, was soll ich tun, nachdem ich in die Fänge dieses selbsternannten „Exorzismus-Spezialisten“ geraten bin?

  • Bitte GOTT um Vergebung
  • Trenne dich bewusst von diesen Irrlehren
  • Vernichte deine Unterlagen, damit nicht andere Menschen verführt werden
  • Warne andere Christen vor dieser Scharlatanerie, anstatt diese aus einer falsch verstandenen Liebe heraus zu tolerieren

Quellen:
Thornberg, Ken: Seminarpapiere
Erfahrungsberichte Betroffener
Lehrkassetten zu Thornberg Lehre (aus der Pfingstgemeinde Hanau)
Pfeiffer: Besessenheit, normalpsychologisch und pathologisch (1972)
www.sphinx-suche.ch/besessen.ch
Theologische Realenzyklopädie Bd. 10
Ernst: Teufelsaustreibungen (1972)
Baeyer-Katte: Das Theorem von der Besessenheit als Symbol für gesellschaftliche Aktionsmuster (1972)
Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (1987)
Lechler: Seelische Erkrankungen und ihre Heilungen (1948)

Unsere Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.