Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Weissagungen im Alten Testament

12

Keine Weissagung des Alten Testaments wird öfter im Neuen Testament zitiert als als die von

Psalm 110,1.

Siehe:

  • Matthäus 22,44-45
  • Markus 12,36-37
  • Lukas 20,42-44
  • Apostelgeschichte 2,34-35
  • Hebräer 1,13
  • Hebräer 10,12-13
Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Ich bin neu im Forum und auf der Suche nach Themen, die mich beschäftigen, nämlich Bibellernen, das AT im NT finden und  – vor allem – das Vergleichen von verschiedenen Bibel–Übersetzungen. Mal schauen, ob ich hier fündig werde.
Zum 110. Psalm …
… gibts bei Mat. 26:64 noch eine Zitatkombination von Dan 7:13 und Ps 110 (109):1,
»Von nun an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Allmacht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen  (…).« (A. Zwettler, Neuer Bund, 1969)

"Forschungsreisen" in die hebräische Bibel, um die Authentizität der neutestamentlichen Wahrheit zu ergründen, sind ein Thema, das einer Schatzsuche gleicht!

Hallo birnbaum (ist die Anrede so korrekt?),

Gnade und Friede im HERRN JESUS CHRISTUS! In SEINEM Namen möchte ich Dich hier im Forum ganz herzlich willkommen heißen. Vielen Dank für die interessante Ergänzung. Somit wird die alttestamentliche Verheißung 7 x im NT zitiert.

Du sprichst interessante Themen an. Für das Thema "Vergleich von verschiedenen Bibelübersetzungen" wäre in dieser Kategorie der Thread "Bibelübersetzungen im Vergleich" der richtige Ort. Momentan ist dieser Thread noch leer, aber wenn Du diese eröffnen möchtest - nur zu 🙂 . Das Thema "Bibelübersetzungen" ist für uns Christen ja extrem wichtig, da wir uns auf die Übersetzungen verlassen müssen, da die wenigsten Christen die hebräische Sprache bzw. die Koine beherrschen. Da ist Hintergrundwissen zu den einzelnen Übersetzungen essentiell.

Ich freue mich auf einen gesegneten und fruchtbaren Austausch.

Shalom

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Hallo Birnbaum ! Auch von mir ein herzliches Willkommen............es ist immer gut, sich über die Bibel auszutauschen........LG Karin

 

Lieber Birnbaum!

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!

JESUS CHRISTUS, die Bibel - es gibt wohl keine schöneren Gemeinsamkeiten!

 

Sunya

Ja, danke für das vielstimmige "Willkommen"; freut mich sehr!
Eine Kurzvorstellung, damit umrissen ist, mit wem ihr es zu tun habt:
Ich heiße mit Vornamen Simon, aber hör (auch) auf Birnbaum; bin Jahrgang ´55, römisch-katholisch vorgekocht betreffs des mütterlichen Elternteils, protestantisch und jüdisch (konvertiert) betreffs des väterlichen Elternteils. Nach meiner Metanoia mit Ende 20 abgewandert im langsamem Tempo nach Altkatholisch, Evangelisch und schließlich über die Jahre bis heute in diversen Freikirchen zuhause.
Hatte im Seminar, wo meine Metanoia geschah, eine erste Begegnung mit einer anderen als meiner katholischen Bibel, was mich außerordentlich faszinierte; das war der Startschuß zum Bibelsammeln. Ist meine Leidenschaft geblieben bis heute.
Da ich acht Jahre in einer Klosterschule einsaß und humanistisch bzw. altsprachlich "vor–gebildet" wurde, hatte ich das Glück und mußte / durfte Latein und Altgriechisch lernen. Ein wenig Bibelhebräisch hab ich mir in den 90er Jahren im Selbststudium und in einigen Kursen beigebracht.
Das ist nicht das erste Forum, in dem ich schreibe; richtig befriedigend war keines davon; einfach zuviel Selbstdarstellung und zuviel Religion, wo doch Jesus von allen Zwängen befreit, auch von denen, die unmerklich Besitz von einem ergreifen.
Ich liebe das AT und dessen Undurchsichtigkeit; es ist wie in einem Labyrinth, nur dass klar ist, der Ausgang ist im Neuen Bund zu finden. Aber dieses Finden wird zum Lebenswerk, so geschiehts jedenfalls in mir.
So. Das reicht fürs Erste. Mal schauen, wie sich das hier entwickelt; bin sehr gespannt. Danke jedenfalls für die Gastfreundschaft!

Hallo lieber Simon!

 

Seit ich Deins hier las, habe ich ein Bibelmuseum im Kopf.

Ich fände es spannend, mal in all diese Bibeln reinzuschnuppern. Also durchaus nicht nur lesend, sondern sind sie sicherlich so unterschiedlich in Erscheinungsbild und Übersetzung wie dem Geruch. Bestimmt sind sehr alte dabei.

Vielleicht kannst Du mal ein Foto machen?, das wäre toll. Also, ich stelle mir ein Poster mit unterschiedlichen Bibeln super vor. (Bin sehr künstlerisch angehaucht, deswegen hatte ich so etwas, als Du schriebst "Bibelsammlung", gleich im Kopf).

Ich bin leider theoretisch nicht so sehr bewandert, also bibelfachlich, auch nicht so gelehrt wie Du den Anschein gibst. Ich würde gerne Griechisch können. Aber da bleibt es wohl bei dem Wunsch.

Ich schlug (im Thread Hier etwas über Sunya) vor, alle Vorstellungen in den dazugehörigen Bereich zu verlegen.

Übrigens verfolge ich Deine und Rolands Auseinandersetzungen (Luther) mit großem Interesse! Es ist also nicht so, wie Du dachtest und dort schriebst.  (Man denkt ja auch immer, GOTT sieht einen nicht. Aber weit gefehlt!)

Und – zum Bibelstudium, kann ich nur sagen, ich bin auch der Meinung, dass sie ein lebenslanges wundervolles Abenteuer darstellt; immer wieder steht man erst ganz am Anfang. Jedenfalls mir geht es so.

Herzlich und

FRIEDE SOWIESO!

 

Sunya

 

Schalom Sunja,

Deine Zeilen machen Mut; vor allem die Art, wie Du schreibst... es beeindruckt mich – vor allem in diesen Tagen der sinnentleerten Kurzmitteilungen – wenn jemand noch ein paar vernünftige (und orthographisch korrekte) Sätze zu formulieren im Stande ist.
Über meine Bibelsammlung mag ich nicht allzu viele Worte verlieren; ich habe die Ausgaben nicht mal numeriert. Es würde mich an David erinnern, der, wie in 2 Sam 24 berichtet, seine Truppen zählt.
Es kommt einiges zusammen, da ich seit meiner Umkehr 1984 konsequent sammle, lese, lerne, studiere. Vor allem die vielen jüdischen Ausgaben, über die wenig geschrieben und bekannt ist, wollte ich nach der Katastrophe und dem Exodus wieder "nach Hause" holen, sie sind mittlerweile verstreut in alle Himmelsrichtungen. Auf den Bildern siehst du, wie einige davon dem Betrachter (leider) nur den Rücken zuwenden; und es sind noch beträchtlich mehr....

Vor zwei Jahren hab ich für eine englischsprachige Psalmenseite eine Collage erstellt mit den Titelseiten von ein paar Psalmenausgaben; vielleicht dachtest Du an so etwas.
Meine Begabung in punkto Kunst ist recht begrenzt. Aber ich denke an etwas anderes, wenn ich weitere Bilder bastele, nämlich an geöffnete Bibelseiten, die Gottes Botschaft vor Augen stellen, damit man sie lese und sich selbst zu Ohren bringe.
Danke, Sunya!

N.B.: An Admin Roland: Ist das o.k., was ich hier anfange?

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Simon,

"N.B.: An Admin Roland: Ist das o.k., was ich hier anfange?"

Danke für Deine Nachfrage. Selbstverständlich ist das ok. Deine Posts passen auch sehr gut zum Thema dieser Kategorie.

Wenn Du möchtest, kannst Du natürlich auch gerne einen eigenen Thread beginnen.

Praktiziere es einfach so, wie es Dir am besten erscheint.

Shalom

Roland

 

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Schalom Sunja,

Deine Zeilen machen Mut; vor allem die Art, wie Du schreibst... es beeindruckt mich – vor allem in diesen Tagen der sinnentleerten Kurzmitteilungen – wenn jemand noch ein paar vernünftige (und orthographisch korrekte) Sätze zu formulieren im Stande ist.

Lieber Simon!, danke für Deine Anerkennung! Zum Glück gibt es hier im Forum aber noch mehr Leute, die vernünftig und korrekt und interessant schreiben.... Smiley

Über meine Bibelsammlung mag ich nicht allzu viele Worte verlieren; ich habe die Ausgaben nicht mal numeriert. Es würde mich an David erinnern, der, wie in 2 Sam 24 berichtet, seine Truppen zählt.

Hm. Dann bist Du wohl sehr stolz auf Deine Sammlung, wenn Du Angst hast, sie zu zählen? Nochmal Smiley. - Nein – ich verstehe gut, was Du meinst. Man sollte gar nichts betreiben, was dem Hochmut gefällt. Beziehungsweise nichts so betreiben, dass es dem Hochmut gefällt.
Tatsächlich ist es ja das Motiv, das den Unterschied macht. Deswegen habe ich mir schon vorgenommen, Dich danach zu fragen. Spekulationshalber unterscheide ich mal dasjenige der Wahrheitsfindung eines Menschen, der die alleinige Wahrheit noch nicht kennt (was ich von Dir nicht annehme) und ihr durch vermehrtes Studium auf die Spur kommen möchte und einem, der sich der Wahrheit gewiss ist und ihrer Herkunft und den Ableitungen und Unterschieden in Ausdruck und Erscheinungsform nachgeht. Um den Geist zu verfeinern. Erforschen will „was der Wahrheit durch die verschiedenen Strömungen hindurch so widerfährt.“ Oder so. Um sie „felsenfest“ zu orten und blütenrein herauszuschälen. Aus Deiner Beschreibung von Dir entnehme ich, dass Du auch nicht nur in einem Glaubens-Goldfischteich, vielmehr in einem gerüttelt Maß Spannung aufgewachsen bist.

Und im Untenstehenden kommt der Bewahrungscharakter dazu, das „Retten und Versammeln wollen“:

Es kommt einiges zusammen, da ich seit meiner Umkehr 1984 konsequent sammle, lese, lerne, studiere. Vor allem die vielen jüdischen Ausgaben, über die wenig geschrieben und bekannt ist, wollte ich nach der Katastrophe und dem Exodus wieder "nach Hause" holen, sie sind mittlerweile verstreut in alle Himmelsrichtungen. Auf den Bildern siehst du, wie einige davon dem Betrachter (leider) nur den Rücken zuwenden; und es sind noch beträchtlich mehr....

Ich habe mich gefreut, dass Du gleich die Bilder geschickt hast! Man hat den Eindruck, die Bibeln oder Ausschnitte von Bibeln bündeln alle geistigen Bemühungen der Menschen um sie. Das Sammeln ist ja auch eine Würdigung all dieser Anstrengungen.

Das war, was hinter meiner Idee mit dem Poster stand: Unterschiedliche Bibeln, also eine Collage, mit der Aufschrift:

KANN EIN WELTBESTSELLER IRREN? Auch heute noch ist die Bibel das meistgekaufte, das BUCH NUMMER 1 ! Oder so. Also Werbung für GOTTES WORT. Um die Tatsache als Beweis in den Vordergrund zu rücken, dass das Christentum hochaktuell ist. Oder auch Postkarten davon drucken.

Leider habe ich hier nicht die Möglichkeiten das umzusetzen. Ich schiele immer bewundernd auf Rolands gestalterisches Können und seine Tools.

Vor zwei Jahren hab ich für eine englischsprachige Psalmenseite eine Collage erstellt mit den Titelseiten von ein paar Psalmenausgaben; vielleicht dachtest Du an so etwas.
Meine Begabung in punkto Kunst ist recht begrenzt. Aber ich denke an etwas anderes, wenn ich weitere Bilder bastele, nämlich an geöffnete Bibelseiten, die Gottes Botschaft vor Augen stellen, damit man sie lese und sich selbst zu Ohren bringe.
Danke, Sunya!

Ja, die Idee mit den aufgeschlagenen Textseiten ist auch sehr schön. Sie regen den Geist an. Das fang gerne an!

Wenn ich darf, mache ich mir eine Vergrößerung zum Einrahmen von der Psalmenseite. Und den Büchern. 

Das inspiriert mich.

 

Shalom und

2 Samuel 24, 25

 

Sunya

 

12