Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Anbeten und Anrufen

12

Liebe Geschwister !

Möchte euch gerne etwas Fragen.

Könnt ihr mir sagen, ob anbeten und anrufen im Grundtext die selbe Bedeutung haben .   Viele sind sich nicht ganz sicher ob man Christus anbeten darf.  In der Regel steht wenn es um Christus geht in der Schrift nur anrufen oä.   Vor allem Geschwister die von den Zeugen Jehovas weggegangen oder weggehen wollen.

 

Einen gesegneten Tag !

Euer Bruder Klaus

Lieber Klaus,

eine wichtige Frage. Diese Argumentation haben die Zeugen Jehovas von den Katholiken übernommen. Die Katholiken sagen, dass sie nicht zu "Maria" und den "Heiligen" beten,  sondern diese "nur" anrufen. Beten würden die Katholiken nur zu Gott. Allerdings würden die Zeugen nie zugeben, dass ihre Argumentation einen katholischen Ursprung hat.


Anrufen

Anrufen bedeutet eigentlich das laute Beten im Unterschied von dem stillen Gebet ohne Worte (1 Samuel 1, 12. 13; Römer 8, 26); ebenso bedeutet das Anrufen des Namens GOTTES ursprünglich das laute Aussprechen dieses Namens am Anfang des Gebets. Das laute Aussprechen des Namens GOTTES für den Beter ist neben dem eigentlichen Gebet auch ein Bekenntnis. Oft wird dann aber überhaupt ein ernstliches Beten "Anrufen" genannt.

Ein biblisches Beispiel, das zeigt: "Anrufen" ist "beten":

Er wird MICH anrufen, und ICH werde ihm antworten.
ICH werde bei ihm sein in der Bedrängnis.
ICH werde ihn befreien und ihn verherrlichen
(Psalm 91, 15)

Spoiler
Jantzen, H., & Jettel, T. (Übers.). (2017). Das Neue Testament, Die Psalmen, Die Sprüche in deutscher Fassung (Ps 91,15). Bellingham, WA: Faithlife.

Zu GOTT wird gebetet bzw. GOTT wird angebetet, wenn man IHN anruft (siehe auch 2. Samuel 22, 4; Psalm 80, 18; Psalm 86, 5.6; Psalm 99, 6) Wir könnten nun sagen: GOTT wird angerufen, indem zu IHM gebetet bzw. ER angebetet wird.

GOTT Selbst befiehlt, dass wir IHN anrufen sollen (Psalm 50, 15; Jesaja 55, 6; Matthäus 7, 7; Lukas 18, 1ff; Johannes 14,13.14). Diesem Befehl GOTTES entspricht Seine Verheißung, das ernsthafte Gebet zu erhören (Psalm 50, 15; Matthäus 7, 7a. 9ff; Markus 11,24; Lukas 11, 13).

Grundtext:

ἐπικαλέομαι (epikaleomai)

Herkunft: επι epí auf (dir.) + καλέομαι (wörtlich: zu jemandem. hin-rufen);

Bedeutung
- anrufen
- Aktiv und Passiv: jemandem einen (Bei)Namen geben, jemandem (be)nennen, sich...nennen lassen. Matthäus 10, 25; Apostelgeschichte 10, 5; Hebräer 11, 16;
- Passiv: zur Eigentumsbezeichnung: Namen über jemanden anrufen; nach dem Namen von jemandem. benannt werden. 2. Samuel 6, 2; 1. Könige 8,43; 2. Chronik 7,14; Jesaja 43, 7; Amos 9, 12; Apostelgeschichte 15, 17; Jakobus 2,7.
Med. & jurist. t.t.: jmdn. für sich (d.h. zu seinen eigenen Gunsten) anrufen, an jmdn. appelieren, sich berufen auf...; jmdn. zu Hilfe herbeirufen. Apostelgeschichte 7,59; 25,11.12.21; 26,32; 28,19; 2. Korinther 1, 23.
- GOTT anrufen (im AT wurde der Name JHWH angerufen, im NT der VATER u n d der SOHN):  2. Samuel 22, 7; Psalm 50, 15; Sprüche 1, 28; Joel 3, 5; Apostelgeschichte 2, 21.

Statistik

Vorkommen in der Elberfelder Übersetzung: 30; Stellen: 30; Übersetzungen: 18
anrufen (6x in 6 Stellen)

- auch..genannt..wird (4x in 4 Stellen)
- anruft (3x in 3 Stellen)
- Beinamen (2x in 2 Stellen)
- auch..genannt (2x in 2 Stellen)
- Auf..dich..berufen (1x in 1 Stelle)
- angerufen..ist (1x in 1 Stelle)
- angerufen..worden (1x in 1 Stelle)
- anrufst (1x in 1 Stelle)
- auch..genannt..wurde (1x in 1 Stelle)
- berufe..mich..auf (1x in 1 Stelle)
- betete (1x in 1 Stelle)
- genannt..werden (1x in 1 Stelle)
- mich..auf..berufen (1x in 1 Stelle)
- rufe..an (1x in 1 Stelle)
- sich..auf..berief (1x in 1 Stelle)
- sich..auf..berufen (1x in 1 Stelle)
- sich..darauf..berief (1x in 1 Stelle)

 

Anbeten

Fußfällig verehren, anbeten [Griechen verehrten nur Götter, die Perser auch den König oder Satrapen, indem sie sich niederwarfen und Fußboden, Füße oder Kleidersaum dessen küssten, dem die Huldigung galt.]

Spoiler
Quelle: Gemoll - Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch, Oldenburg Schulbuchverlag GmbH, München 2006: Seite 691

Wenn man sich die Stellen zum Thema Niederwerfen/Anbeten im Neuen Testament anschaut, findet man genau diese Art der Anbetung und keine andere. Sie gilt dabei nur GOTT dem VATER und dem HERRN JESUS CHRISTUS.

Biblische Anbetung ist äußerlich daran zu erkennen, dass sich Menschen körperlich niederwerfen, als Ausdruck ihrer Herzenshaltung.

Grundtext

προσκυνέω (proskyneo)

Herkunft: προς prós zu - hin + κυνεω kynéo küssen (wörtlich: jmdm. zu-küssen)

Gräzisiert (außerhalb der Bibel): jemandem eine Kusshand zuwerfen als Zeichen der Ehrerbietung; Götter- und Herrscherverehrung im Altertum; allgemein: jemanden unterwürfig grüßen.
LXX: sich vor jemandem bücken oder verneigen. 1. Mose 37,9; Daniel 3,5.

  • huldigen
    - für die Verehrung des menschgewordenen, auferstanden und erhöhten HERRN JESUS CHRISTUS sowie für die Verehrung von hochgestellten Menschen, von Engeln, aber auch für die Verehrung des Teufels, seiner Engel und Helfer: vor jemandem (auf d. Knie) niederfallen; jemandem knieend, niederfallend oder liegend huldigen; fußfällig verehren; sich zu Boden werfen - entweder um Respekt zu erweisen oder um Fürbitte zu erflehen. 2. Samuel 9, 6; 18, 28; 1. Könige 1, 16; Psalm 22, 28; Matthäus 2, 2.8.11; 8, 2; 9, 18; 14, 33; 15, 25; 18, 26; 20, 20; 28, 9; Apostelgeschichte 28, 17; Markus 5, 6; 15, 19; Apostelgeschichte 10, 25; Offenbarung 3, 9.
  • anbeten
    - für d. Verehrung GOTTES und des auferstanden und erhöhten HERRN JESUS CHRISTUS: (niederfallen und) huldigen, kniefällig anbeten. 1. Mose 47, 31; Matthäus 4, 9.10; Lukas 4, 8; Johannes 4, 21-23; 9, 38; Apostelgeschichte 7, 43; 8, 27; 24, 11; 1. Korinther 14, 25; Hebräer 1, 6; 11,21; Offenbarung 4, 10; 5, 14; 7, 11; 11, 1.16; 13, 4.15; 14, 7; 16, 2; 19, 4; 22, 8.9.

Statistik

Vorkommen (Elberfelder Übersetzung): 60; Stellen: 54; Übersetzungen: 25
anbeten (15x in 14 Stellen)
- anzubeten (6x in 6 Stellen)
- beteten..an (6x in 5 Stellen)
- anbeteten (4x in 4 Stellen)
- warf..sich..vor..nieder (4x in 4 Stellen)
- huldigten (3x in 3 Stellen)
- anbetest (2x in 2 Stellen)
- angebetet (2x in 2 Stellen)
- betet..an (2x in 2 Stellen)
- Anbeter (1x in 1 Stelle)
- Bete..an (1x in 1 Stelle)
- anbetet (1x in 1 Stelle)
- bete..an (1x in 1 Stelle)
- beten..an (1x in 1 Stelle)
- betete..an (1x in 1 Stelle)
- flehte..an (1x in 1 Stelle)
- huldige (1x in 1 Stelle)
- huldigen (1x in 1 Stelle)
- huldigte (1x in 1 Stelle)
- niederwerfen (1x in 1 Stelle)
- warf..nieder (1x in 1 Stelle)
- warf..sich..nieder (1x in 1 Stelle)
- warfen..nieder (1x in 1 Stelle)
- warfen..sich..vor..nieder (1x in 1 Stelle)
- warfen..vor..nieder (1x in 1 Stelle)

Spoiler
Quelle: CLeVer-Bibelprogramm

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Hier noch einige Bibelstellen zum Thema "Anbetung".
Ich führe auch Bibelstellen auf, die zeigen, dass der HERR JESUS CHRISTUS angebetet wurde/wird:

Mt 2:11: “(10) Als sie nun den Stern sahen, wurden sie sehr hoch erfreut; (11) und sie gingen in das Haus hinein und fanden das Kind samt Maria, seiner Mutter. Da fielen sie nieder und beteten es an; und sie öffneten ihre Schatzkästchen und brachten ihm Gaben: Gold, Weihrauch und Myrrhe."

Mt 4:9: “(8) Wiederum nimmt ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit (9) und spricht zu ihm: Dieses alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest!"

Mt 8:2: “(2) Und siehe, ein Aussätziger kam, fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, wenn du willst, kannst du mich reinigen!"

Mt 9:18: “(18) Uns als er dies mit ihnen redete, siehe, da kam ein Vorsteher, fiel vor ihm nieder und sprach: Meine Tochter ist eben gestorben; aber komm und lege deine Hand auf sie, so wird sie leben!"

Mt 14:33: “(33) Da kamen die in dem Schiff waren, warfen sich anbetend vor ihm nieder und sprachen: Wahrhaftig, du bist Gottes Sohn!"

Mt 15:25: “(25) Da kam sie, fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, hilf mir!"

Mt 17:6: “(6) Als die Jünger das hörten, fielen sie auf ihr Angesicht und fürchteten sich sehr."

Mt 17:14: “(14) Und als sie zur Volksmenge kamen, trat ein Mensch zu ihm, fiel vor ihm auf die Knie (15) und sprach: Herr erbarme dich über meinen Sohn, denn erst ist mondsüchtig und leidet schwer; er fällt nämlich oft in Feuer und oft ins Wasser!"

Mt 18:26: “(26) Da warf sich der Knecht nieder, huldigt ihm und sprach: Herr, habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen!" (Gleichnis vom unbarmherzigen Knecht)

Mt 18:29: “(29) Da warf sich ihm sein Mitknecht zu Füßen, bat ihn und sprach: Habe Geduld mit mir, so will ich dir alles bezahlen!" (Gleichnis vom unbarmherzigen Knecht)

Mt 20:20: “(20) Da trat die Mutter der Söhne des Zebedäus mit ihren Söhnen zu ihm und warf sich vor ihm nieder, um etwas von ihm zu erbitten."

Mt 26:39: “(39) Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf sein Angesicht, bete und sprach: Mein Vater! Ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!"

Mt 27:29: “(28) Und sie zogen ihn aus und legten ihm einen Purpurmantel um (29) und flochten eine Krone aus Dornen, setzten sie auf sein Haupt, gaben ihm ein Rohr in die rechte Hand und beugten vor ihm die Knie, verspotteten ihn und sprachen: Sei gegrüßt, König der Juden!"

Mt 28:9: “(9) Und als sie gingen, um es seinen Jüngern zu verkünden, siehe da begegnete ihnen Jesus und sprach: Seid gegrüßt! Sie aber traten herzu und umfaßten seine Füße und beteten ihn an."

Mt 28:17: “(17) Und als sie ihn sahen, warfen sie sich anbetend vor ihm nieder; etliche aber zweifelten."

Mk 1:40: “(40) Und es kam ein Aussätziger zu ihm bat ihn, fiel vor ihm auf sie Knie und sprach zu ihm: Wenn du willst, kannst du mich reinigen!"

Mk 3:11: “(11) Und wenn ihn die unreinen Geister erblickten, fielen sie vor ihm nieder, schrieen und sprachen: Du bist der Sohn Gottes!"

Mk 5:6: “(6) Als er aber Jesus von ferne sah, lief er und warf sich vor ihm nieder, (7) schrie mit lauter Stimme und sprach: Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten, was habe ich mir dir zu tun? ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälst!"

Mk 5:22: “(22) Und siehe, da kam einer der Obersten der Synagoge, namens Jairus; und als er ihn erblickte, warf er sich ihm zu Füßen, (23) und er bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; komme doch und lege ihr die Hände auf, damit sie gesund wird und am Leben bleibt!"

Mk 5:33: “(33) Aber die Frau kam mit Furcht und Zittern, weil sie wußte, was an ihr geschehen war, und warft sich vor im nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit."

Mk 7:25: “(25) Denn eine Frau hatte von ihm gehört, deren Tochter einen unreinen Geist hatte, und sie kam und fiel ihm zu Füßen (26) - die Frau war aber eine Griechin, aus Syrophönizien gebürtig -, und sie bat ihn, den Dämon aus ihrer Tochter auszutreiben."

Mk 10:17: “(17) Und als er auf den Weg hinausging, lief einer herzu, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Meister, was soll ich tun, um das ewige Leben zu erben?"

Mk 14:35: “(35) Und er ging ein wenig weiter, warf sich auf die Erde und betete, daß, wenn es möglich wäre, die Stunde an ihm vorrüberginge."

Mk 15:19: “(19) Und sie schlugen sein Haupt mit einem Rohr, spuckten ihn an, beugten die Knie und fielen vor ihm nieder."

Lk 4:7: “(7) Wenn du nun vor mir anbetest, soll alles dir gehören!"

Lk 4:8: “(8) Und Jesus antwortete ihm und sprach: Weiche von mir, Satan! Denn es steht geschrieben]]: 'Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen'."

Lk 5:8: “(8) Als aber Simon Petrus das sah, fiel er zu den Knien Jesu nieder und sprach: Herr gehe von mir hinweg, denn ich bin ein sündiger Mensch!"

Lk 5:12: “(12) Und es begab sich, als er in einer der Städte war, siehe, da war ein Mann voll Aussatz. Und als er Jesus sah, fiel er auf sein Angesicht, bat ihn und sprach: Herr, wenn du willst, so kannst du mich reinigen!"

Lk 8:28: “(28) Als er aber Jesus sah, schrie er, warf sich vor ihm nieder und sprach mit lauter Stimme: Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten? Ich bitte dich, quäle mich nicht!"

Lk 8:41: “(41) Und siehe, es kam ein Mann namens Jairus, der war ein Oberster der Synagoge; und er warf sich Jesus zu Füßen und bat ihn, in sein Haus zu kommen."
Lk 8:47: “(47) Als nun die Frau sah, daß sie nicht unbemerkt geblieben war, kam sie zitternd, fiel vor ihm nieder und erzählte ihm vor dem ganzen Volk, aus welchem Grund sie in angerührt hatte und wie sie auf der Stelle gesund geworden war."

Lk 17:16: “(15) Einer aber von ihnen kehrte wieder um, als er sah, daß er geheilt worden war, und pries Gott mit lauter Stimme, (16) warf sich auf sein Angesicht zu [Jesu] Füßen und dankte ihm; und das war ein Samariter."

Lk 22:41: “(41) Und er riß sich von ihnen los, ungefähr einen Steinwurf weit, kniete nieder, betete (42) und sprach: Vater, wenn du diesen Kelch von mir nehmen willst - doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe!"

Lk 24:52: “(52) Und sie warfen sich anbetend vor ihm nieder und kehrten nach Jerusalem zurück mit großer Freude; (53) und sie waren allezeit im Tempel und priesen und lobten Gott. Amen."

Joh 4:23: “(23) Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. (24) Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten."

Joh 9:38: “(38) Er aber sprach: Ich glaube, Herr! und fiel anbetend vor ihm nieder."

Joh 11:32: “(32) Als aber Maria dorthin kam, wo Jesus war, und ihn sah, fiel sie zu seinen Füßen nieder und sprach zu ihm: Herr, wenn du hier gewesen wärst, mein Bruder wäre nicht gestorben!"

Apg 7:60: “(60) Und er kniete nieder und rief mit lauter Stimme: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an! Und nachdem er das gesagt hatte, entschlief er."

Apg 9:40: “(40) Da ließ Petrus alle hinausgehen, kniete nieder und betete; dann wandte er sich zu dem Leichnam und sprach: Tabitha, steh auf! sie aber öffnete ihre Augen, und als sie den Petrus sah, setzte sie sich auf."

Apg 10:25: “(25) Als nun Petrus gerade hineinkam, ging ihm Kornelius entgegen und fiel ihm zu Füßen und huldigte ihm. (26) Petrus aber richtete ihn auf und sprach: Steh auf; auch ich bin ein Mensch!"

Apg 20:36: “(36) Und nachdem er dies gesagt hatte, kniete er nieder und betete mit ihnen allen."

Apg 21:5: “(5) Als wir schließlich diese Tage vollendet hatten, brachen wir auf und zogen fort, wobei sie uns alle mit Frau und Kind bis vor die Stadt hinaus begleiteten; und wir knieten am Meeresstrand nieder und beteten."

Röm 14:11: “(10) Du aber was richtest du deinen Bruder? Oder du, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden ja alle vor dem Richterstuhl des Christus erscheinen; (11) denn es steht geschrieben]]: 'So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen'."

1Kor 14:25: “(24) Wenn aber alle weissagten, und es käme ein Ungläubiger oder Unkundiger herein, so würde er von allen überführt, von allen erforscht; (25) und so würde das Verborgene seines Herzens offenbar, und so würde er auf sein Angesicht fallen und Gott anbeten und bekennen, daß Gott wahrhaftig in euch ist."

Eph 3:14: “(14) Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, (15) von dem jedes Geschlecht im Himmel und auf Erden den Namen erhält, (16) daß er euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit verleihe, durch seinen Geist im Kraft gestärkt zu werden an dem inneren Menschen, (17) daß der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne, damit ihr in Liebe gewurzelt und gegründet, (18) dazu fähig seid, mit allen Heiligen zu begreifen, was die Breite, die Länge, die Tiefe und die Höhe sei, (19) und die Liebe des Christus zu erkennen, die doch alle Erkenntnis übersteigt, damit ihr erfüllt werdet bis zur ganzen Fülle Gottes."

Phil 2:10: “(9) Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist, (10) damit in dem Namen Jesus sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, (11) und alle Zungen bekennen, daß Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters."

Offb 4:10: “(9) Und jedesmal, wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Dank darbringen dem, der auf dem Thron sitzt, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit, (10) so fallen die 24 Ältesten nieder vor dem, der auf dem Thron sitzt, und beten den an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie werfen ihre Kronen vor dem Thron nieder und sprechen: (11) Würdig bist du, o Herr, zu empfangen den Ruhm und die Ehre und die Macht; denn du hast alle Dinge geschaffen, und durch deinen Willen sind sie und wurden sie geschaffen!"

Offb 5:8: “(8) Und als es das Buch nahm, fielen die vier lebendigen Wesen und die 24 Ältesten vor dem Lamm nieder, und sie hatten jeder eine Harfe und eine goldene Schale voll Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen."

Offb 5:14: “(14) Und die vier lebendigen Wesen sprachen: Amen! Und die 24 Ältesten fielen nieder und beteten den an, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit."

Offb 7:11: “(11) Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und die vier lebendigen Wesen und fielen vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an (12) und sprachen: Amen! Lob und Herrlichkeit und Weisheit und Dank und Ehre und Macht und Stärke gebührt unserem Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen."

Offb 11:16: “(16) Und die 24 Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen saßen, fielen auf ihr Angesicht und beteten Gott an (17) und sprachen: Wir danken dir, o Herr, Gott, du Allmächtiger, der du bist und der du warst und der du kommst, daß du deine große Macht an dich genommen und die Königsherrschaft angetreten hast!"

Offb 13:4: “(4) Und sie beteten den Drachen an, der dem Tier Vollmacht gegeben hatte, und sie beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich? Wer vermag mit ihm zu kämpfen?"

Offb 19:4: “(4) Und die 24 Ältesten und die vier lebendigen Wesen fielen nieder und beteten Gott an, der auf dem Thron saß, und sprachen: Amen! Hallelujah!"

Offb 19:10: “(10) Und ich fiel vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an! Denn das Zeugnis Jesu ist der Geist der Weissagung."

Offb 22:8: “(8) Und ich, Johannes, bin es, der diese Dinge gesehen und gehört hat; und als ich es gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mit diese Dinge zeigte. (9) Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Denn ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an!"

Spoiler
Alle Bibelstellen sind der Schlachter 2000 entnommen.

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Lieber Roland,

guten Morgen, das sieht nach viel Arbeit aus, danke für Deine ausführliche Aufzählung.

Wünsche Dir einen kraftvollen Start mit unserem mächtigen Herrn.

Lieber Gruß, Martin

Hallo !

Natürlich auch vielen Dank von mir (uns).  Also darf man Christus Jesus ebenfalls so anbeten wie den Vater.  Haben uns selber lange überlegt ob man Christus nur ehren soll so wie einen König oder ihn genauso wie den Vater anbeten darf.  Da es ja heißt nur Gott allein darfst du anbeten. Man will ja nichts falsch machen.  Momentan sehen wir es so, das Vater und Sohn eine Gottheit bilden, aber jeder für sich ein Wesen sind.  Der H.Geist ist die Kraft die beide aussenden.

Viel Kraft und den Segen des Vaters und unseres Herrn Christus Jesus !

Klaus👋💌

 

Tolle Ausführung zu dem Thema Roland, auch von mir ein Dankeschön.

 

„die Augen des Herrn durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist...“ ‭‭2. Chronik‬ ‭16:9‬ ‭SCH2000‬‬

Vielen Dank für Deine Rückmeldung, Nico.

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Hallo Klaus!

Also darf man Christus Jesus ebenfalls so anbeten wie den Vater.

Völlig richtig. Wir dürfen es nicht nur, sondern wir sollen es auch tun.

Die Arianer (z. B. Zeugen Jehovas, Muslime, große Teile d. Hebrew Roots Movement, Unitarier usw.) verbreiten ihre Irrlehre sehr stark, dass der HERR JESUS nicht der wahrhaftige GOTT ist. Was sie meist nicht berücksichtigen ist, dass diese Irrlehre erstmals überliefert wurde bei Paul von Samosata (Mitte des dritten Jahrhunderts). Vor diesem Zeitpunkt war diese Lehre unbekannt.

Der Arianische Streit zwischen Trinitariern und Arianern dominierte die Kirchengeschichte im 4. Jahrhundert. Und die Auswirkungen dieses Streits ist auch heute noch zu "spüren". Auch die Trinitarier haben häufig "zwei Götter" im Hinterkopf. Es wird viel zu sehr auf die Verschiedenheiten hingewiesen und viel zu wenig darauf, dass es nur EINEN GOTT gibt.

Die Bibel lehrt, dass der Bundesname GOTTES im AT JHWH und der Bundesname GOTTES im NT JESUS ist. Wie beziehen natürlich den Namen JESUS hauptsächlich auf den SOHN GOTTES, da ER diesen Namen bekannt machte. Aus diesem Grund werden die Dinge, die sich im AT auf JHWH beziehen, im NT auf JESUS bezogen. Wenn wir dies berücksichtigen, stellt sich die Frage gar nicht, ob wir nur den VATER oder auch den SOHN anbeten dürfen, denn es handelt sich dabei um EINEN GOTT. Für mich noch ein wichtiger Punkt: In der Bibel betet niemand zum HEILIGEN GEIST. Das ist auch der Grund, weshalb ich nicht zum HEILIGEN GEIST bete. Wenn mir jemand zeigen kann, dass in der Bibel zum HEILIGEN GEIST gebetet wurde, bin ich gerne bereit Buße zu tun und mich korrigieren zu lassen. Bisher konnte mir das jedoch niemand anhand des Wortes GOTTES aufzeigen.

Ich lade zwei Gegenüberstellung hoch (sie überschneiden sich teilweise), die aufzeigen, dass Bibelstellen, die sich im AT auf JHWH bezogen, sich im NT auf JESUS beziehen:

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)
12