JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Videobeitrag "Massenexodus auf die Titanic..." von Sunya

12

Liebe Sunya,

du nennst es "Austeilen ohne Ende". Die Schrift nennt es "Ermahnung".

Du wirst persönlich und beleidigend. Ich hingegen habe dich nur mit dem Wort Gottes konfrontiert.

Aber es überrascht mich nicht, da ich auf alles gefasst war.

Du schreibst: "Sollte der Heilige Geist mir sagen, ich müsse, um GOTT zu gefallen, mein Haar wieder wachsen lassen, werde ich dies ohne Zögern natürlich sofort tun." In 1Kor11 steht es doch. Auf was wartest du dann noch?

Du schreibst: "Übrigens, würde hier jemand von mir denken, ich wollte einen ihrer Männer verführen, man würde mich lynchen!" Was andere von dir denken, steht doch gar nicht zur Debatte, sondern wie der Herr Jesus über dich denkt. Und wie der Herr über deine äußere Erscheinung urteilen wird, steht doch geschrieben. Die Schriftstellen hatte ich erwähnt. Und da gibt es ja noch einige andere dazu.

Und kennst du die Gedanken des anderen, dass du der Auffassung bist, du würdest einen anderen nicht verführen? Allein dein Videoauftritt schon. Wieviel werden sich das wohl anschauen. Und wie denken wohl ungläubige Zuschauer über christliche Frauen heute?! Kein Unterschied zur Welt! Dienst du IHM damit?!

Es steht doch geschrieben, dass allein das Begehren eines anderen Mannes oder einer anderen Frau schon Ehebruch ist, und nicht erst die Tat selbst. In der Bergpredigt nimmt der Herr ausführlich Bezug dazu. Und du gibst einen Anstoß zur Sünde und machst dich schuldig. Steht geschrieben!

Du schreibst: "Er kommt mir als Bestätigung meines Sinnes zugute, selbst niemals vorschnell, das heißt, nach fleischlichen Gesichtspunkten, mit fleischlichen Augen gesehen, mit fleischlichen Ohren gehört, zu urteilen." Du verstehst die ganze Belehrungen der Schrift einfach nicht!

Du schreibst: "Würde ich „meinen“ Frauen am Samstag sagen, sie sollten sich ihrer Kleidung schämen, ich würde sie sehr verstören und sie würden wieder zurückkehren in eine der christlichen Sekten, aus der her sie zu uns kamen, um endlich von JESUS CHRISTUS und niemandem sonst als ihrem Erlöser zu hören."

Damit rechtfertigst du den Verstoß SEINER Gebote bezüglich der Frauen. Würde dein Mann sie dort lehren und damit dem Gebot des Herrn in Mt28 "und lehrt sie alles halten was ich euch geboten habe" nachkommen, so würde eure Versammlung geläutert werden und es würden nur noch die dort bleiben, die wirklich auch SEINE Gebote tun wollen. Und diese werden errettet, nicht die anderen.

Wenn natürlich die Frau des Pastors sich nicht in ihrer Vorbildfunktion an die Gebote des Herrn hält, was will man dann von den anderen in deiner Versammlung erwarten. Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Teig.  Dass sie sich dann auch schön herausputzen, ist mir schon klar. Ein Versammeltsein zum Herrn hin ist das nicht! Wie gesagt, was IHM gefällt, steht geschrieben. Und daran haltet ihr euch dort nicht.

Liebe Sunya, mir macht es überhaupt keine Freude, dir das hier zu schreiben. Aber so hast du noch die Möglichkeit, umzudenken und dich von IHM auch in deinem Äußeren verändern zu lassen. Wenn du jedoch vor IHM mal stehen wirst, ist es zu spät.

Und aus uns heraus können wir es nicht. Aber ER will es in uns vollbringen, wenn wir die Veränderung unseres Herzens durch IHN auch zulassen, so dass SEIN Wille mit unserem Willen im Einklang steht. Daher sind auch SEINE Gebote nicht schwer 1Joh5,3, weil ER dann unser Herz regiert.

Bei einer Selbstgerechtigkeit hingegen, die du mir fälschlich vorwirfst, bräuchten wir keinen stellvertretenden Tod für unsere Sünden, keinen Christus, keinen Glauben, sondern wir wären in uns selber gerecht vor Gott, so heilig wie ER, eben keine Sünder.

Liebe Grüße!
Astrid

PS: Statt dir die Haar abzuschneiden, hättest du IHN bitten sollen, dass ER dir das stolze Gefühl bei langen Haaren wegnimmt. Als meine Haare immer länger wurden, spürte ich einen Stolz, den ich von früher her kannte, und ich bekannte es IHM sofort und bat IHN, dass ER mich davon frei macht. Und ER hat es mir sofort weggenommen und ist in den ganzen Jahren danach nie wieder aufgekommen.

 

 

Ich habe mein ganzes Leben hindurch erfahren müssen, dass andere es für mich „besser“ gewusst hätten.

Es war nicht leicht, diesem „breit angelegten Weg“ für mich nicht zu folgen.

Warum nicht leicht? - da ich über Attribute verfügte, die die Welt gerne für sich eingeheimst, sprich „vermarktet“ hätte. Es gibt einige Kreuzungspunkte, an dem ich großem weltlichen Erfolg die Absage erteilte.

Ich blieb bei meinem geistlichen Weg. (Mit zwanzig schrieb ich ein Kinderbuch: Das immerwährende Weihnachten. Es handelt von einem Mädchen, das an der Hand der Mutter kurz vor Weihnachten durch die Stadt geht, an all den glitzernd dekorierten Schaufenstern vorbei und ihr sagt, „es müsste doch JEDEN Tag Weihnachten sein, es müsste doch JEDEN Tag diese Liebe zwischen den Menschen herrschen.“ Dieses Mädchen denkt wie ich. Doch die Mutter zog sie an ihrer Hand hektisch weiter und sagte. „Sei still!“ Ich lernte, dass man still sein muss. Das Video ist eine große Herausforderung, denn ich höre noch immer diese Stimme, die sagt: „Sei still! Halt den Mund! Oder du wirst ausgeschlossen!“

Ich folge, indem ich das Video machte und auch noch andere machen werde, (die Kamera bekam ich geschenkt), dem inneren Auftrag, der Welt ihre Welt (die verkehrt ist) vor Augen zu führen. Ich bin eine „Kläranlage“, so nennen mich liebevoll-humorvoll Menschen, die sich mit meiner Hilfe durch einen Riesenberg Weltmüll kämpfen durften, um zu JESUS zu finden.

 

So wie dieses Mädchen in dem Kinderbuch, dem ich meine Stimme verlieh, da ich stets merkte und sehr hellhörig war und bin, dass mit den Menschen etwas nicht stimmt, denke ich schon mein Leben lang. Was meinst Du, wie ich dafür schräg angeschaut wurde? Als seltsam betrachtet? Gemobbt wurde? Ohne JESUS hätte ich vieles nicht überlebt. Andere sagten über mich: „Sie spricht immer von hoch oben runter.“ Ja, ich möchte niemanden verletzen, denn ich liebe die Menschen. Deswegen rolle ich vor ihnen ihre Denkweise auf, setze ich „sich selbst“ ihnen auseinander; ich habe auch DICH nicht persönlich gemeint, ich erklärte auch in meiner Antwort an Dich für die Allgemeinheit, was da eigentlich abläuft. Und versuchte karikativ, also überpersönlich die Lage, in der ich stecke, auch meine Herangehensweise, anderen auseinanderzusetzen.

ZU den "Frauen": Da ich so viel Neid und Missgunst erfuhr, kann ich mich sehr gut in andere hineinfühlen, wenn es darum geht, solche Menschen nicht mehr zu fürchten. Den „anderen“, den einzigen, wahrhaftigen und gültigen Parameter, JESUS CHRISTUS führt man nicht ein, indem man den Menschen das wegreißt, woran ihr Herz (aus Angst, in der Welt nicht bestehen zu können) hängt.

Man führt es nach und nach ein, indem man sie SEHEN lehrt. Mit dem Herzen.

In einer Welt, in einer fremden Kultur außerdem, bedeutet es einen Riesenerfolg, Menschen von der, von Panik, weil Überlebensangst angetriebenen Oberflächlichkeit abzuziehen. Diese Frauen stabil an einem kontinuierlichen Treffen zu interessieren, bei dem finanziell nichts herausspringt, ist geradezu ein WUNDER! Es wuchs durch zähes Ringen sehr langsam. Menschen in Europa haben (noch) nicht die geringste Ahnung, aus Gutmenschentum, welche ungeheure Kraft die afrikanische Kultur hat! Es ist ein Strudel, der alle in den Sog reißt. Da gibt es außerdem nicht nur zwei Kirchen, sondern mindestens weitere dreißig Sekten, die sich der Kultur, mittels weltliche „Ängste-bedienen“ liebedienerisch angepasst haben. Diese alle haben die Hirne übernommen. Aber nicht nur das. Es gibt Institutionen, die bezahlen sogar für das Erscheinen zur Predigt!

Man muss sie, wie auch die Menschen in Europa, überhaupt denken lehren! Der Samen sollte nicht in den Sand gesetzt werden oder in Stroh.

Kurz und gut aber:

Warum hast Du nicht den HERRN JESUS gebeten, mir ins Gesicht und nicht auf das andere schauen zu können?

Das übrigens für mich vollkommen neutrale Kleidung ist, über die ich nicht einmal nachdachte, weil ich eben anziehe, was ich (meist schon über zehn und mehr Jahre) sorgfältig pflege?

Nichts daran ist modisch, nichts daran ist sexy. Für mich und die Menschen hier ist es einfach „a Dress“, einfach „Gewand“.

Und das haben andere mir bestätigt. Eine Frau sagte mir, ach, da muss ich das Video nochmal angucken. Das, was da behauptet wird, habe ich überhaupt nicht bemerkt. Und – was soll ich sagen, auch beim zweitenmal fiel ihr das von Dir Angekreidete nicht auf.

 

Ich schreibe dies weniger für Dich, denn ich weiß aus Erfahrung, dass wenn jemand sich an Äußerlichkeiten (noch dazu eingebildeten) festbeißt, es mehr als einen schriftlichen Austausch bräuchte, ihn davon zu überzeugen, dass dies ganz und gar nicht in JESU Sinn liegt.

 

Ich schreibe dies auch, um zu beweisen, dass das, was in dem Video von mir gesagt wird, auch tatsächlich von mir so gelebt wird. „Mit weißer Kreide auf schwarzer Tafel soll der Christ schreiben“, behaupte ich, er soll sich also zeigen, sich offenlegen.

Alles Böse wird im Dunkeln ausgesponnen.

Von daher freue ich mich sehr darüber, dass Du Dich zeigst. Ich kann einem eventuellen Rufmord dann entegegentreten.

Ausdrücklich betone ich deswegen hier: Die Schrift ist mir heilig. Mein Mann legt sie für mich aus. >Ja, ich habe das Glück, mit einem wiedergeborenen Christen, seit seiner Wiedergeburt Pastor seiend, verheiratet zu sein. PUNKT.

 

Gestern schrieb ich hier im Forum einen kurzen Spruch:

Es gibt verschiedene Schweregrade in Kämpfen.

Der schwerste Grad ist, wenn Christen Christen bekämpfen..

Das ist in etwa so, als würde deine Leber gegen deinen Magen antreten.

Egal, welcher der beiden Teile verliert, hat gleichzeitig keiner der beiden gesiegt.

Sunya

 

Ich kam darauf, da ich gemerkt habe, wie sehr es mir zu Herzen geht,

denn ich hatte nicht damit gerechnet, dass Christen auch so sind. Sie auf andere Christen einhacken. Ich mag es beispielsweise auch nicht, wenn Pastor Latzel kritisiert wird, der einen sehr schwierigen Weg geht.

Als ich hier zu schreiben begann, dachte ich, wiedergeborene Christen sind die, die einiges durch haben und die Tausende Kämpfe, die es bedeutet, wenn man GEHT und nicht nur sitzt, nachvollziehen können und man sich von da her darauf verlassen könnte, dass sie geistlich denken.

 

Der Spruch besagt,

da wir Glieder am selben Leib sind,

sollten wir an einem Strang ziehen.

Es nicht zu tun ist so widersinnig,

als würde die Leber gegen den Magen kämpfen.

 

Gleichzeitig ist mir klar, dass es so sein muss. Es muss diese Auseinandersetzungen geben.

Aber, den, der gar nicht siegen will für sich, der nur JESUS zum Sieg verhelfen will, aber für die sehr anstrengende Art, die ihm alles abfordert, dies als ein Werkzeug Jesu in Kleinstschritten zu vollbringen, auch noch kritisiert wird, den macht das traurig.

 

Allerdings: Wie könnte es anders sein? Satan versucht, durch jeden noch so engen Ritz einzusteigen.

 

 

Von daher, dass ich ja selbst auch Sünder bin, rein von der Gnade unseres HERRN abhänge, kann ich endlich auch bei anderen ein Auge zudrücken. Ich sehe nicht lauter Unzulänglichkeiten, ich konzentriere mich auf das geistige Potential.

 

Ich brauchte auch lange, um zu verstehen, nein, besser zu akzeptieren, dass GOTT lauter Unvollkommene rekrutiert. Sogar in den hintersten Busch abkommandiert, wo noch nichtmal irgend ein Supermarkt, kein Strom, kein gar nichts Weltliches ist.

Einen kleinen Baum habe ich mitgebracht, besser gesagt, es war nur ein Zweig. Es gab ja nur Dürre und Dornengestrüpp. Heute gehe ich durch einen Wald.

Sunya

 

in Liebe

 

Liebe Sunya,

Ermahnungen bezeichnest du als "Austeilen" und "den anderen bekämpfen" und "einhacken" und stellst dich dann als ein "Opfer" hin. So wie du eben auch auf mich bezogen schreibst: "Alles Böse wird im Dunkeln ausgesponnen. Von daher freue ich mich sehr darüber, dass Du Dich zeigst."

Nimm es mir bitte nicht übel, aber du hast wirklich nichts von dem verstanden, was ich dir alles geschrieben habe. Du verstehst einfach SEINE Worte nicht.

Und da kann ich dir noch so viel ausführen, du nimmst SEINE Worte nicht an. Verstehst sie nicht, sondern bist unverständig wie ein Weltmensch, der den Geist nicht hat.

Eine Erklärung dafür gibt es. Wir finden sie in der Schrift.

Von daher mag ich von einem weiteren Austausch absehen. Es fruchtet einfach nicht. Deine Zeilen bewirken bei mir nur ein Kopfschütteln über so viel Unverständnis.

Dass unser Austausch Konflikte in sich birgt, ist logisch, da hier zwei unterschiedliche Geister aufeinander treffen.

Liebe Sunya, das hat nichts mit persönlichem Angriff zu tun, sondern man kann es in unseren Beiträge alles nachlesen. Das ist einfach Tatsache und nicht zu leugnen.

Nur noch eine letzte Ermahnung von mir, da offensichtlich kein anderer es tut, obwohl sie es tun sollten: Es ist falsch, sich von einem anderen Menschen die Schrift auslegen zu lassen, wie in deinem Fall es dein Mann als Pastor für dich tut, so wie du es selber auch geschrieben hast; in der Annahme, auf diese Weise auf der sicheren Seite zu sein, gefeit vor Verführung. Du musst selber die Wahrheit suchen, ansonsten wirst du NIE zur Erkenntnis des Herrn gelangen 2Pt1,3-11, denn darin besteht das ewige Leben Joh17,3.

Liebe Astrid!

 

„Wenn die Propheten einbrächen“, dichtet Nelly Sachs.
„Durch die Türen der Nacht
Mit ihren Worten Wunden reißend
In die Felder der Gewohnheit,
ein weit Entlegenes hereinholend
für den Tagelöhner
der längst nicht mehr wartet am Abend-
Wenn die Propheten einbrächen
durch die Türen der Nacht
und dein Ohr wie eine Heimat suchten-
Würdest du hören?“

 

Selig sind, die nach Gerechtigkeit dürstet“. So muss man sein. So findet man IHN und in IHM zueinander.

Das Gebot der Liebe: Wir sind angewiesen aufeinander, das heißt es. Sensibel für Gemeinschaft soll die Liebe machen.

Es macht einen Unterschied, ob man jemandem die Wahrheit als eine warme Decke umlegt oder als Eiswasser über den Kopf schüttet. In eine warme Decke gehüllt, ist man aufmerksam. Man hört besser zu, wenn man es warm hat. Wenn man friert, nachdem man angesprochen wurde, zittert das Herz. Vergessen wir nicht, dass, wenn wir eines Tages vor IHM stehen werden, er in genau dieses Herz sieht.

Wenn immer ich verzeihe, so ist es wieder rein und warm.

Es grüßt Dich mit

Epheser 5, 8.9.10

 

Sunya

 

Liebe Forumsteilnehmer,
ich fasse Mut mich hier mit ein paar Worten zu melden.
Ich habe noch niemals in meinen Leben die Bibel komplett gelesen.
Bin sozusagen als Frisch Neugeborene , wie es hier eine Teilnehmerin ausdrückte "noch wacklig und halbblind wie Welpen, herumirren..." und so geht es sehr vielen Menschen die zu Jesus gekommen sind und durch die Machenschaften des Satans, seinen Raffinessen, ohne christliche Gemeinschaft wieder verloren gehen. Und alles wird dann noch schlimmer, die 7 Dämonen die dann in den Menschen einfahren.
Die Gefahr ist also sehr groß und ein Belang meine ich sehr gut zu verstehen , bin ich denn auch "Menschenliebende". Das so viele Seelen (Menschen) wir möglich gerettet werden mögen.
Hier in diesem Forum, in das ich rein zufällig gelangt bin, weil ich bei Google die Frage eingab, ob Christen Weihnachten feiern sollten, las ich nun viel weniger über Zeugnisse und Missionserfahrungen (was ich mir auch erhofft hatte) und der eigenen persönlichen Beziehung zu unseren lebendigen Herrn Jesus Christus, stattdessen sehr viele Worte und Bibelzitate nur wegen eines Videos auf dessen Inhalt überhaupt nicht eingegangen wurde, das jedoch wenn man noch so NEU ist, wie ich es bin, wirklich hilfreich ist und mich veranlasst nach Afrika zu fliegen.

DER HERR IST MEIN HIRTE

In Liebe und Dankbarkeit
Desiree

Liebe Desiree,

herzlich willkommen hier im Forum im Namen unseres ERLÖSERS JESUS CHRISTUS.

Vielen Dank für Deine Rückmeldung bzgl. des Videos und der Beiträge hier im Forum. Ich möchte Deine Anmerkungen gerne annehmen und ich hoffe, dass es gelingt, mehr Zeugnisse und Missionsberichte im Forum zu veröffentlichen. Natürlich ist der Austausch über die Heilige Schrift für uns Christen essentiell. Auch die Aufklärung über Irrlehren bzw. Irrlehrer finde ich wichtig.

Dennoch finde ich, dass Du recht hast, dass Zeugnisse hier im Forum zurzeit zu kurz kommen. Das möchte ich gerne als Appell an uns alle auffassen.

Auch Deine Kritik zum Umgang mit dem Video teile ich. Wir haben uns auf Kleidung und Frisuren fokussiert und der Inhalt des Videos fällt dabei völlig herunter. Hier wäre ein Hinweis sicherlich angebracht gewesen.

Magst Du denn auch schreiben, was Du mit dem HERRN erlebt hast?

Sei gegrüßt mit Psalm 43,3

Shalom

Roland

 

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)
Zitat von Desiree am 7. Dezember 2019, 13:53 Uhr

Liebe Forumsteilnehmer,
ich fasse Mut mich hier mit ein paar Worten zu melden.
Ich habe noch niemals in meinen Leben die Bibel komplett gelesen.
Bin sozusagen als Frisch Neugeborene , wie es hier eine Teilnehmerin ausdrückte "noch wacklig und halbblind wie Welpen, herumirren..." und so geht es sehr vielen Menschen die zu Jesus gekommen sind und durch die Machenschaften des Satans, seinen Raffinessen, ohne christliche Gemeinschaft wieder verloren gehen. Und alles wird dann noch schlimmer, die 7 Dämonen die dann in den Menschen einfahren.
Die Gefahr ist also sehr groß und ein Belang meine ich sehr gut zu verstehen , bin ich denn auch "Menschenliebende". Das so viele Seelen (Menschen) wir möglich gerettet werden mögen.
Hier in diesem Forum, in das ich rein zufällig gelangt bin, weil ich bei Google die Frage eingab, ob Christen Weihnachten feiern sollten, las ich nun viel weniger über Zeugnisse und Missionserfahrungen (was ich mir auch erhofft hatte) und der eigenen persönlichen Beziehung zu unseren lebendigen Herrn Jesus Christus, stattdessen sehr viele Worte und Bibelzitate nur wegen eines Videos auf dessen Inhalt überhaupt nicht eingegangen wurde, das jedoch wenn man noch so NEU ist, wie ich es bin, wirklich hilfreich ist und mich veranlasst nach Afrika zu fliegen.

DER HERR IST MEIN HIRTE

In Liebe und Dankbarkeit
Desiree

 

Liebe Desirée!

Es freut mich, dass Du das Video zu Ende angeshen hast und wertvolle Hinweise entnahmst.

Du störtest Dich an langem Aufhalten mit Kleidung und Frisur?

Prinzipiell gibt es nichts dagegen einzuwenden, kritisiert zu werden. GOTT HAT IMMER RECHT!

Man beachte aber:

Bei uns wird niemals jemand vorgeführt. Es herrscht eine sehr herzliche Atmosphäre.

Wenn aber dein Bruder an dir gesündigt hat, so geh hin und weise ihn zurecht unter vier Augen. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder gewonnen.

Das ist der Sinn der Zurechtweisung unter vier Augen, von der das heutige Evangelium spricht. Sünden vermeiden, Sünder retten, das muß die Absicht sein. Zur rechten Stunde, in rechter Weise einem Sünder die Hand entgegenstrecken, um ihn vor dem ewigen Abgrund zu bewahren. (Nachfolge Jesu, Glaubensbrüder)

Wenn die Zurechtweisung aber den Eindruck macht, dass dem Kritiker nichts an der Person liegt, ist das etwas anderes. Wenn man lange Zeit hier schrieb und niemals in netter Weise angesprochen wurde, sehr wohl aber dann, wenn es etwas auszusetzen gibt und auch noch von zwei Seiten....

 

Schön, dass Du uns besuchen kommst. Kannst mithelfen.

Lieber Gruß von mir und den Geschwistern,

Sunya

 

 

 

 

12
Menü schließen