JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

GOTTES Wort für jeden Tag - 2021

Die Menge der Gläubigen aber war ein Herz und eine Seele; und auch nicht einer sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemeinsam. Und mit großer Kraft gaben die Apostel das Zeugnis von der Auferstehung des Herrn Jesus, und große Gnade war auf ihnen allen. (Apg. 4, 32+33)

Roland hat auf diesen Beitrag reagiert.
Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Die Ehrfurchtslosen (Gottlosen) greifen den Sanftmütigen an, aber ihre Gewalt wird sie selbst vernichten (Psalm 37, 14.15). Arm und elend tauchen gemeinsam hier zum ersten Mal von insgesamt sechs Malen in den Psalmen auf:

  • Psalm 37,14
  • Psalm 40,18
  • Psalm 70,6
  • Psalm 74,21
  • Psalm 86,1
  • Psalm 109,22

Es ist besser, wenig zu besitzen, als viel zu besitzen und ehrfurchtslos (gottlos) zu sein, denn der Reichtum der Ehrfurchtslosen wird vergehen (Psalm 37, 16.17).

Martin hat auf diesen Beitrag reagiert.
Martin
Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

"Er hat durch Seinen Tod den zunichte gemacht,

der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel" (Hebr. 2,14).

Roland hat auf diesen Beitrag reagiert.
Roland

David aber sprach zu dem Philister: Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Spieß,

ich aber komme zu dir im Namen des HERRN Zebaoth,

des Gottes des Heeres Israels, den du verhöhnt hast.

1.Sam. 17, 45 (Luther)

Roland hat auf diesen Beitrag reagiert.
Roland