Dieser Beitrag hat 47 Kommentare

  1. Ursula

    Es gibt soviel Irrlehre/Lehrer. Habe selbst sehr viel
    durchgemacht. Die verführte Menschheit tut mir leid. Aber auch die viele Verführer, sie glauben ja , dass alles stimmt, was sie predigen.
    Jedes Knie muss sich beugen. Jesus sagt doch, meine kleine Herde und er weiß, dass viele vom wahren , Glauben abfallen werden , nur nicht die, die im Buch des Lebens
    stehen. Gott, weiß doch wer diese sind. Er hilft uns zu überwinden. Danke für die Aufklärungen
    liebe Grüsse Gottes Segen
    Demutsglauben abfallen. Es ist traurig. Gute Aufklärung
    ist fast nicht möglich, weil jeder seine Bibel selber inter-
    prediert und eigene Meinungen bilden. Was aber auch
    nicht biblisch ist. Wirklich biblisch zu leben ist sehr
    schwer. Auch für mich als Frau.

    1. Angelique Katzenberger

      Hallo Ursula, ich schreibe über das Leben als Frau in Christus, gerade auch in der Ehe sowohl mit ungläubigen Ehemann als auch mit einem Gläubigen, bei dem Schriftendienst Allein Christus.

      Es gilt für alle Frauen, da wir die Männer nicht belehren dürfen, aber ohne Worte gewinnen, dies ist schwer, darum habe ich diesen Dienst für die Frauen, damit es eine Hilfe sein soll.

      Es grüßt Angelique

      1. manfred

        Was ihr nun von Anfang an gehört habt, das bleibe in euch! Wenn in euch bleibt, was ihr von Anfang an gehört habt, so werdet auch ihr in dem Sohn und in dem Vater bleiben. Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben.
        Dies habe ich euch geschrieben von denen, die euch verführen. Und die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr habt es nicht nötig, daß euch jemand lehrt; sondern so, wie euch die Salbung selbst über alles belehrt, ist es wahr und keine Lüge; und so wie sie euch belehrt hat, werdet ihr in ihm bleiben.
        Die wahren Kinder Gottes und ihre Kennzeichen
        Und nun, Kinder, bleibt in ihm, damit wir Freimütigkeit haben, wenn er erscheint, und uns nicht schämen müssen vor ihm bei seiner Wiederkunft. Wenn ihr wißt, daß er gerecht ist, so erkennt auch, daß jeder, der die Gerechtigkeit tut, aus ihm geboren ist.
        Wir gingen alle in der Irre wie schafe,ein jeglicher sah auf seinen Weg;aber der
        Herr warf unser Sünde auf ihn Jesaja 53,6
        Wie verschieden sind die Menschen.Niemals ist ein mensch dem anderen gleich.Aber in einem Punkte gleichen sie einander:jeder sah auf seinen Weg.Jeder einzelne fühlt sich als Mittelpunkt,beurteil alles von sich aus und ist der festen Überzeugung ,das es ganz in Ordnug sei.
        Aber die Bibel urteilt anders .Gott ist die Mitte der Welt.Wer sich in seinen Gedanken und in Seinem von dieser mitte löst ,ist in der Sünde und von Gott getrennt.Jesaja weis davon und schreibt:wir gingen alle in der Irre.“Alle!Eine furchtbare Gemeinsamkeit trotz der verschiedenheit aller Menschen! Wie wunderbar wäre dagegen eine Gemeinsamkeit,bei der sich alle Wege in der wahren Mitte ,bei Gott ,träfen!Dann wäre es so ,wie Gott es gewollt hat.Aber es ist eben anders!
        Wer kann das ändern?Religionsstifter aller Zeiten haben es versucht;gelungen ist es niemand.Dazu müßte der Mensch von innen her,bis in der Grund seines Herzens hinein geändert und es müßte ihm alle Schuld abgenommen werden .Wer kann das?,,Aber der Herr warf unser aller Sünde auf Ihn !“Das ist das Eingreifen Gottes .unter allen Menschen ist einer ,der nicht auf Seinen Weg sah und nicht in der Irre ging.Dieser Eine blieb in der Mitte bei Gott und ist nun selbst die Mitte dieser Welt ,die neue Mitte geworden : Jesus! hier ist Gottes entscheidende hilfe.Sie ist hilfe für alle ! mehr kann Gott nicht tun als anbieten und auf den Rechten weg lenken ,wer dieses angebot annimmt geht nicht mehr in der IRRE.Der hat aufgehört mit sein ICH Mensch sich als mittelpunkt zu sehen,weil dieser Nur JESUS ALLEIN IST:Wer sich aber Rühmt,der rühme sich des Herrn ( jer 9,22,23 ) denn Niemand ist Ihm gleich!Aber auch nicht als Deckmantel ,und weite sündigen das sei fene sagt das wort gottes .
        Wir danken dir,Vater,daß du uns so herrlich offenbart hast ,wer du bist.Amen!

        Die Bibel legt sich selber aus

  2. Ursula

    Ich habe einen Kommentar geschrieben. Dieser war
    plötzlich weg.

    1. Liebe Ursula,

      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Du kannst erst den Beitrag lesen, wenn ich ihn freischalte (Spamschutz). Sorry, ich habe es nicht früher geschafft……

      Du hast recht: Es gibt sehr sehr viele Irrlehrer, die alles ihre „Botschaft“ an den Mann oder die Frau bringen wollen. Gerade weil es so viele Irrlehren finde ich es wichtig, darüber aufzuklären.

      Natürlich ist auch unsere Erkenntnis Stückwerk und daher gibt es auch viele unterschiedliche Meinungen bzgl. des Glaubens. Deshalb ist es wichtig, sich über die Bibel auszutauschen, damit wir gegenseitig lernen können.

      Sei gegrüßt mit Josua 24,18

      Shalom
      Roland

  3. Erika Barwig

    Lieber Roland,
    ok, jetzt habe ich viel gelesen, was bei anderen falsch läuft…aber bist du
    perfekt? Oder hast du auch Felher? JEDER den du beschrieben hast, tut mit Sicherheit sein BEstes,und glaubt die WAhrheit zu berichten, so wie du auf deiner SEite, mit sehr viel Verurteilung und Sarkasmus, bestinmmt auch glaubst zu tun. Naja , ganz ehrlich, bin mir nichtsicher ob das so wohlgefällig ist vor Gott.

    Zumindest könnte man es mit etwas mehr Feingefühl, und weniger verletzenden Sarkasmus schreiben. Feingefühl aber vermisse ich total auf deiner SEite. Mit Sicherheit schreibst du viel Wahres, aber leier im falschen Ton.
    Liebe Grüße und Gottes Segen
    Erika

    1. Roland

      Liebe Erika,

      die Aufgabe eines jeden Christen ist es, die Geister zu prüfen. Keine Voraussetzung dazu ist es, perfekt oder fehlerlos zu sein.
      Wo hast Du denn „Verurteilung“ gelesen. Hier stellt sich mir die Frage, was Du genau unter „Verurteilung“ verstehst.

      Shalom
      Roland

      1. dieter

        lieber Roland! danke dir in jesu namen! Klare worte tun not.da fällt mir der brief eines Bruders ein ( rufe mich an in der Not) zu lesen im Gästebuch eintrag.Und darüber im alten oder neues Kreuz.Das Alte und das Neue Kreuz

        Gänzlich unbemerkt ist in unserer modernen Zeit ein neues Kreuz in viele gläubige Kreise eingedrungen. Zwar ähnelt es dem alten Kreuz, nur mit dem Unterschied, dass diese Ähnlichkeit eine imitierte ist, und dass es sich dennoch wesentlich von dem alten unterscheidet.

        Von diesem neuen Kreuz ist eine neue Philosophie auf das Christenleben übergesprungen, und diese neue Philosophie brachte eine neue evangelistische Methode mit sich – eine neue Art der Versammlung und des Predigens. Diese neue Verkündigung gebraucht dieselbe Sprache wie die alte, aber ihr Inhalt ist nicht derselbe und der Schwerpunkt ist verschoben worden.

        Das alte Kreuz hat nichts mit der Welt zu schaffen. Für Adams stolzes Fleisch bedeutet es den Tod. Durch dieses Kreuz verwirklichte sich der Richterspruch, der über dem auf dem Berge Sinai gegebenen Gesetz lag. Das neue Kreuz steht nicht im Gegensatz zur Welt. Es ist eigentlich ein freundlicher Kumpan und, wenn man recht versteht, die Quelle guter, sauberer Unterhaltungen und unschuldiger Vergnügen. Es lässt den Menschen unbehelligt leben. Seine Lebensmotive sind unverändert geblieben. Er lebt noch immer zu seinem eigenen Vergnü­gen, nur dass er jetzt christliche Lieder singt und sich religiöse Filme ansieht, anstatt anstößige Lieder zu singen oder stark alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Die Betonung liegt noch immer auf Vergnügen, obwohl es nun einen moralisch höheren Stan­dard, wenn nicht gar einen intellektuellen erreicht hat.

        Das neue Kreuz bringt eine neue und völlig unterschiedliche Evangelisationsmethode mit sich. Der Evangelist verlangt keine Absage an das alte Leben, bevor ein neues empfangen werden kann. Er predigt nicht die Kontraste, sondern die Ähnlichkeiten. Er versucht, sich dem öffentlichen Interesse anzupassen, indem er zeigt, dass das Christentum keine unangenehmen Forderungen stellt, sondern dasselbe anbietet wie die Welt, nur auf einem höheren Niveau. Das, wonach die sündenverrückte Welt momentan schreit, bietet dieses neue Evangelium, nur mit dem Unterschied, dass das religiöse Produkt besser ist.
        Das neue Kreuz zerbricht den Sünder nicht,

        es gibt ihm lediglich eine andere Rich­tung. Es treibt ihn dazu, auf eine saubere und fröhlichere Art zu leben und erhält ihm seine Selbstachtung.

        Dem Überheblichen sagt das neue Kreuz: »Komm und setze dich für Christus ein«.
        Dem Egoisten sagt es: »Komm und rühme dich in dem Herrn«.
        Zu dem Enthusiasten sagt es: »Komm und freue dich an der Botschaft der Gläubigen«.

        Die christliche Botschaft neigt sich also in die Richtung der gegenwärtigen Mode, um sich der Öffentlichkeit anzupassen.

        Der philosophische Beweggrund dieser ganzen Sache mag wohl ein aufrichtiger sein, aber seine Aufrichtigkeit bewahrt ihn nicht davor, falsch zu sein. Er ist falsch, weil er aus der Blindheit heraus geboren wurde. Er schießt vollständig an der Bedeutung des Kreuzes Christi vorbei.
        Das alte Kreuz ist ein Symbol des Todes.

        Es ist ein Sinnbild für das jähe, schreckliche Ende des Menschen. Der Mann, der zurzeit der römischen Herrschaft sein Kreuz die Straße hinuntertrug, hatte sich bereits von seinen Freunden verabschiedet. Er kam niemals wieder zurück. Er ging nicht hinaus, seinem Leben eine andere Richtung zu geben, sondern es zu beenden. Das Kreuz ging keine Kompromisse ein, milderte nichts, ersparte nichts; es tötete die Menschen ein für allemal. Es versuchte nicht, mit seinem Feind auf gutem Fuß zu leben. Es schlug grausam und hart zu, und wenn es seine Arbeit getan hatte, war der Mann nicht mehr vorhanden.
        Der alte Adam ist zum Tode verurteilt.

        Da gibt es kein Entrinnen. Gott kann keine Frucht der Sünde gutheißen, wie unschuldig oder sogar schön sie auch in den Augen der Menschen sein mag. Gott zerbricht den Menschen, indem Er das Alte in ihm sterben lässt und ihn dann zu einem neuen Leben emporhebt.

        Die Verkündigung, die zwischen dem Weg Gottes und dem der Menschen freundliche Parallelen zieht, ist von der Sicht der Bibel aus gesehen falsch und ein grausames Vergehen an den Herzen derer, die zuhören.

        Der Glaube Christi verläuft nicht parallel mit der Welt, sondern durchtrennt sie. Wenn wir zu Christus kommen, bringen wir unser altes Leben nicht auf eine höhere Ebene, sondern lassen es am Kreuz. Das Weizenkorn muss in die Erde fallen und sterben.

        Wir, die wir das Evangelium predigen, müssen uns nicht als öffentliche Vermittler vor­kommen, die gesandt wurden, um zwischen Christus und der Welt ein gutes Einvernehmen herzustellen. Wir dürfen uns nicht ein­bilden, es sei unsere Aufgabe, Christus dem Fortschritt, der öffentlichen Meinung, dem Sport oder der modernen Bildung anzupas­sen. Wir sind keine Diplomaten, sondern Propheten, und unsere Botschaft ist kein Kompromiss, sondern ein Entweder-Oder.

        Gott bietet das Leben an, aber kein verbessertes altes Leben. Das Leben, welches Er uns anbietet, ist das Leben aus dem Tode heraus. Es ist immer ein langer Weg bis zum Kreuz. Wer immer dieses Leben haben will, muss sich unter der Zuchtrute Gottes beugen.

        Er muss sich selbst ablehnen und dem über ihn gefällten, gerechten Richterspruch Gottes beipflichten.

        Was bedeutet das für den einzelnen, für den Verdammten, der in Jesus Christus ein neues Leben finden will? Wie kann diese Theologie in die Praxis umgesetzt werden?
        Ganz einfach:

        Der Mensch muss bereuen und glauben. Er muss zuerst seine Sünden und dann sich selbst aufgeben. Er darf nichts verdecken, nichts verteidigen, nichts ent­schuldigen. Er darf nicht mit Gott handeln wollen, sondern muss sich unter dem harten Schlag des Missfallens Gottes (gegenüber der Sünde) beugen und erkennen, dass er den Tod verdient hat.

        Nachdem er das getan hat, soll er auf den auferstandenen Heiland in kindlichem Ver­trauen aufblicken; von Ihm kommt Leben, Wiedergeburt, Reinigung und Kraft.

        Das Kreuz, welches das irdische Leben Jesu be­endet, macht auch mit dem Sünder ein Ende; und die Kraft, die Christus von den Toten auferstehen ließ, erhebt auch ihn zu einem neuen Leben mit Christus.

        Jedem, der dies lediglich als eine begrenzte und private Meinung der Wahrheit bezeich­net, möchte ich sagen, dass Gott dieser Botschaft – seit der Zeit des Paulus bis auf den heutigen Tag – Sein Siegel aufgedrückt hat.

        Ob sie nun in solch einer exakten Aussage wie hier wiedergegeben wird oder nicht, dies ist der Inhalt aller Verkündigung, die der Welt durch die Zeitalter hindurch Leben und Kraft gebracht hat. Mystiker, Reformatoren und Erweckungsprediger haben dies immer wieder betont, und Zeichen, Wunder und mächtige Taten des Heiligen Geistes zeugen von der Bestätigung Gottes.

        Wagen wir es, als die Erben solch eines machtvollen Testamentes an der Wahrheit herumzupfuschen?

        Wagen wir es, mit unseren stumpfen Bleistiften die Linien des Planes Gottes zu verwischen oder das uns auf dem Berge Sinai gezeigte Muster zu ändern? Möge Gott das verhüten.

        Lasst uns das alte Kreuz predigen,

        und wir werden eine neue Kraft erfahren. Dir Gottes segen undeine seite ans Herz gelegt die so beginnt…Über uns möchten wir eigentlich garnicht soviel sagen, sondern vielmehr von dem, der uns ergriffen hat, Jesus den Christus. Jedoch liegt es uns auch auf dem Herzen uns hier klar und deutlich von sämtlich bestehenden Formen von Kirchen, Sekten und Religionsgemeinschaften und deren unzähligen Konfessionen und Gruppierungen zu distanzieren. Gott will Kinder kein Verein!

        Wir wünschen den Menschen letztendlich nur das, was uns selbst ergriffen hat, die Liebe Gottes, die dadurch den Menschen offenbart worden ist, da Christus sein Leben für seine Feinde gab, für Sünder, Gottlose – wie wir es waren.

        Durch sein Wort mussten wir erkennen, dass der Mensch Gott nichts bringen kann um sich den Himmel zu verdienen – nicht die Mitgliedschaft in irgend einem Verein, keine religiösen Werke, auch keine hohen Erkenntnisse oder was der Mensch sonst noch so vorzuweisen hat.

        Das was dem Menschen unmöglich ist durch seinen gottlosen Zustand, das tat Gott durch Jesus Christus. Er, der von keiner Sünde wusste, wurde für uns zur Sünde gemacht und ging für uns ins Gericht Gottes, das uns zu treffen hat, da wir nach den Geboten Gottes den Tod verdient haben – alle, ohne Ausnahme. Das Lamm Gottes – welch eine Liebe!

        Diese Freiheit wünschen wir einen jeden, keine Angst mehr vor dem Tod haben zu müssen, da man Vergebung seiner Schuld vor Gott erfahren hat durch das vergossene Blut Jesu Christi. Diese Gewissheit lässt sich nicht erlernen oder studieren. Dieses gereinigte Gewissen vor Gott gibt es einzig und allein durch Jesus Christus und seinem vollbrachtem Werk auf Golgatha. Das wünschen wir einen jeden – ob Freund, ob „Feind“. Dazu soll auch diese Seite dienen, den Menschen dazu anzuregen sich HEUTE ernsthaft zu fragen ob er dies überhaupt hat, da der Tod jeden Moment eintreten kann. In Psalm 90 steht geschrieben:

        „Mensch bedenke, dass Du sterben musst, auf dass Du klug wirst…“, da es schrecklich ist, unversöhnt in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen! Prüft alles in der Bibel, dem Wort Gottes, der heiligen Schrift!.www.jesus-der-christus.com

  4. Wo kan man persönlich eine Hauszelle zu besuchen?
    In Deutschland, in der Slowakei, Tchechei, in Ungarn, in Österrech, in der Schweiz.
    Danke für Info.

    1. Roland

      Es gibt in Deutschland diverse Hauszellen. Für welche Region suchtst Du?

      1. kress

        PLZ: 84539

  5. daniL

    Liebe Gläubige,warum haltet ihr an dueser unbiblischen Trinität fest?

    1. Roland

      Weil das Wort GOTTES die Trinität GOTTES bezeugt.

    2. Sabine Turnbull

      Lieber Roland,

      leider ist es eine glatte Lüge, dass die Trinität von Gottes Wort bezeugt wird. Es ist so schrecklich mit ansehen zu müssen, wie der Glaube an einen trinitarischen Götzen mit dem Gott der Bibel verwechselt wird. Leider hochdiabolisch, weil hochphilosophisch die Trinität.
      Die Trinität muss man zwanghaft vertreten, weil man mit dieser Indoktrination nur ein geistiger, also ein psychoorientierter Christ sein kann und bleiben muss. Alles was mit dem Selbst zu tun hat, ermächtigt die Trinität, …haben wir nicht in deinem Namen… und er wird sagen, ich kenne dich nicht… .
      Nichts vom Evangelium und den Verheißungen kann Gott an einem im Glauben bewirken, alle Werke müssen ohne Liebe sein, da das Herz versteinert, bzw. verstockt bleiben muss, wenn sich der Glaube nicht an den Gott der Bibel richtet, sondern an einen Mythos.

      Wie so oft, christlich bemühte Absichten auch auf deiner Seite und sehr brauchbare Informationen. Aber das Herz muss versteinert bleiben für jeden der durch deine persönliche trinitarische Überzeugung sich mitreisen lassen muss in das mythologisch, widersächliche Durcheinander, das die Trinität in Gottes Wort verursacht. Die Trinität ist der wichtigste (Aber)Glaube der katholischen Kirche und all ihrer Ablegerkirchen.

      Somit sind auch deine Inhalte, wie auf vielen anderen Webseiten, leider nur dem Intellekt und damit dem Eigenleben gewidmet.

      Trotzdem, herzlichen Dank für die wirklich brauchbaren Informationen.

      Beste Segensgrüße
      S.Turnbull

      1. Roland

        Liebe Sabine,
        besten Dank für dein Feedback.

        Diese Wahrheit der Trinität wurde bei der Taufe des HERRN JESUS geoffenbart. Der HEILIGE GEIST kam auf IHN hernieder „wie eine Taube“ und GOTT der VATER erklärte: „DIESER ist Mein geliebter SOHN, an Welchem ICH Wohlgefallen gefunden habe“ (Matthäus 3,17).

        Dass der VATER eine eigene Person und GOTT ist, wird in Johannes 20,17 deutlich zum Ausdruck gebracht.

        Viele Stellen belegen, dass der HERR JESUS GOTT ist. Eine Stelle soll hier ausreichen:
        „… in Seinem SOHN JESUS CHRISTUS. DIESER ist der WAHRHAFTIGE GOTT und das ewige Leben“ (1. Johannes 5,20).

        Dass der HEILIGE GEIST eine Person und GOTT ist, beweisen die folgenden Stellen eindeutig:

        – 1. Mose 1, 2
        – Matthäus 4, 1
        – Johannes 16, 13;
        – Apostelgeschichte 10, 19; 13, 2.4; 20, 28
        – Römer 15, 30
        – 1. Korinther 2, 10

        Die drei Personen werden in dem Taufbefehl aufgeführt (Matthäus 28, 19).

        Dennoch gibt es nur EINEN GOTT (1. Timotheus 2, 5).

        Shalom
        Roland

  6. Mike

    Hallo, gibt es für den Raum Thüringen – Sachsen eine Hauszelle?

    1. Roland

      Hallo Mike,

      ich kenne im Raum Thüringen-Sachsen leider keine Hausezelle. Aber vielleicht meldet sich jemand auf Deinen Kommentar?

      Alternativ kann ich Dein Gemeindegesuch im Forum (anonym) veröffentlichen. Wenn sich jemand meldet, leite ich die Antwort dann an Dich weiter.

      Wie denkst du darüber?

      Shalom
      Roland

      1. Mike

        gern. Danke

  7. manfred

    hatte grad den bericht über schulzwang gelesen.Habe persöhnlich erlebt das es möglich ist, wenigstens eine christliche schule zu finden in berlin war dies möglich, von vielen dingen kinder der weltlichkeit fernzuhalten.nicht von allen dingen aber grundsätzlich bis kinder ein chrisliches fundament hat ..Die liebe zur Wahrheit. so ist inzwichen das Kind Mutter von 3 wunderbaren
    Kindern geworden ,und hat sich durch fernstudium §87B SGBx1 erworben .Sie hat ihren weg gefunden.Aber grundsätzlich ist die frage zur obrigkeit früher hies es sogar im grundgesetz
    unversehrtheit von körper geist und seele ,soweit es mir noch im Gedächnis war . in der bibel heist es ..die schuld liegt beim Volk denke grad am Goldenen Kalb,und du sollst der menge nicht folgen zum bösen.die meisten Menschen in unser demokratie ( volksherschaft) wollen aber von gott nichts wissen…bis sie selber betroffen sind zb Kindesmisbrauch,klimaschutz und was es noch so alles gibt zb sterbehilfe debatten .was aber auffällt ist doch wo bleibt da die unversehrtheit der Seele ? Der geistliche misbrauch von Freiheit,Toleranz,liberalität ist viel größen zb Kindsabtreibungs debatten die alles hat zu sodom und gomorra geführt.erlaubt und gefördert von Kirche und satt und ihren mitbürger und wähler,werbung isotherik,aberglaube ,götzenkult,gewaltfilme,sexuelle perversionen neuste werbung vagina
    geräte das alles wird Kinder zugänglich gemacht.Gut das jesus gesagt hat und stellt euch nicht der weltgleich,wenn man heute ein sexuellen irrgeleiteten menschen sagt er soll buße tun und sich versöhnen lassen bekommt man wegen diskremenierung noch eine anzeige.es lebe das volk der freiheit wo dies hinführt müsste jeden bewust sein Gottes segen

  8. Daniel

    Gibt es Hauszellengemeinden in der Nähe von Aurich oder Ankum?

    1. Roland

      Hallo Daniel,

      leider kenne ich keine Hauszellengemeinden im Umkreis von Aurich bzw. Ankum.

      Ein mir bekannter Bruder wohnt in Ihlow. Er kann Dir sicher weiterhelfen. Soll ich Dir die Telefonnummer des Bruders mitteilen?

      Shalom
      Roland

    2. Karlo

      Hallo Daniel
      Meinst du Aurich in Ostfriesland ?

  9. manfed

    Zu .. Klimanot ..sündennot

    Die hintergründe werden in diesen gefundenen artikel offenbar

    Klima Religion
    Man fragt sich woher all das Geld für die Schülerstreiks von Fridays for Future um Greta Thunberg kommt und wer all die Auftritte, Veranstaltungen und Werbemaßnahmen dafür finanziert und organisiert? Die Antwort wird Sie überraschen.
    Auf der anderen Seite werden 50 millionen Abtreibungen straffrei begangen ,welch heuchlerei,und das rockefelder
    abtreiber kliniken finianziert ist jahrzehnten bekannt,gehört der Grünen an.
    Es ist eine gesteuerte Bewegung der Ökolobby mit Investoren, die millionenschwer sind.
    Werfen wir zunächst einen Blick auf den Internetauftritt von Fridays for Future fridaysforfuture.org.
    fridasforfuture.org führt u.a. zu schoolstrike4climate.com und über die dort angegebene Telefonnummer zu Charlie Wood von 350.org. Einer professionellen linken, Klimaschutzaktivistin und Kampagnenbetreiberin aus Australien. 350.org ist eine vom US-amerikanischen Autor und Umweltaktivisten Bill McKibben gegründete internationale Klimaschutz-Organisation. Ziel von 350.org ist der Aufbau einer weltweiten Graswurzelbewegung zum Klimaschutz.
    Auch hinter der deutschen Website von „Fridays for Future“ fridaysforfuture.de verbergen sich politische Aktivisten aus linksalternativen Kreisen. Registriert ist die Seite auf eine Ronja Thein im Lorentzendamm 8 in Kiel. Unter dieser Adresse firmiert ein linksalternativer Treffpunkt namens „Alte Mu“. Hier trifft sich auch die BUNDjugend und hat ihr Büro.
    Dies sind aber nur kleine Fische im großen Geschäft.
    Die Idee mit dem Schulstreik kam nicht von ungefähr, es war keineswegs ein „Geistesblitz“ des unbekannten Aktivisten, von dem Thunberg es aufgeschnappt haben soll. Tatsächlich geht die Geschichte ein wenig anders und ist schon ein paar Jahre älter:
    „Auf dem Global Youth Summit im Mai 2015 haben wir uns die Idee eines globalen Schulstreiks für Klimaschutz ausgedacht. Wir haben gesehen, wie unsere Politiker seit Jahren ihre Hausaufgaben nicht machen. Sie versprachen, einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden, aber sie haben es nie geschafft. Nach einigen Treffen mit Teilnehmern aus fünf Kontinenten wurde klar, dass ein globaler Schulstreik transformative Kraft haben würde, indem er Tausende – oder sogar Millionen – in ein befähigendes globales Netzwerk einbrachte und gleichzeitig lokal agierte.“
    Diese erhellende Erklärung finden wir auf der Internetseite climatestrike.net, deren Macher am Globalen Jugend-Gipfel 2015 mitwirkten. Dort also, vor über drei Jahren, wurde die Idee des „Fridays for Future“ ausgeheckt oder sagen wir lieber: weiterentwickelt. Die tatsächlichen Drahtzieher sind keine Jugendlichen, sondern ganz sicher Erwachsene aus zweifelhaften globalistischen Netzwerken. Denn das Global Youth Summit wird von der Plant-for-the-Planet Foundation organisiert und dahinter verbergen sich globalistische Denkfabriken wie der Rockefeller-Verein „Club of Rome“ und die „German Marshall Plan Foundation“.
    Mit Plant-for-the-Planet versuchte bereist vor etwas über 10 Jahren der 10jährige Felix Finkbeiner zusammen mit seinen Vater über Aufforstungsaktionen das Klima medienwirksam zu retten. Damals aber war die mediale Aufmerksamkeit noch bescheiden. Im Jahr 2015 gab es aber auch schon dort einen Aufruf Klimastreiks zu organisieren:
    Die Plant-for-the-Planet Foundation wird in Deutschland an führender Stelle von Frithjof Finkbeiner repräsentier, dem Vater von Felix Finkbeiner.
    Finkbeiner ist Mitbegründer des German Marshall Plan und Vizepräsident des Club of Rome in Deutschland. Beides sind berüchtigte Think Tanks unter dem Einfluss US-amerikanischer Machteliten. Der Vorsitzende des German Marshall Fund war David Rockefeller. Der Club of Rome verbreitet in Rockefellers Auftrag seit Ende der 1960er Jahre die grüne Ideologie, betreibt substanzlose Angstmache vor angeblicher Ressourcenknappheit und propagiert einen globalen Genozid an der angeblich zu großen Weltbevölkerung.Daher ist Er der Gründer von Abtreibungs kliniken
    darum weltweit frauen für (Mein bauch gehört mir ideologie ) propangieren 666 Und Greta läst sich von einen papst auch noch ein segen geben ! So geschieht der geistlichhe misbrauch an Kindern für die zwecke der machthaber dieser Welt,das bringt Gelder ins säckele
    Finkbeiner lieferte auch die Blaupause für aktuelle „Polit-Ikonen“ wie Greta Thunberg: Sein Sohn Felix war 2009 gerade erst 12 Jahre alt, als er unter dem Einfluss seines Vaters „zum Symbol einer neuen Generation“ des Klimaschutzes gemacht wurde, wie der Stern damals unter dem Tenor „Klein Finkbeiner rettet die Welt“ berichtete. Parallelen in der Entwicklung des jungen Felix und der jungen Greta sind dabei unverkennbar.
    Der schwedische Finanzmarkt-Jongleur Ingmar Rentzhog beschreibt in einem Interview, wie er Greta Thunberg „rein zufällig“ unter seine Fittiche nahm. Auch Rentzhog ist kein Unbekannter in der globalen Klima-Propaganda. 2017 gründete der langjährige Finanzunternehmer die dubiose Klimaschutz-Organisation „We don`t have Time“ als Aktiengesellschaft.
    Aus den Denkfabriken der globalen Agenda ist die Idee, Schüler mit großen Streiks während der Unterrichtszeit zu instrumentalisieren, geboren worden. Auf der Suche nach passenden Ikonen für die Schüler kamen seltsame Sonderfälle wie Greta Thunberg sehr gelegen. Greta stammt zudem aus einer wohlhabenden und berühmten Familie in Schweden und ist über sieben Ecken mit dem Klimaforscher und Nobelpreisträger Svante Arrhenius verwandt, der 1895 eine der ersten Theorien zum Treibhauseffekt vorstellte. Auch das kommt sehr gelegen.
    In Deutschland wird die Fridays for Future Bewegung ebenfalls von Politprofis unterstützt.
    Der 18jährige Jakob Blasel aus Kiel und die 22jährige Studentin Luisa-Marie Neubauer aus Hamburg/ Berlin werden ebenfalls als Lichtgestalten des Protestes gefeiert – sie sind jedoch keine naiven Schüler mehr, sondern politische Aktivisten der jungen Grünen. Neubauer bekam von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung sogar ihr Stipendium für die Göttinger Uni – als Dankeschön für erfolgreiche Polit-PR und ist aufgrund ihrer vielen Flugreisen als #LangstreckenLuisa bekannt geworden und ist nun immer an der Seite von Greta zu finden.
    Erst ganz am Ende der globalen Klima-PR-Kette stehen dann die tausenden ahnungslosen Schüler, die sich aus unterschiedlichsten Gründen zu den Demos begeben. Unterstützt werden sie dabei vom BUND, Greenpeace, der Interventionistischen Linken, Kirchen und anderen NGOs. Naiver Idealismus ist das eine, der Anschein des Rebellentum das andere.
    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in Schweden auf dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG PR-Experte, dort vorbei. Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks „Global Challenge“. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich REIN ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau am Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer Klimakonferenz. REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch Vorsitzender des genannten Think Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.
    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.
    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte:
    der Saal war fast leer…
    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG Promoter der Firma „WeDontHaveTimeAB“, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese „edle“ Firma betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda zur „Klimarettung“, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt gerufen hat. Hinter „WeDontHaveTime“ stehen „Aktivisten“ von „Extinction Rebellion“, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“ geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben geschossen ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und CO2, ist mittlerweile bekannt. Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere Geschäfte machen.
    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“ beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein. Es wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt, was man ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: „Ich will, dass ihr in Panik geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu versetzen, so dass sie gut funktioniert?
    Und man sehe sich mal an, was die „Aktivisten“ nach ihrer Demo am Ort des Gesichtzeigens zurücklassen. Weg geworfene Pappschilder, anstatt daheim vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate, Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen – alles einfach am Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.Ach ja vom papst hat sie sich ja schon den Segen geholt,und der papst eid der jesuiten ist ja ebenfalls bekannt

  10. Martin

    Hallo Manfred, ein wirklich sehr informativer Artikel, der deutlich macht, was die wirklichen Ziele der Welt sind. Der Klimawandel wird zum Götzen erhoben, dem alles andere untergeordnet werden soll, um damit auch gegen den Schöpfergott anzustreiten. 1.Könige 17+18 beschreiben sehr deutlich, wie wir mit der „Klimakrise“ umgehen können und müssen.
    Traurig macht mich jedoch, dass Kinder Gottes sich nicht gerufen fühlen, der Welt die biblische Wahrheit mitzuteilen, damit diese Buße tun können und auch umkehren und gerettet werden können.

  11. Sebastian weiß

    Hallo ich würde gerne so 30 Broschüren von das Herz des Menschen, und das tat ich für dich haben um es weiter zugeben. Bitte um eine Rückmeldung LG Sebastian weiß

    1. Roland

      Hallo Sebastian,

      leider habe ich diese Broschüre nicht und kann Dir deshalb auch keine 30 Exemplare zuschicken. Vielleicht kann ein Leser Dir weiterhelfen?

  12. manfred

    In dem Herzen des begnadigten Sünders ist nun nichts zu
    sehen als Jesus, der Gekreuzigte, und die Zeichen Seines
    Leidens; denn der Heilige Geist, der ihn jetzt treibt und
    regiert und dessen Führung er sich überlassen hat, kann
    sein Herz nicht besser in der Liebe entzünden, als wenn Er
    ihm beständig Jesus in Seiner Martergestalt am Kreuz und
    überhaupt Sein Leiden vorstellt und ihm zu Gemüte führt,
    wie viel es Jesus, seinen Versöhner, gekostet hat, dass er
    erlöst ist. Die Vorstellung des Todes Jesu und das
    Andenken an Sein Leiden ist daher sein Hauptgeschäft. „Ich
    halte mich nicht dafür“, sagt er mit Paulus, „dass ich etwas
    wüsste, als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten“ (1.
    Kor. 2,2); und „es sei ferne von mir, mich zu rühmen, als
    allein des Kreuzes unsers Herrn Jesus Christus, durch
    welchen mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt“
    (Galater 6,14).
    Er findet unter der Leitung des Heiligen Geistes in dem
    Tod und Leiden seines Versöhners so viel Trost und Kraft,
    dass sein ganzes Herz damit erfüllt ist. „Ist Gott für uns“,
    spricht er, „wer mag wider uns sein? Welcher auch Seines
    eigenen Sohnes nicht hat verschont, sondern hat Ihn für
    uns alle dahingegeben; wie sollte Er uns mit Ihm nicht alles
    schenken?“ (Römer 8,31-32). Der Tod, das Leiden Jesu ist
    ihm also Pfand der ewigen Vaterliebe Gottes, die ihn in
    Christus mit sich versöhnt hat und ihm seine Sünden nicht
    zurechnet (2. Kor. 5,19). Christus, der Gekreuzigte, ist nun
    der Grund seines Vertrauens zu Gott, der ewigen Liebe;
    Gott, der Vater, der Seinen Sohn für uns in solche Leiden
    hingeben konnte, was wird uns der versagen? Und weil auf
    diese Weise Christus, der Gekreuzigte, sein Eigentum
    geworden, in seinem Herzen wohnt, ihm von Gott
    geschenkt, so findet er in Ihm die reichlichste Quelle nicht
    nur alles Trostes, sondern auch aller Kraft zum Guten in
    sich.
    Der Gedanke, der lebendige Glaube an Christus, Seine
    gekreuzigte Liebe in sich, macht ihm alle Weltfreude, alle
    Fleischeslust, alle Erdenherrlichkeit, alles Vergängliche zum
    Ekel. Es ist ihm, als rufe ihm Jesus, der Gekreuzigte,
    beständig zu: „Will Mir jemand nachfolgen (das heißt Sein
    Jünger sein), der verleugne sich selbst und nehme sein
    Kreuz auf sich und folge Mir“ (Matth. 16,24); denn „wer nicht
    sein Kreuz auf sich nimmt und folgt Mir nach, der ist Mein
    nicht wert“ (Matth. 10,38).
    Seine Grundneigung wird daher die, Christus, dem Gekreuzigten, ähnlich zu werden. Er übt sich deswegen in der
    Gottseligkeit, er jagt der Heiligung nach, ohne die niemand
    den Herrn sehen wird (Hebr. 12,14). Er reinigt sich von aller
    Befleckung des Fleisches und des Geistes und fährt fort mit
    der Heiligung in der Furcht Gottes (1. Kor. 7,1). Er betet
    ohne Unterlass und hält an mit Bitten und Flehen im Geist
    (Eph. 6,18). Wohlzutun und mitzuteilen vergisst er nicht,
    denn er weiß, solche Opfer gefallen Gott wohl (Hebr.
    13,16). Er freut sich, wenn er gewürdigt wird, um Christi
    willen Schmach, Verfolgung, Trübsale, Demütigungen zu
    leiden, weil er weiß, dass, wenn wir mit leiden, wir auch mit
    verherrlicht werden.
    Kurz, um deswillen, der ihn geliebt und sich selbst für ihn
    dar gegeben hat, überwindet er weit in allem, indem er auch
    hinausblickt auf den Gnadenlohn, der groß ist und allen
    denen zuteil wird, die im Kampf beharren. „Wer überwindet,
    der wird es alles ererben“ (Offb. 21,7). So schallt es in
    seinen Ohren; darum heißt es bei ihm: „Ich vergesse, was
    dahinten ist, und strecke mich zu dem, das da vorne ist, und
    jage nach dem vorgesteckten Ziel, nach dem Kleinod der
    himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus“ (Phil. 3,13-14
    Gebet
    O Liebe, o meine gekreuzigte Liebe, Jesus Christus, Du
    hast mich mit Gott versöhnt; Du sollst von nun an allein in
    meinem Herzen zu sehen sein! Dir, dem Andenken Deines
    Leidens und Sterbens sei mein Herz geweiht, mein ganzes
    Leben gewidmet! Die Liebe, womit Du mich geliebt hast, sei
    in mir und durchdringe meine ganze Seele, beherrsche
    meine Sinne, regiere mich in allem! Sie erneuere mich nach
    Deinem Bild, dass ich Dir ganz ähnlich werde und die
    Früchte Deines Leidens und Todes an mir vollkommen zu
    sehen seien! O gib mir den Sinn, dass ich alles, was mir
    vorher Gewinn war, worauf ich baute und traute, jetzt für
    Schaden achte, ja dass ich alles für Kot und Kehricht achte
    gegen Deine unvergleichliche Erkenntnis.
    Sei Du mir alles, und alles andere sei mir nichts, damit ich
    Dich gewinne, in Dir erfunden werde, damit ich mich nicht
    auf meine Gerechtigkeit stütze, die aus dem Gesetz kommt,
    sondern Deine Gerechtigkeit habe, die durch den Glauben
    an Dich geschenkt wird und die allein vor Gott gilt, damit ich
    Dich, die Kraft Deiner Auferstehung und die Gemeinschaft
    Deiner Leiden erkenne und Deinem Tod ähnlich werde
    (Phil. 3,8-10), bis ich endlich sagen kann: „Ich bin mit
    Christus gekreuzigt. Ich lebe aber; doch nun nicht ich,
    sondern Christus, der Gekreuzigte, lebt in mir“ (Gal. 2,19-
    20). Ja, mein einzig geliebter Heiland, lass mich unverrückt
    aufsehen zu Dir, dem Anfänger und Vollender meines
    Glaubens, der Du, da Dir Freude zu Gebote stand, das
    Kreuz erwähltest und die Schmach erduldetest! Dein Leiden
    sei die süßeste Weide meiner Seele, Dein Kreuz meine
    Stärke im Kampf mit der Sünde, Dein Tod meine Zuversicht
    in Not und Tod; in jeder Anfechtung richte meinen Blick auf
    Dich! In Zweifel, Angst und trüben Stunden sei Deine Liebe
    mir Sonne und Schild, Licht und Trieb, dass ich nicht müde
    noch matt werde, mit Geduld zu laufen in dem Kampf, der
    mir verordnet ist! Amen.
    Ach, wem der Heiland sich gegeben
    und Frieden Gottes in sein Herz,
    der kann nicht ohne Ihn mehr leben,
    man sucht und find’t Ihn allerwärts.
    Man hat und fühlt den Menschenfreund,
    wo man’s bedarf und um Ihn weint.
    O wüssten das doch alle Leute,
    die Er mit Seinem Blut erkauft,
    wie schad es ist, dass nicht noch heute
    Ihm alles in die Arme läuft,
    und wie so gut es jedermann
    bei Dir, mein Heiland, haben kann!
    Gottes segen in den Namen der über alle namen ist Jesus den Christus

  13. manfred

    manschmal kommt es einen vor wie ,erbsenzählerrei,Ob nun der Corona virus eine plage ,oder eine strafe,qual,Katastrophe
    Kreuz
    Last
    Mühsal
    Not
    Qual
    Übel ,
    Bürde
    Geißel
    ,oder was auch immer,man zerpflügt hier Gottes wort,irgend wann bleibt nicht mehr übrig vom Wort Gottes bin leider nur Hilfschüler gewesen,und hab im leben zu nichts gebracht,im
    gegensatz von soviel erkenntnisse die hier erläutert werden.Frag man die betroffenden von Coronatoten …was würden sie wohl sagen?Oder wenn ein Kind kein zuhause mehr hat und Hunger hat ? Der würde bestimmt nicht um worte streiten Wünche euch den segen Gottes in Jesus christus namen Amen 1 Ade

    1. Roland

      Danke für den guten Link. Sei gesegnet, lieber Manfred.

  14. benjamin23

    worauf es zuerst ankommt ist und bleibt nur dieser weg……

    Das Alte und das Neue Kreuz

    Gänzlich unbemerkt ist in unserer modernen Zeit ein neues Kreuz in viele gläubige Kreise eingedrungen. Zwar ähnelt es dem alten Kreuz, nur mit dem Unterschied, dass diese Ähnlichkeit eine imitierte ist, und dass es sich dennoch wesentlich von dem alten unterscheidet.

    Von diesem neuen Kreuz ist eine neue Philosophie auf das Christenleben übergesprungen, und diese neue Philosophie brachte eine neue evangelistische Methode mit sich – eine neue Art der Versammlung und des Predigens. Diese neue Verkündigung gebraucht dieselbe Sprache wie die alte, aber ihr Inhalt ist nicht derselbe und der Schwerpunkt ist verschoben worden.

    Das alte Kreuz hat nichts mit der Welt zu schaffen. Für Adams stolzes Fleisch bedeutet es den Tod. Durch dieses Kreuz verwirklichte sich der Richterspruch, der über dem auf dem Berge Sinai gegebenen Gesetz lag. Das neue Kreuz steht nicht im Gegensatz zur Welt. Es ist eigentlich ein freundlicher Kumpan und, wenn man recht versteht, die Quelle guter, sauberer Unterhaltungen und unschuldiger Vergnügen. Es lässt den Menschen unbehelligt leben. Seine Lebensmotive sind unverändert geblieben. Er lebt noch immer zu seinem eigenen Vergnü­gen, nur dass er jetzt christliche Lieder singt und sich religiöse Filme ansieht, anstatt anstößige Lieder zu singen oder stark alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Die Betonung liegt noch immer auf Vergnügen, obwohl es nun einen moralisch höheren Stan­dard, wenn nicht gar einen intellektuellen erreicht hat.

    Das neue Kreuz bringt eine neue und völlig unterschiedliche Evangelisationsmethode mit sich. Der Evangelist verlangt keine Absage an das alte Leben, bevor ein neues empfangen werden kann. Er predigt nicht die Kontraste, sondern die Ähnlichkeiten. Er versucht, sich dem öffentlichen Interesse anzupassen, indem er zeigt, dass das Christentum keine unangenehmen Forderungen stellt, sondern dasselbe anbietet wie die Welt, nur auf einem höheren Niveau. Das, wonach die sündenverrückte Welt momentan schreit, bietet dieses neue Evangelium, nur mit dem Unterschied, dass das religiöse Produkt besser ist.
    Das neue Kreuz zerbricht den Sünder nicht,

    es gibt ihm lediglich eine andere Rich­tung. Es treibt ihn dazu, auf eine saubere und fröhlichere Art zu leben und erhält ihm seine Selbstachtung.

    Dem Überheblichen sagt das neue Kreuz: »Komm und setze dich für Christus ein«.
    Dem Egoisten sagt es: »Komm und rühme dich in dem Herrn«.
    Zu dem Enthusiasten sagt es: »Komm und freue dich an der Botschaft der Gläubigen«.

    Die christliche Botschaft neigt sich also in die Richtung der gegenwärtigen Mode, um sich der Öffentlichkeit anzupassen.

    Der philosophische Beweggrund dieser ganzen Sache mag wohl ein aufrichtiger sein, aber seine Aufrichtigkeit bewahrt ihn nicht davor, falsch zu sein. Er ist falsch, weil er aus der Blindheit heraus geboren wurde. Er schießt vollständig an der Bedeutung des Kreuzes Christi vorbei.
    Das alte Kreuz ist ein Symbol des Todes.

    Es ist ein Sinnbild für das jähe, schreckliche Ende des Menschen. Der Mann, der zurzeit der römischen Herrschaft sein Kreuz die Straße hinuntertrug, hatte sich bereits von seinen Freunden verabschiedet. Er kam niemals wieder zurück. Er ging nicht hinaus, seinem Leben eine andere Richtung zu geben, sondern es zu beenden. Das Kreuz ging keine Kompromisse ein, milderte nichts, ersparte nichts; es tötete die Menschen ein für allemal. Es versuchte nicht, mit seinem Feind auf gutem Fuß zu leben. Es schlug grausam und hart zu, und wenn es seine Arbeit getan hatte, war der Mann nicht mehr vorhanden.
    Der alte Adam ist zum Tode verurteilt.

    Da gibt es kein Entrinnen. Gott kann keine Frucht der Sünde gutheißen, wie unschuldig oder sogar schön sie auch in den Augen der Menschen sein mag. Gott zerbricht den Menschen, indem Er das Alte in ihm sterben lässt und ihn dann zu einem neuen Leben emporhebt.

    Die Verkündigung, die zwischen dem Weg Gottes und dem der Menschen freundliche Parallelen zieht, ist von der Sicht der Bibel aus gesehen falsch und ein grausames Vergehen an den Herzen derer, die zuhören.

    Der Glaube Christi verläuft nicht parallel mit der Welt, sondern durchtrennt sie. Wenn wir zu Christus kommen, bringen wir unser altes Leben nicht auf eine höhere Ebene, sondern lassen es am Kreuz. Das Weizenkorn muss in die Erde fallen und sterben.

    Wir, die wir das Evangelium predigen, müssen uns nicht als öffentliche Vermittler vor­kommen, die gesandt wurden, um zwischen Christus und der Welt ein gutes Einvernehmen herzustellen. Wir dürfen uns nicht ein­bilden, es sei unsere Aufgabe, Christus dem Fortschritt, der öffentlichen Meinung, dem Sport oder der modernen Bildung anzupas­sen. Wir sind keine Diplomaten, sondern Propheten, und unsere Botschaft ist kein Kompromiss, sondern ein Entweder-Oder.

    Gott bietet das Leben an, aber kein verbessertes altes Leben. Das Leben, welches Er uns anbietet, ist das Leben aus dem Tode heraus. Es ist immer ein langer Weg bis zum Kreuz. Wer immer dieses Leben haben will, muss sich unter der Zuchtrute Gottes beugen.

    Er muss sich selbst ablehnen und dem über ihn gefällten, gerechten Richterspruch Gottes beipflichten.

    Was bedeutet das für den einzelnen, für den Verdammten, der in Jesus Christus ein neues Leben finden will? Wie kann diese Theologie in die Praxis umgesetzt werden?
    Ganz einfach:

    Der Mensch muss bereuen und glauben. Er muss zuerst seine Sünden und dann sich selbst aufgeben. Er darf nichts verdecken, nichts verteidigen, nichts ent­schuldigen. Er darf nicht mit Gott handeln wollen, sondern muss sich unter dem harten Schlag des Missfallens Gottes (gegenüber der Sünde) beugen und erkennen, dass er den Tod verdient hat.

    Nachdem er das getan hat, soll er auf den auferstandenen Heiland in kindlichem Ver­trauen aufblicken; von Ihm kommt Leben, Wiedergeburt, Reinigung und Kraft.

    Das Kreuz, welches das irdische Leben Jesu be­endet, macht auch mit dem Sünder ein Ende; und die Kraft, die Christus von den Toten auferstehen ließ, erhebt auch ihn zu einem neuen Leben mit Christus.

    Jedem, der dies lediglich als eine begrenzte und private Meinung der Wahrheit bezeich­net, möchte ich sagen, dass Gott dieser Botschaft – seit der Zeit des Paulus bis auf den heutigen Tag – Sein Siegel aufgedrückt hat.

    Ob sie nun in solch einer exakten Aussage wie hier wiedergegeben wird oder nicht, dies ist der Inhalt aller Verkündigung, die der Welt durch die Zeitalter hindurch Leben und Kraft gebracht hat. Mystiker, Reformatoren und Erweckungsprediger haben dies immer wieder betont, und Zeichen, Wunder und mächtige Taten des Heiligen Geistes zeugen von der Bestätigung Gottes.

    Wagen wir es, als die Erben solch eines machtvollen Testamentes an der Wahrheit herumzupfuschen?

    Wagen wir es, mit unseren stumpfen Bleistiften die Linien des Planes Gottes zu verwischen oder das uns auf dem Berge Sinai gezeigte Muster zu ändern? Möge Gott das verhüten.

    Lasst uns das alte Kreuz predigen,

    und wir werden eine neue Kraft erfahren. Gottes segen in jesu namen Amen

  15. manfred

    Zu den Kommentar von Martin !

    schade aber augendblicklich wohl nicht zu ändern.Möge IHM HERR jesus noch die herzensaugen öffnen,wie sagte immer eine schwester
    wenige sinds,gottes segen in jesu namen martin Amen!
    es ist ja nicht nur die sprachnachricht allein sondern im zusammenhang die vielen anderen Videos auf diesen kanal ,ob israel oder das israel Gottes oder den lamme nach ,oder
    mann kann ja diese vielen aussagen in der bibel selber finden klar und deutlich

  16. manfred

    ps nachtrag.ein lieber bruder wurde genötigt sich impfen zu lassen,und hatte dadurch auch seine gewissenkrise als er dann die sprachnachricht hörte hat er mir geantwortet…
    habe geweint und mich gleichwohl entspannt gefühlt und bedacht zugehört, im beisein meiner lieben Frau Anja.Lieben Dank im Herrn und liebe Grüße von Anja. Hab dich lieb, dein Bruder Helmut, Ade.er feiert auch kein Weihnachten und gehört keiner KDÖR an,seine familie hat ihm ausgestoßen,so wie bei fast allen weltlichen christen die sich eins gemacht haben mit dem weltgeist der Toleranz,frage mich wirklich was martin nicht verstanden hat Gelobt sei jesus unser HERR und Hirte ,der gott abrahams,isaak und jakob amen !

  17. manfred

    genau so ist es grad wieder die antwort ,wir haben nicht gegen euch sondern etwas für euch( es geht nicht um den redner meine lieben)
    https://youtu.be/L2RsL5EA8cs

  18. benjamin23

    eins ist mir deutlich geworden…..ist denn jesus christus eine anerkannte vereinigung in dieser welt geworden ein ev?eine KDÖR? ist denn eine Familie ein verein?ist denn geht aus mein volk ergangen um ein neuen verein des öffentlichen rechts zu werden ? darum
    KEINE
    Organisation,Kirche,Sekte,Religion,Stiftung,Brüderschaft,
    Bündnisse,Vereine,Ökumene,Falsche Propheten,
    Pfaffen,Priester,Rabbiner und pastoren,Irrlehrer
    und Blinde Blindenleiter
    Sondern
    Ein Warnruf aus tiefsten Herzen,um Dich zu Warnen
    vor diesen Wölfen im Schafspelz,die es nicht nur auf
    Dein Geld sondern auch auf Deine Seele abgesehen
    haben!
    Deshalb gehe aus ( offb 18,4) und sondere Dich ab
    um auch andere zu warnen!Prüfe in der Bibel und
    wende Dich zum Wahren und Lebendigen Gott
    der Bibel und lass Dich mit ihm versöhnen durch
    das BLUT JESUS CHRISTI, Gott will Kinder und Kein
    VEREIN!
    habe auch nie ein bankonto angegeben und auch kein verein gegründet

  19. benjamin23

    Ihr lieben die den HERRN und HIRTEN jesus christus Lieben und Ehren! Und dennen die vieleicht in den Tagen in Einsamkeit sitzen und sich die Tränen aus dem Leib weinen weil keiner anruft oder, oder verzagt nicht einen moment auch wenn das schmerz EINER Denkt an euuch der vommAnfang und bis zum Ende gesagt hatER wird alle tränen abwischen und es wird kein Leid mehr sein .Gelobt sei jesus der Christus vom Aufang bis zum Niedergang der Sonne ER hat uns zuerst Geliebt

  20. Benjamin23

    Für heide
    Poster
    habe jahrelang hunderte broschüren,trakate usw bestellt onlin druckerei https://www.saxoprint.de/ bild einfach auf dein rechner kopiern,mit tynypik auf größe und dann online an saxoprint aussuchen was dort über Poster beschrieben ist

  21. benjamin23

    Um es hier nochmal deutlich auszusprechen oder mitzuteilen!
    An euch alle!Wir ich haben nichts gegen euch,sondern für euch! Der HERR möge uns reichlich segnen,und euch allen verklagungen und angriffe nicht zurechnen In jesu namen Amen!
    Wist Ihr ob ihr es glaubt oder nicht,spielt mitlerweile keine rolle mehr,Es geht nicht um Streiterein ,um Rechthabereien,oder ein theologischen diskurs.Wir haben keine vereine sogenannte Gemeinden,lehrer ,prediger und Lehrmeinungen oder eigene Werke die wir nun zu verteidigen haben.wir sind keine Theologen und rufen auch nicht in unsere Nachfolge wie all die anderen die mitglieder für ihre gemeinden generieren wollen ganz nach den Motto komm hierhin hier ist christus ,komm dahin hier ist Christus,hier ist der laib christi schließe dich uns an,um zum Herrn zu gehören.Ganz im gegenteil ,wir warnen davor und rufen Herraus aus all den Joch gemeinschaften IN die Nachfolge Christi Und das geschieht aus ein Liebendes herzen herraus ,auch wenn es klare und deutliche sowie harte worte sind,doch diese sind in anbetracht der Zeit und des zustandes offensichtlich nötig. Ob ihr das jetzt so annimmt und verstehen könnt oder nicht ,spielt damit auch keine rolle mehr,denn der HERR kennt die Seinen.In erster linie geht es uns in den videos und botschaften darum ,das Wort Gottes Christus wieder auf den Leuchter zu stellen,und das was ER an uns getan hat( und das ja nicht nur für uns allein)und das ist das was wir ein jeden anderen wünchen ohne ansehn der Person,und dazu gehört es auch die finsteren machenschaften die fromme verführung und den Irrtum ans licht zu bringen,damit eine überführung eine umkehr und buße überhaupt erst statfinden kann.einer meiner lieblings worte stammt aus einer Predigt der 60er jahre in der gesagt wird …wenn der ganze sall aufsteht und protesttiert ,selbst wenn eine ganze welt aufsteht und gegen dieser Botschschaft protesttiert,haben wir dennoch zu predigen wieder euch allen ,und wieder uns selbst und swar Gott zu Ehre Halleluja es ist letztlich ein zeugnis dienst mit der Hoffnung das jeder der dies hört oder liest davon ergriffen wird und ihm zum Segen und zum ewigen leben dient.Der fall der hure babylon,in dem einmal die stimme des Bräutigams zu hören war,und das licht der Leuchte geleuchtet hat in dem der HERR gegenwärtig war in ihrer mitte der Heiligen sind jünger aufgestanden die ,die gesunde lehre nicht ertagen konnten,und haben versucht jünger an sich zu reissen ,ihren eigenen verein zu gründen,und das sind die anfänge der Hure babylons,deren fall in diesen tagen daran offenbar geworden ist das sie mit ihrer hurerei mi den Königen dieser welt eins geworden sind ,denn sie sind ein Fleisch geworden,und das ist daran zu erkennen,das sie durch den Geist dieser Welt,die selben dinge redet wie diese welt zwar in einen frommen gewandt mit einen christlichen vokabolar aber in einen irdichen Inhalt,sie sind eins geworden mit den Tobenden völkermeer im warsten sinnedes wortes untergegangen,wie als wenn man ein glas wasser ins meer giesen würde ,es ist nicht mehr zu unterscheiden,sie sind von der welt und reden wie diese welt ,es geht nur noch um das eigene recht um ihr eigenes werk zu erhalten um ihre gesundheit um ihr leib ,um das unrecht dieser welt ,es geht allein um Sie selbst,selbsverständlich im namen des Herrn und dazu aufruf von lother grassman in Pfortzheim,mit aufschriften,christen maschieren neben atheisten,sozialisten,neben konservativen,bin da 3 mal dabei,es verlief alles friedlich .hier kann man sehen das es keine radikalen,sondern ganz normale menschen und familien mit kindern sind die auf die strasse gehen,wist ihr lieben mich haben diese bilder betroffen gemacht habt ihr eine vorstellung warum?dieses bild im hintergrund den zombies ,also lebende toten ist nicht umsonnst gewählt ,soll das nun wieder eine verurteilung sein? NEIN denn es zeigt den eigendlichen zustand der Menschen auf die dort für ihre rechte demostrieren.als ich gestern mit einer schwester telefoniert habe ,fragte ich sie …wie Gott in diesen zusammenhang sieht und beurteilt die nicht von neuen wiedergeboren sind .wie Gott den Gefallenden menschen sieht brauchen wir nur auf Golgatha schauen und auf die strafe die den Herrn getroffen hat bis zum tode am Kreuz,und genau hier sehen wir aus der perspektive Gottes ,den Menschen ohne Gott und was er nach den Mastab gottes verdient hat ,und wenn wir hier diese bilder so sehen,und die leiden christi vor augen führen,denkt doch bitte nicht an den Herrn jesus..Sondern an Dich,da ja ER an unserer statt dies auf sich genommen hat ER wurde Mensch ,um die strafe die der gefallende mensch der alte adam verdient hat auf sich zu nehmen hier siehst Du wieviel wert der HERR auf deine Grundrechte legt ,auf die unversehrtheit deines leibes ,deine gesundheit ,der HERR hat adam ( heist Mensch) auf brutalste weise getraft und gegeiselt Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, dass man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtetund wurde am Fluchholz geschlagen
    Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.Verstehts du das?Der natürliche mensch ist unter der Sünder verkauft Gottlos ist tod in seinen Sünden.das heist seid den sündenfall Gottlos ist ( zu sehen in der Welt an ihren früchten)ein Kind des Zorns von natur an,das unter den gericht gottes wandelt,das den teufel zum vater hat,und auf dem breiten weg der verdamnis ist ,der den wirken in den Kindern des unglaubens hat ,sie sind feinde gottes deshalb der titel der leichenzug und nun der punkt der mich so betroffen macht ,nun sthet dort ein Theologe der diese schriften kennt und freut sich an dieser Demo des totenreichens das es gut sei für ihre rechte zu streitenDieser mann weis es oder offensichtlich nicht mehr,das evangelium vom reiche Gottes wurde ersetzt durch ein evangelium das nun von corona Impfstatus und von 2 g regeln bestimmt ist ,das sich um die Grundrechte der unversehrtheit des von Gott abgefallende verfluchten Menschen kümmert.Wenn der Mensch an die stelle Gottes getreten ist ,dies ist ein verfluchtes evangelium das die menschen den Tod und die ewige verdamnis bringt .
    Gott selbst der Schöpfer von himmel und Erde und alles was darin ist ,kahm in der gestalt eines menschen in Jesus christus in sein eigentum das Er geschaffen hat in dem Er sprach
    und wurde für uns zum fluch ,er nam all diese pein und schmach diese verfolgung dies leiden auf sich damit dieser mensch überhaupt noch diese möglichkeit hat diesen breiten weg des Leichenzuges und die ewige verdamnis zu verlassen.Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.und das ist die sünde das der mensch Gott nicht glaubt .
    das war am anfang sein fall und enden wird dies im ewigen feuersee der ewigen verdamnis
    wenn er nicht umkehrt Buße tut und sich versöhnen läst durch den wahren Lebendigen gott der bibel durch das werk jeus christi .das ist das evangelium des reiches gottes was wir als licht und salz dieser von gott abgefallende welt zu verkündigen haben,da vor Gott nur eines zählt.eine neue Kreatur eine neue schöpfung ein kind gottes ,das seine alten natur ,abgestorben gekreuzigt und begraben ist und nun in einen neuen leben wandelt geboren aus wasser und geist um dann dies in dieser welt zu bezeugenund die menschen zu dieser Lebendigen Hoffnung eine neue schöpfung einzuladen,sie herrauszu rufen aus all diesen verstrickungen dieser welt in die nachfolge Christi die uns als Pilgrime ins neue jerusalem Führt ,denn mein reich ist nicht von dieser welt ,dann bist du dennoch ein König ? du sagtsr es .Werdet endlich wach und steht auf von euren schlaf von den toten und fangt an das evangelium vom reich gottes zu bezeugen,anstatt euch als Kinder des aller höchsten an den Leichenzug zu beteidigen und den grundrechte der toten zu kämpfen ,wenn ihr schon an solchen beteidgt ruft sie lieber zu das sie buße tun müssen zum wahren Gott der bibel das sie feinde Gottes sind ,da es sonnst für jeden der dies ablehnt schrecklich sein wird in den händen des Lebendigen Gottes zu fallen .und damit ist niccht gemeint die toten seelen in eure gemeinden einzubinden sondern die lebendige versöhnung Gottes durch jesus christus .zum schluss mit den vers aus math 6,33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
    Bei ernsthaften Fragen kann jeder anrufen auf
    http://www.jesus-der-christus.com sind unsere tel in impressum zu sehen
    wir stehen dazu was wir den menschen mitteilen,dort gibt es unser video kanal
    In dieser gesinnung die gnade des Herrn jesus christus sei mit euch allen Amen!

  22. Benjamin23

    so wie den Bruder so gehts mir auch ,zu böd zu doof,stimmt ja auch ,8 jahr behinderten schule und kindlich die Gnade gottes angenommen ,das einzige was ich mich gefragt habe nach 44 jahren.. heute bin ich durch seiner Gnade 72
    Wie konnte ich solange ohne Seine Gnade Leben,wie ist es möglich das eine welt Ohne die liebe christi im Herzen leben kann ?
    https://youtu.be/bs0of4olV8o titel .Ich bin einfach zu doof
    Gelobet sei jesus der Christus in aller Ewigkeit Amen!

Schreibe einen Kommentar