Forum

JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

GOTTES Wort für jeden Tag - November 2020

Spoiler

Der Morgendämmerung komme ich zuvor, und ich rufe laut.
Ich harre auf DEIN Wort.

Jantzen, H., & Jettel, T. (Übers.). (2017). Das Neue Testament, Die Psalmen, Die Sprüche in deutscher Fassung (Ps 119,147). Bellingham, WA: Faithlife.

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Denn es wurde nie eine Weissagung aus

menschlichem Willen hervorgracht,

sondern heilige Menschen Gottes

haben geredet, getrieben von dem Heiligen Geist.

1.Petrus 1,21 (Luther)

Spoiler

"Liebt" = im Sinne von: "Liebt stets"
"Tut wohl" = im Sinne von: "Tut stets wohl"
"Segnet" = im Sinne von: "Segnet immerfort"
"betet" = im Sinne von: "betet immer wieder"

Jantzen, H., & Jettel, T. (Übers.). (2017). Das Neue Testament, Die Psalmen, Die Sprüche in deutscher Fassung. Bellingham, WA: Faithlife.

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Als aber Gott ihr Tun sah,

wie sie sich bekehrten von ihrem bösen Wege,

reute ihn das Übel, das er ihnen angekündigt hatte, und tat´s nicht.

Jona 3,10 (Luther)

Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den

Wasserbächen, der seine Frucht bringt

zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht.

Und was er macht, das gerät wohl.

Psalm 1,3 (Luther)

Das Wort (ὑπακοή [hypakoä]), das in der Schlachter 2000 mit dem Adjektiv "gehorsame" übersetzt wird, ist eigentlich ein Substantiv im Genitiv.
Es bedeutet, dass Gehorsam jedes wahre Kind GOTTES charakterisiert (vgl. Johannes 8, 31.32; 14, 15.21; 15,10; Römer 6, 17; Epheser 2, 10; 1. Johannes 5, 2.3) und damit Christen von Nichtchristen ("den Söhnen des Ungehorsams", Epheser 2, 2) unterscheidet.
Dies zeigt einen fundamentalen Gegensatz auf: Das grundsätzliche Wesen eines Gläubigen ist Gehorsam gegenüber GOTT; das eines Ungläubigen hingegen ist Ungehorsam (Johannes 3, 20; Römer 1, 28-32; 8, 7.8; Epheser 2, 2; 4, 17.18; 2. Timotheus 3, 2; Titus 1, 16; 3, 3).
Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Hallo Roland,

sehr interessant Deine Ausführung! Ein sehr eindeutiges Unterscheidungsmerkmal, auch hier können wir von Jesus lernen, der ausschließlich den Willen seines Vaters gehorsam ausführte. Sehr erstrebenswert!

Lieber Gruß Martin

 

 

JESUS CHRISTUS

der selige und alleinige Machthaber,

der KÖNIG der Könige

und der HERR der Herren!

(1. Timotheus 6,15)