JESUS CHRISTUS

ist dein RETTER oder dein RICHTER!

Und seid nicht mitbeteiligt an den unfruchtbaren Werken der Finsternis; vielmehr aber deckt [sie] auch auf ‹und weist zurecht›; denn was heimlich von ihnen geschieht, ist schändlich auch [nur] zu sagen. Das alles wird aber geoffenbart, wenn es vom Licht aufgedeckt ‹und zurechtgewiesen› wird, denn alles, was offenbar gemacht wird, ist Licht. (Epheser 5, 11-13)

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Fragen zur Offenbarung

Hallo liebe Geschwister,

ich würde mich gerne mit euch über die Offenbarung des Johannes austauschen.

Was ist die Hauptbedeutung dieses schwierig auszulegenden Buches?

Es ist ja voller Bildsprache, wir werden hineingenommen in den Himmel und begegnen vielen verschiedenen Engeln und es wird in großen Zügen über himmlische Ereignisse und ihre Folgen auf der Erde berichtet. Schwierig alles in ein paar Sätzen zusammenzubinden.

Ist dieses Buch eigentlich überhaupt geeignet um es logisch auszulegen? Oder sollte man bei der Auslegung der Offenbarung doch eher von vornherein klar machen, daß dieses Buch absolut außergewöhnlich ist und man deshalb von einer eins zu eins Verstandes oder Logik Auslegung absieht und es eher als eine Geistliche Himmlische Schau, die uns einen winzigen Einblick in den Himmel geben will, den wir aber unmöglich voll und ganz verstehen können!?

Das würde einiges an Druck aus diesem Buch nehmen, der wie ich finde schon einiges an schlechtem unter uns Gläubigen hervorgebracht hat. Ängste, Verwirrung usw.!?

Also meine Frage wäre, wie sollen wir an die Auslegung der Offenbarung ran gehen? Kann man sie überhaupt richtig auslegen? Oder ist ihr Zweck vielleicht ein ganz anderer?

Shalom, Maranatha

„die Augen des Herrn durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist...“ ‭‭2. Chronik‬ ‭16:9‬ ‭SCH2000‬‬

Aus der Studienbibel von John Mac Arthur zur Offenbarung:

Kein anderes Buch des NT stellt den Ausleger vor mehr bedeutende und schwierige Herausforderungen als die Offenbarung. Die eindrückliche Bildsprache des Buches und sein reichhaltiger Symbolismus hat zu vier verschiedenen Auslegungsansätzen geführt:

Der präteristische Ansatz versteht die Offenbarung als eine Beschreibung der Ereignisse im Römischen Reich des 1. Jhdts. Diese Sichtweise widerspricht der wiederholten Aussage der Offenbarung, prophetisch zu sein (1,3; 22,7.10.18.19) Es ist unmöglich alle Ereignisse der Offenbarung als bereits erfüllt zu betrachten. Beispielsweise ist Christus im 1. Jhdt. offensichtlich nicht wiedergekommen.

Der historische Ansatz betrachtet die Offenbarung als ein Panorama der Kirchengeschichte von apostolischer Zeit bis heute und sieht in den Symbolismen solche Ereignisse wie die Invasion der Barbaren in Rom, den Aufstieg der römisch-katholischen Kirche (sowie verschiedene Päpste), das Auftreten des Islam und die Französische Revolution. Diese Interpretationsmethode beraubt die Offenbarung jeglicher Bedeutung für ihre ursprünglichen Empfänger. Außerdem missachtet dieser Ansatz die Zeitangaben, die das Buch für den Verlauf bestimmter Ereignisse anführt (vgl. 11,2; 12,6.14; 13,5). Der Historismus hat zu vielen verschiedenen- und häufig widersprüchlichen- Interpretationen geführt, um welche historischen Ereignisse es sich in den Beschreibungen der Offenbarung handeln solle.

Der idealistische Ansatz interpretiert die Offenbarung als zeitlose Beschreibung des kosmischen Kampfes zwischen den Mächten Gut und Böse. Diese Sichtweise ignoriert ebenfalls den prophetischen Charakter der Offenbarung. Wenn man diesen Ansatz logisch konsequent bis zum Ende führt, wird die Offenbarung dadurch von jeder Verbindung zu tatsächlichen historischen Ereignissen losgelöst. Dann verbleibt von ihr nur noch eine Sammlung von Geschichten, die geistliche Wahrheiten vermitteln sollen.

Der futuristische Ansatz geht davon aus, dass die Ereignisse der Kap. 6-22 noch in der Zukunft liegen und dass diese Kapitel sowohl in buchstäblicher als auch in symbolischer Weise tatsächliche Personen und Ereignisse beschreiben, die zukünftig auf der Bühne der Weltgeschichte stattfinden werden. Demnach beschreibt die Offenbarung die Ereignisse um die Wiederkunft Jesu Christi (Kap.6-19), das Tausendjährige Reich und das Endgericht (Kap.20) und den Zustand in der Ewigkeit (Kap21.22). Allein diese Sichtweise wird dem prophetischen Anspruch der Offenbarung gerecht. Da sie die Kap. 4-22 anhand derselben grammatisch-historischen Methode interpretiert wie Kap. 1-3 und den Rest der Bibel.

soweit die Meinung von John Mac Arthur...freue mich auf eure Meinungen;)

Shalom, Maranatha

 

„die Augen des Herrn durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist...“ ‭‭2. Chronik‬ ‭16:9‬ ‭SCH2000‬‬

Hallo Nico,

im Hauskreis beschäftigen wir uns seit etwa 1,5 Jahren mit der Offenbarung (wir sind jetzt bei Kapitel 20 angelangt). Wir haben festgestellt, dass es nicht "nur"um Prophetie geht, sondern auch um ganz praktische Dinge im täglichen Leben. Daher kann ich jedem Christen nur empfehlen, sich intensiv mit diesem Bibelbuch zu beschäftigen.

In der Offenbarung enthüllt GOTT uns die kommenden Gerichte, die über eine gottlose Menschheit hereinbrechen werden, um uns zu erziehen. ER will uns lehren, in dieser Welt nach Seinem Willen zu leben. Dazu ist auch eine Kenntnis des wahren Wesens der Welt (sie ist götzendienerisch und rebellisch: Offenbarung 9, 20.21; 16, 9), wie auch des Endes dieser Welt nötig.

Das Buch der Offenbarung zeigt auch, dass GOTTES gerechter Zorn die Welt treffen wird, weil ihr Wesen GOTT so vollkommen entgegengesetzt ist. Daher kann ich als Erlöster nicht mit diesem System sympathisieren oder, schlimmer noch, paktieren (dies ist ein Beispiel bzgl. der "praktischen Dinge"). Tue ich es doch, verrate ich meinen ERLÖSER, Der sich für uns dahin gegeben hat, "damit ER uns herausnehme aus dem gegenwärtigen bösen Zeitlauf" (Galater 1, 4).

Zu Beginn haben wir uns mit MacArthurs verschiedene Auslegungsansätze beschäftigt und haben den futuristischen Ansatz favorisiert. Persönlich finde ich noch wichtig, dass man genau unterscheidet, ob Johannes eine Vision im Himmel oder auf der Erde sieht. Wenn man diesen Punkt nicht berücksichtigt, kommt man schnell in eine "Schieflage", wie dies einige Sekten (z. B. die Zeugen Jehovas, Adventisten usw.) praktizieren.

Soweit einige Gedanken von mir.

Maranatha
Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Hallo !

Vielleicht ist es auch noch gar nicht möglich oder richtig alles in der Offenbarung auslegen zu können oder zu wollen .

Der Geist wird zeigen wann... wir was verstehen  sollen. Alles weiß sicher noch keiner.  Es ist mit Auslegungen immer große Vorsicht geboten !

Die Zeugen Jehovas haben der Offenbarung vor über 20 Jahren ein ganzes Buch gewidmet, ihr glaubt gar nicht wie viel da an den Haaren herangezogen war (ist) schon nach einpaar Jahren, musste  wir über gewisse Texte Zettel kleben, weil es sich schon wieder mal geändert hatte.  Typisch bei den ZJ.

 

Gruß Klaus👋

 

Guten Abend Ihr Lieben,

danke für eure interessanten Antworten.

Ja, mich ermutigt und ermahnt die Offenbarung auch immer besonders und es ist immer erbaulich sie zu betrachten. Freue mich mit euch und eurer Hausgemeinschaft daß ihr da bestimmt eine sehr gute Zeit habt wenn ihr zusammen seit. Und auch toll, daß man durch eure Erkenntnis auch gesegnet werden kann durch die gesunden Beiträge hier, dafür bin ich dem Herrn sehr dankbar.

Ja man merkt wo richtig mit der Offenbarung umgegangen wird wenn viel gutes daraus entsteht. Durch das, daß wir uns auf das Gericht und die Rückkehr des Herrn einstellen können und den Frieden den wir trotzdem durch den Geist Gottes haben macht uns sicher und wir können andere trösten und ermutigen dran zu bleiben an der Heiligung und den guten Werken.
Oft gelingt mir das schlecht im Alltag und dann werde ich durch die Worte der Offenbarung sehr gut zurecht gebracht, da bin ich auch sehr dankbar.

Sehr schön, von euch zu lesen!

Shalom

Nico

„die Augen des Herrn durchstreifen die ganze Erde, um sich mächtig zu erweisen an denen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist...“ ‭‭2. Chronik‬ ‭16:9‬ ‭SCH2000‬‬