Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Glaubst Du an die Kraft Gottes?

Sehnst Du Dich nach der Kraft Gottes?

Ps. 62,12 "Eines hat Gott geredet, ein Zweifaches habe ich gehört: Gott allein ist mächtig..."

L.G. Martin

gawriella hat auf diesen Beitrag reagiert.
gawriella

"sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch kommen wird, und werdet Zeugen für mich sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde" Apg. 1.8 (Luther)

gawriella hat auf diesen Beitrag reagiert.
gawriella

Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht. (Phil. 4,13)

Hildegard hat auf diesen Beitrag reagiert.
Hildegard

Was besaß die Urgemeinde, das wir heute nicht ebenso haben könnten? 

Duncan Campbell sagte: "Ich liebe die Stelle in der Apostelgeschichte, die uns sagt: "Da nun diese Stimme geschah, kam die Menge zusammen ..." (Apg. 2,6).

"Was geschah inmitten der Menge? Was war bekannt geworden? Dass Männer und Frauen der jungen Christengemeinde unter tiefer Sündenerkenntnis zusammenbrachen und wie trunken erschienen, als GOTTES mächtige Kraft sie erfüllte. Das war GOTTES "Werbemittel"!

 

gawriella hat auf diesen Beitrag reagiert.
gawriella

Ja, diese Sündenerkenntnis ist schon heftig und nötig, damit der HERR uns als Seine "Wohnung" nutzen kann. Wie herrlich ist das bloß! Nie habe ich ein Wort darüber in unseren Landeskirchen gehört. Tut Buße, bekennt Eure Sünden, damit der HERR einziehen kann.

Roland und Hildegard haben auf diesen Beitrag reagiert.
RolandHildegard
Herzliche Grüße gawriella Psalm 32: 8 "Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten."

"Wir müsen lernen, zuallererst Gott zu dienen, bevor wir damit beginnen, Menschen zu dienen. Wenn wir keinen Sinn für die Heiligkeit Gottes haben, dann wird unser Dienst immer etwas Blechernes, Schwächliches und Künstliches an sich haben. Diese Heiligkeit Gottes ist nur im Heiligtum zu finden, und sie wird nur von denen gefunden, die die Haltung eines Priesters haben, Menschen, die vor Gott wie ein toter Mann sind und in denen keine eigene Kraft mehr ist. Gott hat ein tiefes Verlangen nach einer Wiederherstellung des Priestertums, denn nur dieser kann uns von dem oberflächlichen Aktivismus befreien, der uns , angeblich in Seinem Namen, so in Atem hält." (Arthur Katz, Auf der Grundlage der Apostel)

Roland und gawriella haben auf diesen Beitrag reagiert.
Rolandgawriella

Der "Aktivismus" ist mir schon öfter "über den Weg" gelaufen, mit der Begründung: Wir müssten alle raus und evangelisieren. Das erzeugt in anderen, die das nicht so sehen, ein schlechtes Gewissen. Auch ich zerbrach mir den Kopf und überlegte, wie mache ich das? Doch das ist nicht das Anliegen und der Weg des HERRN. Die Gelegenheiten, vom HERRN und Seiner Erlösung zu erzählen, kamen ganz von allein auf mich zu. Und der HERR gab es, wie ich zu reden habe. - Und das kann ER viel besser als wir, weil ER weiß, wo ER gebraucht wird.

Vielleicht hilft ja sinnvollerweise der ständige Lockdown, wie jetzt wieder total in Flensburg, den Menschen zur Besinnung, dass sie Gott den HERRN suchen, zumal alle weltlichen Aktivitäten flach fallen. Ist das der Sinn, Roland, Martin und Ihr anderen? Was meint Ihr?

Herzliche Grüße gawriella Psalm 32: 8 "Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten."

Hallo  gawriella,

ich bin davon überzeugt, dass Corona ein Weckruf Gottes, gerade auch an alle Kinder Gottes ist. Der Herr Jesus sehnt sich danach, Nachfolger zu finden, die IHM mit ungeteiltem Herzen folgen möchten und die Zeichen der Zeit erkennen. Traurig finde ich, dass sich die meisten Gemeinden mehr mit der Digitalisierung von Gottesdiensten beschäftigen, als danach zu fragen, warum Gott die Menschen mit einem solchen "Schlag - Gericht - Züchtigung" konfrontiert.

Lieber Gruß Martin