Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Freunde GOTTES in der Bibel

Spoiler
Image from rawpixel.com

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Was für ein Vorrecht, ein Freund Gottes genannt zu werden!

Ps. 37, 4 "Habe deine Lust am Herrn; der wird dir geben, was dein Herz wünscht,"

Roland, Du hast mich mal wieder neugierig gemacht wegen der Begriffe "Freund" bzw "Freunde".
War überrascht zu lesen, dass Mose in Exo 33:11 im Hebräischen nicht als Freund,
sondern als "Genosse" bezeichnet wird; im Hebr. »רע rēa «.

Ich hab´ mal eine kleine Liste zusammengestellt, mit Hilfe der hebr. und griech. Konkordanzen,
wie sich die Begriffe zueinander verhalten: Vorgaben sind die verschiedenen Texte,
die Du angegeben hast.
Wie man sehen kann, unterscheidet man zwischen der Wiedergabe im Hebräischen und
in der Septuaginta.
Im Bild vergessen: Das NT bezeichnet Abraham im Jakobusbrief auch – wie in 2 Chr. 20:7 LXX– als φιλος (philos = Freund).

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Simon,

herzlichen Dank für Dein tiefgehendes Bibelstudium und für die wichtigen Ergänzungen. 2. Chronik 20,7 LXX und die Stelle im Jakobusbrief werde ich bei Gelegenheit in der Liste ergänzen.

Ich habe mir noch einmal 2. Mose 33,11 angeschaut. Wie Du schon geschrieben hast, heißt das hebr. Wort im Grundtext רע (rea).

Die Importantia übersetzt diesen Begriff mit:

  • Freund
  • Vertrauter
  • Mitbürger
  • Nächsten

Statistik

Vorkommen: 188; Stellen: 173; Übersetzungen: 10
- Nächster (89x in 81 Stellen)
- Freund (39x in 35 Stellen)
- anderen (36x in 35 Stellen)
- Genosse (9x in 9 Stellen)
- einander (7x in 7 Stellen)
- Gefährten (3x in 3 Stellen)
- miteinander (2x in 2 Stellen)
- Liebhaber (1x in 1 Stelle)
- Nachbar (1x in 1 Stelle)
- gegeneinander (1x in 1 Stelle)

Da für uns nur die beiden Übersetzungen "Freund" und "Genosse" relevant sind, führe ich kurz auf, in welchen  Stellen die beiden Begriffe vorkommen:

Freund

1. Mose 38,12:

12 Als viele Tage vergangen waren, da starb die Tochter Schuas, die Frau Judas. Und als Juda getröstet war, ging er zu seinen Schafscherern hinauf nach Timna, er und Hira, sein Freund, der Adullamiter.

1. Mose 38,20:

20 Und Juda sandte das Ziegenböckchen durch die Hand seines Freundes, des Adullamiters, um das Pfand aus der Hand der Frau zu nehmen; aber er fand sie nicht.

2. Mose 32,27:

27 Und er sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Legt jeder sein Schwert an seine Hüfte, geht hin und her, von Tor zu Tor im Lager, und erschlagt jeder seinen Bruder und jeder seinen Freund und jeder seinen Nachbarn.

2. Mose 33,11:

11 Und der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet; und er kehrte zum Lager zurück. Sein Diener aber, Josua, der Sohn Nuns, ein Jüngling, wich nicht aus dem Innern des Zeltes.

5. Mose 13,7:

7 Wenn dein Bruder, der Sohn deiner Mutter, oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine eigene Frau oder dein Freund, der dir wie deine Seele ist, dich heimlich anreizt und spricht: Lass uns gehen und anderen Göttern dienen (die du nicht gekannt hast, weder du noch deine Väter,

1. Samuel 30,26:

26 Und David kam nach Ziklag; und er sandte von der Beute den Ältesten Judas, seinen Freunden, und sprach: Siehe, da habt ihr ein Geschenk von der Beute der Feinde des HERRN:

2. Samuel 13,3:

3 Und Amnon hatte einen Freund, sein Name war Jonadab, der Sohn Schimeas, des Bruders Davids; und Jonadab war ein sehr kluger Mann.

2. Samuel 16,17:

17 Und Absalom sprach zu Husai: Ist das deine Güte an deinem Freund? Warum bist du nicht mit deinem Freund gegangen?

1. Könige 16,11:

11 Und es geschah, als er König war, sobald er auf seinem Thron saß, erschlug er das ganze Haus Baesas; er ließ nichts von ihm übrig, was männlich war, weder seine Blutsverwandten noch seine Freunde.

1. Chronik 27,33:

33 Und Ahitophel war Ratgeber des Königs; und Husai, der Arkiter, war Freund des Königs;

Hiob 2,11:

11 Bei all diesem sündigte Hiob nicht mit seinen Lippen. Und die drei Freunde Hiobs hörten all dieses Unglück, das über ihn gekommen war; und sie kamen, jeder aus seinem Ort: Eliphas, der Temaniter, und Bildad, der Schuchiter, und Zophar, der Naamatiter; und sie verabredeten sich miteinander, zu kommen, um ihm ihr Beileid zu bezeugen und ihn zu trösten.

Hiob 6,14:

14 Dem Verzagten gebührt Milde von seinem Freund, sonst wird er die Furcht des Allmächtigen verlassen.

Hiob 6,27:

27 Sogar den Verwaisten würdet ihr verlosen, und über euren Freund einen Handel abschließen.

Hiob 12,4:

4 Ich muss einer sein, der seinem Freund zum Gespött ist, der zu Gott ruft, und er antwortet ihm; der Gerechte, Vollkommene ist zum Gespött!

Hiob 16,20:

20 Meine Freunde sind meine Spötter: Zu Gott tränt mein Auge,

Hiob 16,21:

21 dass er schiedsrichterlich entscheide Gott gegenüber für einen Mann, und für einen Menschensohn hinsichtlich seines Freundes.

Hiob 17,5:

5 Wenn einer die Freunde zur Beute preisgibt, so werden die Augen seiner Kinder verschmachten.

Hiob 19,21:

21 Erbarmt euch meiner, erbarmt euch meiner, ihr meine Freunde, denn die Hand Gottes hat mich angetastet!

Hiob 32,3:

3 Und sein Zorn entbrannte gegen seine drei Freunde, weil sie keine Antwort fanden und Hiob verurteilten.

Hiob 42,7:

7 Und es geschah, nachdem der HERR diese Worte zu Hiob geredet hatte, da sprach der HERR zu Eliphas, dem Temaniter: Mein Zorn ist entbrannt gegen dich und gegen deine beiden Freunde; denn nicht geziemend habt ihr von mir geredet wie mein Knecht Hiob.

Hiob 42,10:

10 Und der HERR wendete die Gefangenschaft Hiobs, als er für seine Freunde betete; und der HERR mehrte alles, was Hiob gehabt hatte, um das Doppelte.

Psalmen 35,14:

14 als wäre es mir ein Freund, ein Bruder gewesen, so bin ich umhergegangen; wie trauernd um die Mutter habe ich mich Leid tragend niedergebeugt.

Sprüche 17,17:

17 Der Freund liebt zu aller Zeit, und als Bruder für die Bedrängnis wird er geboren.

Sprüche 18,24:

24 Ein Mann vieler Freunde wird zugrunde gehen; doch es gibt einen, der liebt und anhänglicher ist als ein Bruder.

Sprüche 19,4:

4 Reichtum verschafft viele Freunde; aber der Geringe – sein Freund trennt sich von ihm.

Sprüche 19,6:

6 Viele schmeicheln einem Edlen, und alle sind Freunde des Mannes, der Geschenke gibt.

Sprüche 22,11:

11 Wer Reinheit des Herzens liebt, wessen Lippen Anmut sind, dessen Freund ist der König.

Sprüche 27,9:

9 Öl und Räucherwerk erfreuen das Herz, und die Süßigkeit eines Freundes kommt aus dem Rat der Seele.

Sprüche 27,10:

10 Verlass nicht deinen Freund und deines Vaters Freund, und geh nicht am Tag deiner Not in das Haus deines Bruders: besser ein naher Nachbar als ein ferner Bruder.

Hohelied 5,1:

5 1 Ich bin in meinen Garten gekommen, meine Schwester, meine Braut, habe meine Myrrhe gepflückt samt meinem Balsam, habe meine Wabe gegessen samt meinem Honig, meinen Wein getrunken samt meiner Milch. Esst, Freunde; trinkt, und trinkt euch fröhlich, Geliebte!

Hohelied 5,16:

16 sein Gaumen ist lauter Süßigkeit, und alles an ihm ist lieblich. Das ist mein Geliebter, und das mein Freund, ihr Töchter Jerusalems!

Jeremia 3,20:

20 Ja, wie eine Frau ihren Freund treulos verlässt, so habt ihr treulos gegen mich gehandelt, Haus Israel, spricht der HERR.

Jeremia 9,3:

3 Hütet euch, jeder vor seinem Freund, und vertraut auf keinen Bruder; denn jeder Bruder treibt Hinterlist, und jeder Freund geht als Verleumder umher.

Klagelieder 1,2:

2 Bitterlich weint sie bei Nacht, und ihre Tränen sind auf ihren Wangen; sie hat keinen Tröster unter allen, die sie liebten; alle ihre Freunde haben treulos an ihr gehandelt, sind ihr zu Feinden geworden.

Hosea 3,1:

3 1 Und der HERR sprach zu mir: Geh wieder hin, liebe eine Frau, die von ihrem Freund geliebt wird und Ehebruch treibt: Wie der HERR die Kinder Israel liebt, die sich aber zu anderen Göttern hinwenden und Traubenkuchen lieben.

Genosse

Richter 7,13:

13 Und Gideon kam, und siehe, ein Mann erzählte seinem Genossen einen Traum und sprach: Siehe, ich habe einen Traum gehabt; und siehe, ein Laib Gerstenbrot rollte in das Lager Midians; und es kam bis zum Zelt und schlug es, dass es umfiel, und kehrte es um, das Unterste zuoberst, und das Zelt lag da.

Richter 7,14:

14 Und sein Genosse antwortete und sprach: Das ist nichts anderes als das Schwert Gideons, des Sohnes des Joas, des Mannes von Israel; Gott hat Midian und das ganze Lager in seine Hand gegeben.

1. Könige 20,35:

35 Und ein Mann von den Söhnen der Propheten sprach zu seinem Genossen durch das Wort des HERRN: Schlage mich doch! Aber der Mann weigerte sich, ihn zu schlagen.

Hiob 30,29:

29 Ich bin ein Bruder geworden den Schakalen und ein Genosse den Straußen.

Hiob 35,4:

4 Ich will dir Worte erwidern und deinen Genossen mit dir.

Psalmen 38,12:

12 Meine Lieben und meine Genossen stehen fernab von meiner Plage, und meine Verwandten stehen von fern.

Psalmen 88,19:

19 Freund und Genossen hast du von mir entfernt; meine Bekannten sind Finsternis.

Jeremia 6,21:

21 Darum, so spricht der HERR: Siehe, ich lege diesem Volk Anstöße, dass Väter und Söhne zugleich darüber straucheln, dass der Nachbar und sein Genosse umkommen.

Micha 7,5:

5 Traut nicht dem Genossen, verlasst euch nicht auf den Vertrauten; verwahre die Pforten deines Mundes vor der, die in deinem Schoß liegt.

Hier wird in 2. Mose 33,11 die Übersetzung "Freund" gewählt. Für mich ist die Übersetzung "Freund" vom Kontext schlüssiger:

"wie ein Mann mit seinem Freund redet" als:

"wie ein Mann mit seinem Genossen redet".

Wie siehst Du das?

Maranatha

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

Bin beeindruckt von der Mühe, die Du Dir gemacht hast…

Nach all der Schürferei in Konkordanzen, Wörterbüchern und Bibelausgaben zum Thema hab ich mich gestern Abend gefragt, wie´s eigentlich um die Wichtigkeit bestellt ist. Ob das außer uns beiden überhaupt noch jemanden interessiert, ob es nicht nur unnütze Wortspielereien sind, die ich da betreibe… ??
_______

Vordergründig spielt es wohl keine Rolle, ob Mose als Freund oder Genosse bezeichnet wird. Beide sind Männer Gottes und Vorbilder im Treuen für alle Gläubigen, ob Juden oder Christen.

Unterschiede in der Wortwahl der Texte interessieren auch nur eine Handvoll Leser.

Ich wollte aber ohne diese Wortstudien gar nicht Bibel lesen & lernen; bin sehr glücklich damit, kann es nicht lassen.

Warum wird Abraham ingesamt viermal als Geliebter bzw. „philos“ (im Gr.) genannt, Mose aber nur einmal, und zwar mit dem anderen Begriff, „rēa“?

Mose ist im Judentum der Lehrer (Mosche morenu), Abraham aber unser aller Vater, der der Juden ( Joh. 8:44 mal außer 8 gelassen) und der der Treuenden aus den Völkern, „Avraham avinu“. Durch unseren Vater Abraham sind wir gesegnet und zwar vielfach & dauerhaft. Da ich durchaus auf Zahlensymbolik abhebe, verwundert es mich nicht, daß das viermalige Benennen des Geliebt– bzw. Freundseins auf die längste Dauer in Raum und Zeit anspielt.

Moses´ Verdienst wird ja nicht geschmälert; er spielt nur eine andere Rolle, nämlich die des Gebers der Torah; schließlich erscheint er ja zusammen mit Elia auf dem Berg der Verklärung: Torah, Propheten und das Wort = Jesus.

Je nach Stellenwert der Begrifflichkeiten ist es nicht sinnvoll, den Freund gegen den Genossen auszuspielen. Schließlich wird Mose als der demütigste Mensch auf Erden und als „Mann Gottes“ bezeichnet. Anders Abraham; er erhält das Prädikat Vater, aber eher als Vater des Sohnes der Verheißung Isaak. Er war bereit, seinen geliebten Sohn – der Verheißung nach – zu opfern, so wie Gott seinen geliebten Sohn geopfert hat, um seine Liebe an uns zu erweisen.

Mal nebenbei: Wer liest diese "Kommentare" zu einem Bibelvers noch – außer dem Schreiber (Roland) und mir?
Schalom, simon

Hallo Simon,

ich denke nicht, dass wir die beiden Begriffe gegeneinander ausspielen wollen. Natürlich hast Du recht, dass dies eher ein marginales Thema ist.

Trotzdem noch einige kurze Bemerkungen: Ich verbinde bei dem Begriff "Genosse" ==> "Weggefährte,". Unter einem Freund verstehe ich einen "Freund fürs Leben", also nicht "nur" ein Weggefährte, der ein Stück des Lebens mitgeht. Im Griechischen kann man diese Begriffe besser differenzieren als im Hebräischen. Allerdings scheinen die Bibelübersetzer beide Begriffe synonym zu benutzen (Beispiel: Sprüche 17, 16-18):

Luther 1984: Ein Freund liebt allezeit, und ein Bruder wird für die Not geboren.-a- -a) Sprüche 18, 24.

Menge 1949 (V1): Zu jeder Zeit beweist der (wahre) Freund Liebe und wird als Bruder für die Zeit der Not geboren. -

Revidierte Elberfelder 1985: Ein Freund liebt zu jeder Zeit, und als Bruder für die Not wird er geboren-1-.-a- -1) o: und ein Bruder wird für die Not geboren. a) Sprüche 18, 24; 1. Samuel 19, 3; 20, 17.42.

Schlachter 1952: Ein Freund liebt jederzeit, und in der Not wird er als Bruder geboren.
Zürcher 1931: Zu jeder Zeit liebt der (wahre) Freund; / in der Not wird er als Bruder geboren. /

Buber-Rosenzweig 1929: Zu aller Stunde liebt der Genosse, der Bruder ist für die Bedrängnis geboren.

Tur-Sinai 1954: Mag lieben jederzeit der Freund / der Bruder wird in Not geboren.-1- / -1) Doppelsinn: der Bruder mag vom Nebenweib geboren sein.++

Luther 1545: Ein Freund liebet allezeit, und ein Bruder wird in der Not erfunden.

NeÜ 2016: Ein Freund steht immer zu dir, / wie ein Bruder ist er dir in der Not.

Jantzen/Jettel 2016: Ein [echter] Gefährte liebt zu jeder Zeit, und als Bruder für die Notzeit wird er geboren. a)
a) Sprüche 18, 24; Ruth 1, 16; 1. Samuel 20, 17; 20, 42; 2. Samuel 1, 26; Johannes 15, 13

English Standard Version 2001: A friend loves at all times, and a brother is born for adversity.

King James Version 1611: A friend loveth at all times, and a brother is born for adversity.

Zum Schluss noch ein interessanter Abschnitt, den ich in einem Bibellexikon gefunden habe:

Freundschaft (AT)

(erstellt: Okt. 2007)

Hebräische Begriffe

Es mag überraschen, dass das Hebräische kein spezielles Nomen besitzt, das dem deutschen Wort „Freund“ bzw. dem griechischen φίλος philos „Freund“ entspricht. Ob darum im Alten Testament von Freundschaft die Rede ist oder ob der Freund bzw. die Freundin gemeint ist, entscheidet sich am Kontext. Für den Freund steht in den meisten Fällen das hebräische Wort רֵעַ rea‘, dessen weiter Bedeutungsumfang von „Nächster / Gefährte / Freund“ bis zu „Nachbar / Mitmensch“ und dem pronominalen „ein anderer“ reicht. Häufig begegnet auch das von dem Verb „gern haben / lieben“ abgeleitete Part. akt. Qal bzw. das Substantiv ’ohev „Liebender“ (dagegen wird der „Liebhaber“ einer Frau oder eines Mannes durch das Part. Piel ausgedrückt). Weitere Nomen, die für den Freund stehen können, sind אַלּוּף ’allûf „Vertrauter“ (Mi 7,5), מְיֻדָּע məjuddā‘ „Bekannter“ (Ps 88,19) und חַבֵּר chabber „Genosse“ (Pred 4,10). Parallel zum Freund wird gerne auch der Bruder bzw. die Schwester genannt, wodurch enge Verbundenheit und Vertrautheit konnotiert werden (Spr 17,17Hi 30,29; bzw. Spr 7,4).

Freundschaft – der Sache nach

Der Sache nach bezeichnet Freundschaft im Alten Testament eine persönliche Bindung zwischen Menschen, die durch Treue und Zuneigung wechselseitig begründet ist. Sie zeichnet sich in besonderer Weise dadurch aus, dass einer seinen Freund liebt wie sich selbst bzw. wie sein eigenes Leben (Dtn 13,71Sam 18,11Sam 18,3 und Joh 15,13). Die persönliche Bindung betont auch das → Hohelied, indem es an vielen Stellen für die Geliebte die Anrede „meine Freundin“ wählt (Hhld 1,9Hhld 1,15; u.ö.), während ihre Bezeichnung als „Braut“ bzw. „Schwester (und) Braut“ eher die traditionelle Familienbindung hervorhebt (Hhld 4,9-11). Ferner kennt das Alte Testament den Freund des Hauses (Spr 27,10), den Freund des Bräutigams (Ri 14,20) bzw. die Freundinnen der Braut (Ri 11,37Ps 45,15).

Beim „Freund des Königs“ (1Chr 27,33; vgl. 1Kön 4,5) handelt es sich um einen Beamtentitel, der auch am hellenistischen Hof in Gebrauch gewesen ist (1Makk 11,571Makk 15,32; vgl. dazu den „Freund des Kaisers“ Joh 19,12). Politische Freundschaften verbinden → David und → Achisch von Gad (1Sam 29,6), David und → Barsillai aus → Gilead (2Sam 17,27-292Sam 19,32-41), → Salomo und → Hiram von Tyrus (1Kön 5,15) sowie die beiden Könige → Ahab von Israel und → Joschafat von Juda (1Kön 22,4). Einen Sonderfall der Freundschaft bildet die Gastfreundschaft.

Freunde Gottes

Die Bezeichnung eines Menschen als „Freund Gottes“ ist im Alten Testament die Ausnahme. Namentlich wird nur Abraham der Freund Gottes genannt (Jes 41,82Chr 20,7; vgl. Jak 2,23). Mit Mose redet Gott von Angesicht zu Angesicht, nämlich so, wie man mit seinem Nächsten / Freund redet (Ex 33,11). Ferner werden die Frommen im Sinne von Freunden Gottes als seine Lieblinge bezeichnet (יָדִיד jādîd Ps 60,7Ps 108,7Ps 127,2). Eine gewisse Unschärfe bleibt freilich auch hier bestehen, weil dem Hebräischen ein bedeutungsgleiches Wort für Freund fehlt. Dagegen lässt sich der im 1. Jh. n. Chr. entstandenen griechischen Schrift → Weisheit Salomos entnehmen, dass man durch den Erwerb von Weisheit die Freundschaft mit Gott erlangen kann (Weish 7,14; vgl. Weish 7,27).

Von meiner Seite aus können wir den Thread gerne schließen.

Shalom

Roland

Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JaHWeH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem GOTT? (Micha 6, 8)

»Und er ließ aus ihm einen (frommen) Mann hervorgehen,
der Gnade fand in den Augen aller Lebenden,
geliebt von Gott und den Menschen,
Mose, dessen Andenken gesegnet ist.«
(Sirach 45:1, nach Hermann Menge, 1954)

Ja, wie haben Mose ausgiebig als Geliebten, Freund und Genossen Gottes beleuchtet.

NOTA BENE:

Ein wichtiger "Freund" Gottes aus dem Neuen Testament ist uns glatt entschlüpft;
zugegebenermaßen bleibt er wegen seine griechischen Namens ein wenig verborgen.
Ich bin aber davon überzeugt, daß es sich bei
Theophilus in Lukas 1:3 und in der Apg 1:1
nur vordergründig um eine bestimmte Person handelt, sondern daß sie stellvertretend oder
archetypisch – wie man es sehen will – für alle diejenigen steht,
die Jesus und die frühe Geschichte der Gemeinde Jesu kennenlernen wollen.
Einer meiner Önkel hieß mit Vornamen Gottlieb; das ist wohl die gängige deutsche Übersetzung von Theophilus.

 

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.