Die brutale Seite der ev. Kirche

Unter dem Dach der ev. Kirche in Deutschland ist fast alles erlaubt – nur nicht ein klares Bekenntnis zum Wort Gottes und den daraus sich ergebenden Konsequenzen. So durfte 1999 in der Auferstehungskirche von Köln-Ostheim kurz vor der Walpurgisnacht eine Tanzperformance zum Thema Hexen aufgeführt werden – getanzte Hexenverbrennung zu gregorianischem Gesang. Im Mai 2001 veranstaltete die Saarbrücker Ev. Kirchengemeinde St. Johann eine „Erotikpredigten“-Reihe. Dazu wurden Pornofilme in der Hier geht es weiter [...]

Kirchentum und Freimaurerei

Großes Entsetzen herrschte in den christlichen Blättern, als im September 2012 die Freimaurer ihren Großlogentag in der Hamburger Michaeliskirche abhielten. Dass ausgerechnet der Vorsitzende der Konferenz Bekennender Gemeinschaften (und Ritter im Johanniter-Orden), sich darüber entsetzte, ist Heuchelei. Sein Ritterorden hat die Michaeliskirche ja selbst schon öfters für interne Weihehandlungen benutzt, so z. B. im Jahr 2001, als vier neue Ordensbrüder am Altar der Michaeliskirche zu Rittern Hier geht es weiter [...]